Aktivschaltung kaputt? Bin ratlos...

Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.070
Hallo, habe neuerdings ein Problem mit meinem
aktiven Jazzbass (Carvin SB)

In der Passivschaltung klingt an der Box alles normal, sobald ich die Aktivschaltung aktiviere, kommt nur noch ein gedämpfter verzerrter Furzton raus.

Direkt am Basspreamp ist nichts geboostet. Alles auf "flat".

Hab das jetzt an verschiedenen Amps und Boxen getestet. Überall das gleiche Problem.

Batterie schliesse ich aus, hatte erst vor wenigen Wochen beide 9V Blöcke ausgetauscht.

Bin jetzt ziemlich ratlos, hat jemand ne Idee, was das Problem sein könnte?

Hab sogar schon überlegt, ob es an meinem neuen Kabel liegen könnte, aber das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.

 
tebe

tebe

New Member
Bassix
ß240
Am Kabel kann es nicht liegen, sonst würde es ja auch im Passivbetrieb nicht funktionieren. Vielleicht ist ein Bauteil der Schaltung defekt (Transistor, OP, Kondensator), oder es gibt irgendwo einen Wackelkontakt, oder die Batterie ist leer.
 
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.070
Danke für Eure Antworten.dann hole ich mir erstmal nochmal neue Batterien. Ärgerlich, waren teure Varta Blöcke.... :-)
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Wenns die Batterien sind, dann ist es die billigste Möglichkeit.
Zuminderst die einfachste, weil ein Wackelkontakt könnte noch günstiger zu beheben sein.
Den mußt du aber erst einmal finden.

OLI

Übrigens schön, mal wieder was von dir zu hören.
 
Dschernges

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß18.070
Danke Oli :-)
Ich werde vom Erfolg/Misserfolg nach Batterientausch berichten

[:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shim

Guest
Zitat:Original erstellt von: Dschernges

… waren teure Varta Blöcke.... :-)
Habe mal gehört, das sei unnötig. Man könne auch die billigen nehmen. Möglicherweise sind die NoName-Produkte, wie bei anderen Artikeln auch, inhaltlich identisch mit den teuren Markenartikeln.

Ich selbst habe mit billigen Batterien jedenfalls keine anderen Erfahrungen gemacht als mit den teuren.

Gruß
Shim
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
airbagger

airbagger

Bergischer Basser
Bassix
ß73.641
Zitat:Original erstellt von: Shim

Zitat:Original erstellt von: Dschernges

… waren teure Varta Blöcke.... :-)
Habe mal gehört, das sei unnötig. Man könne auch die billigen nehmen. Möglicherweise sind die NoName-Produkte, wie bei anderen Artikeln auch, inhaltlich identisch mit den teuren Markenartikeln.

Ich selbst habe mit billigen Batterien jedenfalls keine anderen Erfahrungen gemacht als mit den teuren.

Gruß
Shim
Ausserdem werden die preiswerten Batterien beim Discounter in deutlich grösseren Mengen abgesetzt als die teuren Markenprodukte beim Elektrofachhändler. Die sind deshalb auch wahrscheinlich frischer. Zum Winteranfang gabs in der Glotze nen Autobatterie-Test. Die Teuerste konnte nicht gewertet werden, weil sie schon beim Kauf defekt war, vermutet wurde Überlagerung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Als erstes würde ich auch auf einen defekte Batterie tippen.

Die zweite Vermutung:
Kann es sein, dass du beim Batteriewechsel irgendwo ein Kabel beleidigt hast? (Kurzschluss, Kabel abgerissen, etc...)?
manche Bässe habe ja ein extra Batteriefach, andere teilen sich eines mit der Elektronik.


Viel Glück!
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.077
....und hast Du schon neue Batterien ausprobiert ??? (Wäre auch mein erster Ansatzpunkt). Kabel beim Wechseln beschädigt schließ ich mal aus, da der Carvin zwei Batteriefächer mit Schnellverschluß hat (zumindest bei meinem ist das so....).
Ich nehm Normalerweise auch die Batterien vom Gbrüder Albrecht Discount....
Einmal meinte ich es ganz gut und hab im Haus alle Batterien mit ultra teuren longlife Lithium Batterien für ein Scheinegeld ausgetauscht....
Dumm war nur, dass meine Frau zwei Wochen später den Kochtopf auf dem Herd gelassen hat, als sie unseren Sohn aus der Schule geholt hat.... [:o)][:o)][:o)]
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.093
Ich hatte mal eine mit dem Kupferkopf. Die machte genau das was du beschrieben hast. Furz und knacken. Nach vielen Versuchen bin ich dahinter gekommen, daß die Batterie intern einen Wackler hatte. Einer der beiden Knöpfe oben, war nur mit Druck dazu zubewegen, Kontakt mit der Zelle herzustellen. Dabei reichte der Druck meienr Zunge beim Testen wohl aus, nicht aber der Druck im Batteriefach.
Ende vom Lied, A**I Batterie rein und jedes Jahr 'ne neue. Achja, ich mach auch immer ein Klebchen drauf mit dem Datum.
 
 

Oben Unten