Aguilar GS oder DB

cremonabass

Member
Bassix
ß1.218
+1 Habe enige Jahre mit 2 GS112 gespielt, schöner Sound etwas "scooped" wie dei Ami's sagen.
Brauchte jedoch 2 Stuck um mit unsere Schlagzeuger mit zu halten....
SL und sicher DB haben mehr Mitten.
 

schubi

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.493
Die Aguilar DB und SL Boxen haben einen sehr rockigen Sound mit viel Punch in den Mitten, während die GS Boxen eher neutral abgestimmt sind.
Ich hab den Aguilar 751 an einer DB410 im Laden angespielt. Von "Punch und rockigem Sound" hab ich da nix gehört (sorry). Das war mehr so der fette Ami Wohlfühl-Klang mit dicken Bässen und seidigen Höhen.

Schlecht klingt der wirklich nicht, sehr mächtig und angenehm, aber mir irgendwie nicht genug "inyourfuckinface" ;-)
 

danielocean

Active Member
Bassix
ß2.645
Ich hab den Aguilar 751 an einer DB410 im Laden angespielt. Von "Punch und rockigem Sound" hab ich da nix gehört (sorry). Das war mehr so der fette Ami Wohlfühl-Klang mit dicken Bässen und seidigen Höhen.
Ich habe die DB-212 und zwei SL-112 und die haben wirklich ordentlich Mitten. Befeuere die mit einem Mesa Walkabout und habe den Mittenregler immer so auf 9 oder 10 Uhr stehen, sonst wird's zu viel. Kann also nur für die 12er sprechen, die 410er kenne ich nicht. Mag den Sound von 10ern aber auch nicht so gerne.
 

xroads

Well-Known Member
Bassix
ß32.086
Das mit den Mitten ist immer relativ, wenn man keine Frequenzkurven nimmt.
Wenn man die Aguilar Line mit den GK Neos vergleicht, gibt's tatsächlich wenig Mitten...
 

ximu

Jakolettenträger
Bassix
ß8.272
GS und SL sind tolle Boxen, wenn man nicht unbedingt gehört werden muss/will... GS wegen der Frequenzkurve, SL wegen
Mangel an Punch (gilt nur für meine Musikrichtung, Hardrock).

Die DBs sind besser, aber im Direktvergleich mit Tecamp 2x12 (DB212: zu schwammig im Vergleich, und 10kg schwerer) und Orange 4x10 (DB410: weniger Growl am AD200B.) und 1x15 (DB115: keine Chance gegen die Orange, im Einzelbetrieb einfach nur Matsch, die Orange 115er ist einfach sensationell) hab ich mich jeweils für die Europäer entschieden.

Fazit: Unbedingt im A/B Vergleich anspielen, sonst lässt man sich vom Hype den Kopf verdrehen...

P.S.: keine Ahnung, wo der Smiley herkam...
 
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Zum PS: 8 und ) ergibt 8D

Zu Aguilar im Allgemeinen:

Für mich der Inbegriff des amerikanischen Sound: dick, wollig, fett, aber wenig durchsetzungsstark.

Bester Aguilar - Sound imho: die Easytones, oder wie die Hausband der Stefan "ich bin eh besser als ihr" Raab - Show heisst.
 

Hen

Well-Known Member
Bassix
ß45.553
Aguilar klingt amerikanisch. Die Amis haben viel mehr Ahnung von gutem Sound in der Popularmusik als wir in Deutschland. Egal ob es Boxen oder einfach nur Abmischungen von Platten. Man vergleiche mal Platten von Lady Gaga (schreckliche "Musik") in der europäschichen und der amerikanischen Abmischung... Wir können Klassik, deutsche Orchester klingen deutlich besser als amerikanische, in Jazz und Pop/Rock ist es aber umgekehrt.

Das ganze Gerede von wegen Mitten oder nicht ist typisch deutsch. Ich bin in gutem Kontakt mit den Jungs von Aguilar und die wissen genau was sie tun. Die bauen eine Box die perfekt in der Band klingt - wenn man BASS spielt.

Nicht umsonst hat Aguilar diese beeindruckende Liste an Endorsern. Und um eines mal klar zu stellen: jeder zahlt dort für sein Equipment, die verschenken niemanden was. Das weiß ich aus erster Hand.

Grüße Hen
 

Flobert

Sunn-Child
Nö überhaupt nicht, finde es grottig aber wenn ich deutsche Produktionen höre... naja...

Gibt zu viel Mist heutzutage!
Hab schon an dir gezweifelt..=)

Mit guter Musik ist´s wie mit guten Lokalen. Die musste finden oder du hast Freunde mit ähnlichem Geschmack, die dir das empfehlen. In den Charts tummeln sich allerdings auch einige Perlen. Wie gut diese platziert sind ist mir persönlich meist Wurst.
Ich geb mir von Zeit zu Zeit ne kleine Youtubeexkursion. Bin vor kurzem auf ne Band aus Österreich gestoßen...die sind fertig.

Ich find´s stark:
https://www.facebook.com/Triptonus/app_204974879526524
 

Kong

R.I.P., Mikki
Jaaaaa, ausproduziert.....

Aber mal rein so im Bandkontext. Der DB 751 war damals auch auf dem Schirm, als es dann der GBE wurde.

Und da war er mir deutlich zu "wollig". Wahrscheinlich hätte ich mit etwas mehr Zeit schon einen Sound gefunden. Aber mit dem auch nicht gerade Bass-schwachen GBE konnte ich im Mix mehr anfangen.

Ausserdem war mir der EQ am DB zu unflexibel. Kann der mehr als deutlich nach Aquilar klingen?

Wobei mir der Sound an sich, in der richtigen Band, schon gefällt.
 
Oben Unten