Behringer PMH880S für Anfängerband?

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß353
Hallo ihr Basser
Unsere Band hat sich überlegt ein Mischpult zum Aufnehmen und für kleinere Konzerte zu kaufen. Ausserdem müssen die Mic's ja irgendwie verstärkt werden... Nach einigem umsehen sind wir auf diesen Powermixer von Behringer gestossen, der unseren Vorstellungen gut entspricht. Das Problem ist nur, dass wir nicht gerade haufenweise Kohle haben, und für den Gesang etc. ja auch noch Mic's und Speaker brauchen! Unser Drummer will sich ein eigenes kleines Mischpult kaufen mit dem er zuerst seine Drummics abmischt und dann an den "Bandmixer" anhängt....

Was haltet ihr davon? Gibt's gute alternativen? Sollten wir die Finger davon lassen? Zuerst gebrauchtes Equipment kaufen?
Vielen Dank, euer Doorslammer
 

Bassist172000

Active Member
Bassix
ß508
also ich finde die Mischpulte von Behringer recht gut...Bei Boxen weiß ich es nicht.Wir hatten mal ein Mikro von Behringer(ist leider kaputt gegangen),war auch nicht übel(im hinblick auf den Preis:25?).Also die Behringer Mixer kann man sicher ohne Probleme kaufen.
 

Ibanez

New Member
Bassix
ß240
Unser erster "echter" Mischer war auch ein Behringer "Eurorack".
Das Gerät ist mittlerweile über 8 Jahre im Einsatz und funktioniert immer noch. Mit einem normalen kleinen Behringer-Mixer seid Ihr sicher gut bedient.

Ich habe leider schlechte Erfahrungen mit den Behringer-"Europower" Endstufen gemacht (Die Teile Rauschen wie Sau und klingen auch sonst echt Scheisse, im Dauertest haben sie den Geist aufgegeben und von der mechanischen Verarbeitung war ich auch nicht so begeistert).
In den Behringer Powermixern sind sicher dieselben Verstärkerkomponenten verbaut wie in den Endstufen. Ich würd dir Eher zu einer Separaten Endstufe und Speakern oder gleich zu Aktivboxen raten.
Ausserdem: Wenn Du den Powermischer mal wegen Reparatur ausser haus hast oder so, läuft gar nix mehr. Andersrum sind alle Teile Austauschbar und man kann vielleicht im Musikladen einen kleinen Mischer ausleihen und hängt dann daran die Endstufe an.

Für die Speaker würd ich Dir für den Anfang z.B die JRX100-Serie von JBL empfehlen (vor allem den kleinen Monitor ... hach der ist soooo süss und sooo geil[:I]) . Sind relativ günstig und klingen durchwegs sauber und angenehm (laut können sie übrigens auch [):][;-)])
Als Endstufe hätt ich gerade die Crown SLX-Serie im Kopf. Die passen erstklassig auf die JBL-Speaker (kommt ja schliesslich auch beides aus dem Hause Harman).

und ein paar Links dazu:
www.audiosystems.ch der Harman Vertrieb (Bruttopreise und Infos)
www.crownaudio.com Die Amps
www.jblpro.com Die Speaker


Die Idee mit dem Submixer funktioniert eigentlich recht gut. An kleinen Clubgigs machen wirs manchmal auch so (ausserdem kann sich der Drummer seinen eigenen Monitor-Drummix auf dem Kophörer zusammenbasteln - dann ist der schon mal glücklich - bleiben noch 7 andere [xx(])

Mikrophone braucht Ihr wahrscheinlich vor allem mal für den Gesang nehm ich an. In dem Moment kann ich Euch einfach für den Anfang ein Shure SM58 empfehlen. Damit könnt Ihr sehr wenig falsch machen, es ist sehr robust und hält ein Leben lang. Das ist wirklich gut angelegtes Geld (so um 180 CHF neu, oder billiger bei Ebay).

Gebrauchtes Equipment kauf ich fast nur von Leuten, die ich persönlich kenne. Dann weiss ich auch dass ich keinen Mist gekauft hab. Passt bei Gebrauchtware einfach auf, dass Euch niemand über den Tisch zieht.
Ansonsten kann man so echt Geld sparen, das geb ich zu.

