Andere Slap-Techniken?

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Hallo, mir hat heut jemand erzählt, dass es einen Bassisten( der heißt Vooten oder so ähnlich) gibt, der mit einer anderen Slap Technik spielen soll.
Gut es gibt bestimmt irgendwo im Internet eine Beschreibung über diesen Kerl, aber die Beratung hier im Forum ist besser!
Also: kennt irgendwer jemanden, der so ähnlich heißt? Und vor allem: WIE kann man bei Slap eine andere Technik anwenden?[ooo]
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Also, du meinst sicher Victor Wooten..... Also, genau seh ich bei seiner Technik auch nicht durch, der beschreibt die aber auf seiner Homepage soweit ich weiß....ist aber leider alles auf Englisch! Jedenfalls stimmt es, glaub ich, dass der son bisschen was komisches macht....es klingt ja auch anders....also, hör dir am besten mal nen Song von dem an und guck auf die HP! und bestimmt wissen hier andere auch noch, wie der seinen Sound genau hinbekommt, ich hab mich damit nie so genau befasst....finde den einfach nur cool! :-)
 

bass-o-mat.de

Member
Bassix
ß273
ein was hab ich mir beim slappen von ihm abgeguckt, und zwar, ich glaube er nennt es doublethumbing. soll heißen, beim slappen den daumen nicht von der saite zurückspringen lassen, sondern im schlagen vorbeiführen, um dann dieselbe saite von unten mit dem fingernagel nach oben zureißen. gibt interessante sounds ;-)
 

moodster

New Member
Bassix
ß260
Genau das isses! Erstens das double-thumping, wie bassta schon beschrieben hat.... Üben, Üben, üben... mAcht aber nicht nur Wooten..

Und der zweite schmäh (für alle nicht Österreicher: Trick) von ihm ist der sogenannte open-Hammer pluck. Der geht so: z.B. Slap auf E-Leersaite, dann hammer-on auf zb 4.-Bund E-saite, und dann nochmal das gis normal zupfen, das ganze ziemlich schnell... my name is vic im gonna do a little Trick... i'll start playin my bass without using a pick...
 

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Also kann man fast sagen, dass er beim double-thumping seinen Daumen wie ein Plek verwendet, oder? Könnte mir vorstellen, dass man da mit der Zeit seinen Fingernagel abraspelt!
Hab mir gerade den Link angeschaut, ist sehr interessant.

Aber danke vielmals, werde mal ein paar Übungsstunden investieren( klingt wirklich interessant, jedenfalls wie er es spielt!)
 

blex

New Member
Bassix
ß200
ich habe victor wooten hier in hamburg live gesehen in einem winzigem laden, sozusagen zum anfassen... ein erlebnis... es gibt von ihm ein video, in dem er einen teil seiner techniken erklärt und etwa 1,5 stunden jammt (z.t. mit seinen brüdern, die sind teilweise noch verückter als er)
VICTOR WOOTEN - LIVE AT THE BASS DAY 98 oder so...
man bekommt es bei www.hudsonmusic.com
 

FleaR

New Member
Bassix
ß240
Also was zum Hören wäre immer schön ... kannst an wolfgang.riedl at lycos.de( also zusammengeschrieben, ist nur Spamverhinderung.) schicken, ich mach da mal ein bischen Platz frei.

Danke schon mal im Voraus!
 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Huhuuu, will denn wirklich nieeemand außer FleaR ein Soundfile von Victor Wooten, Stanley Clarke und Steve Bailey haben? Einfach E-Mail Adresse und einen freundlichen Text als Privatnachricht (links unter dem Avatar auf das Briefchen klicken) an mich senden, dann gibts Bassisten als mp3 pur.

Gruß Uwe
 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Hä?
Sorry, ich habe den Sinn Deines Postings nicht ganz verstanden. Klar verteile ich. Es sind nur ein paar Mausklicks und die Datei wandert durchs Netz. Warum auch nicht?
Ich muss nur wissen, wie groß der Anhang sein darf. Die mp3s sind ca. 4 bis 8 MB groß.

Gruß Uwe
 

Bassgirl21

Member
Bassix
ß206
Also, die Wooten-Technik is echt cool.....mein Freund hat sich damit Jahre beschäftigt und ich werde ihn mal fragen, was daran der Trick ist.....vielleicht kann ich euch dann noch nen paar Tipps geben!
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: moodster

Genau das isses! Erstens das double-thumping, wie bassta schon beschrieben hat.... Üben, Üben, üben... mAcht aber nicht nur Wooten..
Yepp, mir ist diese Technik irgendwann mal selbst eingefallen. Damals meinem Basslehrer vorgeührt, der sie natürlich schon kannte. :-(

Eine weitere "Technik" kenne ich von Robert Trujillo: der spielt slap und pop auf einer Seite, auch auf diese Weise kann man einer von den Tönen her einfachen Linie einen eigenen Charakter geben. "Infectious Grooves" im wahrsten Sinne des Wortes. ;-)
 

funkbass

New Member
Bassix
ß242
Also ich muss sagen Victor Wooten ist mein absoluter Top Favorit,
aber ich komm einfach nicht mit seinen Techniken klar.
Hab mir vor kurzem deshalb ein Songbook von ihm gekauft, sind die ganzen Hits wie "Classical Thump", "Amazing Grace", "Sinister Minister", "Stomping Grounds", und "You can't hold no groove" und viele mehr drauf, aber das ist ja zum Teil unnachspielbar. Bin schon die ganze Zeit am Üben, aber an manche Sachen kommt man da beim besten Willen nicht ran. Im Moment versuch ich mich auch an seinen Lessons, aber viele Lieder kann ich leider gar nicht nachspielen, weil er die mit seinem Tenor Bass spielt, der in A-D-G-C gestimmt ist, und ich hab ja leider nur nen 4 Saiter.
Aber trotzdem kann ich dir das Buch sehr empfehlen, weil man lernt total viel dabei, außerdem bekommt man auch viele neue Ideen für Harmonien etc, was mich an Vic am meisten begeistert ist, wie er seine Flageloets mit in die Musik einbaut, das ist einfach genial.

Gruß
Thomas
 
Oben