bass n00b braucht hilfe

g0n

New Member
Bassix
ß240
erstmal hallo an alle^^^

Ich habe mich dazu entschlossen mit dem Bass spielen anzufangen und habe mich schon ein wenig durchs Forum hindurchgelesen (hauptsächlich Anfänger Threads). Nach kurzer Zeit habe ich dann beschlossen mir einen Yamaha rbx270 und das buch "four strings" zuzulegen. woran ich ncoh nicht gedacht habe ist der rest [:-)]. was für amps könnt ihr mir empfehlen und gibt es sonstiges wichtiges zubehör?
mehr will ich eigentlich nicht wissen. [:-)]

danke schonmal im vorraus.

MfG g0n

PS: Der Amp soll zum üben für zu Hause sein. [:-)]



 

maltiger

New Member
Bassix
ß200
Wenn der Amp wirklich nur zum Üben zu Hause sein soll, ist eigentlich ziemlich egal, welches Fabrikat du dir zulegst. da geht auch ein No-name Teil. Hauptsache, du hebst den Kassenbon gut auf, falls ein nicht so gutes Gerät dann doch mal kaputt gehen sollte. Mindestens 25 Watt sollten aber schon vorhanden sein. (In 'ner Band brauchst du mehr.)
Beachten solltest du jedoch auch, dass du sicher irgendwann mal besser wirst und auch deine Klangvorstellungen sich weiter entwickeln werden. Üben mit miesem Sound macht dann sicher keinen Spaß mehr. Da ist mit einem guten Amp (würde einen Combo vorschlagen) meist auch mehr an Variationen möglich. Insofern lohnt sich die Anschaffung eines Verstärkers, der nicht in der allerniedrigsten Preisklasse anzusiedeln ist. Ist eben nicht zuletzt eine Frage des Geldes, das du zur Verfügung hast. Ich würde vorschlagen, dass du einfach mal in ein Musikgeschäft gehst und ausprobierst. Lass dich beraten und nimm wenn möglich jemanden mit, der sich ein wenig auskennt.
 

g0n

New Member
Bassix
ß240
Moin! [:-)]

Also meine finanzielle Lage ist eigentlich ziemlich gut, wenn man das so sagen darf. Der Amp kann schon etwas mehr kosten. Ich weiss grad net genau was die Kosten aber _bis_ 200? darf er schon gehen. Wenns sein muss auch mehr. Hauptsache ist dass das Ding was kann! Also er soll später auch in einer Band zum Einsatz kommen und die wird schon etwas lauter. [:D]
Also sollte ich mich dann doch mal nach was Vernünftigem umsehen.
Was wäre denn jetzt zu empfehlen? Beides getrennt (Amp+Box) oder Combo? Ich hab zwar keine Ahnung aber hab mit Combo-Zeugs so gut wie immer schlechte Erfahrungen gemacht (Combo DVD LW + CD Brenner etc. [:-)])

@letthegroovelive: ich bin mir eigentlich schon sicher nur finde ich trotzdem dass ja nichts dagegen spricht erstmal zu testen. Ich könnte mir den Bass auch von nem Bekannten ausleihen. Der hat mehrere zu Hause stehen und da ist bestimmt auch das richtige für mich zum testen dabei denke ich. Mit ihm werde ich mich dann auch mal im städtischen Musikgeschäft sehen lassen. Apropos Musikgeschäft. Könnt ihr mir etwas in meiner Nähe empfehlen? Ich wohne zur Zeit in Wuppertal (also nicht weit weg von Düsseldorf etc.)

Und wiedermal ein großen Dankeschön im Vorraus!

MfG g0n
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
Mir fällt da noch Musik Produktiv in Ibbenbüren ein. www.musik-produktiv.de

Ansonsten würde ich Dir für den Anfang einen Combo raten. Ich habe am Anfang auch über einen Warwick 150 Watt Verstärkrt mit 15"Speaker gespielt. Der reicht auch für eine"laute" Band. [;-)]

Mach Dich mal schlau, was die gebraucht so kosten. Obwohl, für 200 Euro würde ich ihn glatt weggeben [:D]
 

Tonne

Member
Bassix
ß200
[:O!]Das stimmt wohl aber für solche Aktionen z.B. Samstags den ganzen Tag rumprobieren [:D] kann man so eine Strecke ruhig mal in Kauf nehmen.
 

BubingaBernd

New Member
Bassix
ß0
Sorry, ich hab nur eine Frage zu einer Bemerkung ganz oben von "LetTheGrooveLive". Ich spiel mit einer Band und wir haben da einen 60 Watt Bass Amp... und alles funktioniert...

Meine Frage ist nun: Kann ich Zaubern?

Ich erhoffe mir die Antwort "Ja", weil dann könnt ich beim nächsten Schulfest einen Trick von Copperfield zeigen.

Liebe Grüße, ich guck solange dumm aus der Röhre
 

BubingaBernd

New Member
Bassix
ß0
Wenn du mich so fragst... ja, mein Popoloch juckt ganz gewaltig.

Abgesehen davon, ich bin Bass-N00b, und ich hab mal ne Frage.

Muss man eigentlich irgendwas bestimmtes beachten, wenn man neue Saiten aufzieht? Und ist das normal, dass die sich, wenn sie noch neu sind, ständig verstimmen?

Danke schonmal
 

BubingaBernd

New Member
Bassix
ß0
Das ist wie der Hirtenjunge, der einmal falschen Alarm gegeben hat, und jetzt wo der Wolf wirklich kommt, glaubt ihm keiner...

oder zumindest so ähnlich.

Aber egal, ich werd nichts mehr sagen über die Tatsache, dass man einen
"60-Watt RMS-Verstärker im Bass Reflex-Gehäuse, spezieller 12"-Lautsprecher, aktiver 4-Band EQ, schalt- und regelbare Shape-Funktion für zusätzliche Klangbearbeitung, 2 Eingänge zum Anschluss aktiver oder passiver Instrumente, DYNAMIZER-Schaltung für maximalen Punch bei jeder Lautstärke, Stereo-Tape-Eingang, Power Amp-Eingang, Vorverstärkerausgang, Kopfhörerausgang, Line-Ausgang einschließlich aller Preamp-Einstellungen"
für 200 Euro ausschließlich zum Üben benutzt. Mein 15-Watt COXX Drecksgerät kriegt grad einen doppelten Herzinfarkt. Aber manche Musiker spielen einfach dermaßen anspruchsvoll, auf etwas minderwertigerem können sie nicht mal üben, da ihre extraordinäre Fingertechnik und die Elektronik ihres Alembic 7-Saiter 13-Band EQ Fret/less-DoubleNeck-Basses (mit DiamantPiezo und eingebauter Kaffeemaschine) einfach jeden anderen AMP überfordern würde. Außerdem: Ich bin jung und habe das Geld!


Aber meine Frage war ernst gemeint. Was ist denn jetz mit den Saiten? Ich darf den Bass alle 5 min neu stimmen und ich spiel ganz normal anspruchslos wie immer!?


Danke im vorraus
 

BubingaBernd

New Member
Bassix
ß0
Jes, hab jetzt dickere aber spannungsschwächere als vorher drauf.
Was meinst du mit im Sattel "klemmen"? Sie sind so durchgeführt, dass sie keinen Spielraum zu den Seiten hin haben... sollte das nicht so sein? Ansonsten... ich werd warten und das mal weiter beobachten.

Bedankt.
 
Oben