Und übrigens: es muss ja nicht gleich alles auf einmal eingekauft werden. wir haben unser Zeug wo während ein paar Jahren so zusammengesammelt und mittlerweile ist fast ein Studio draus geworden.[:D][:D]

So genug Senf
Grüss Mark
 

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß945
Hallo Doorslammer,
was ich bei Powermischer als Vorteil sehe, das sie halt sehr unkompliziert in der Handhabung sind. Irgendein brauchbaren Hall ist auch noch für den Gesang dabei.
Wir selbst haben einen 12Kanal-Powermischer von Yamaha. Unser Drummer mischt sich mit seinem eigenem Mischpult, wie Eurer Drummer das auch tut.
Die Behringer-Serie kenne ich leider nicht, für den Preis sicher unschlagbar.
 

wodaso

Member
Bassix
ß546
Grundsätzlich ist gegen Behringer erstmal wenig einzuwenden - für den Anfang reicht's allemal und so manche Effektgeräte tun's genauso gut wie die anderer und teurerer Hersteller. Allerdings ist oft die Verarbeitung nicht wirklich hochwertig, was eine begrenzte Lebenserwartung im harten Einsatz nach sich zieht.

Für einen Powermixer spricht sicher der unproblematische Aufbau und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten: Für den Proberaum und kleinere Gigs reicht's als Gesangsanlage und sogar aufnehmen kann man damit schon ganz passabel. Dagegen einzuwenden ist das oben angesprochene Problem bei Defekten - dann geht gar nichts mehr - und außerdem ein nicht zu unterschätzender Punkt: Leistung!!

Denn sobald damit mehr verstärkt werden soll als Vocals und Keyboardsounds (alles mittenlastig), stoßen die meisten (wenn nicht gar alle) Powermixer an ihre Grenzen: Bass- und Drumsignale erforden ein vielfaches an Leistung, um genauso laut dargestellt werden zu können - und die fehlt dann letztendlich. Wenn Ihr also das Schlagzeug abnehmt (was bei kleinen Gigs eh oft übeflüssig ist), dann bringt allein die Bassdrum Euren Powermixer schnell an die Leistungsgrenze.

Zum Vergleich, wir haben neben unserer 4kW PA noch einen Powermixer für Kneipengigs, den wir als Gesangs- und Monitoranlage einsetzen - nur Vocals und Keys. Das Teil leistet 2x500W, was an sich nicht wenig ist; aber wenn zusätzlich auch noch Bass-/Snaredrums abgenommen werden, dann rennen die Endstufen schneller in den Limiter als wir mit dem ersten Set durch sind.

Wenn Ihr also Euer Drumset abnehmen wollt (oder manchmal auch müsst), dann halte ich auch eine Trennung von Mischpult und Endstufe(n) für sinnvoller: Als Mixer reicht dann erstmal ein 8-Kanalpult für kleines Geld, achtet aber darauf, dass Monitor- und Effektwege dran sind. Dazu zwei gescheite Endstufen - da reichen 300 Watt, wenn die 'vollgasfest' sind. Das wird zwar am Anfang etwas teurer als ein Powermixer, aber Ihr habt eine Anlage, die später schrittweise erweitert werden kann, wenn die Gigs größer werden; also etwa mal das eine oder andere Effektgerät, ein größerer Mischer oder stärkere Endstufen (die alten eigenen sich dann immer noch prima als Monitoramps)...
 

Doorslammer

Active Member
Bassix
ß353
Danke für den Beitrag Baba....
inzwischen hat sich schon so einiges ergeben. Unser Drummer und hat ein wenig seine Kontakte zu einer anderen Band spielen lassen und hatte dabei einiges Glück. Denn die haben 2 Mics, 2 Endstufen und 4 Speakers rumstehen, obwohl die einen Speakers scheinbar recht alt sind. Da sie das Material nicht mehr gebrauchen, können wir das ganze gratis benützen [:D] Wenn das mal nicht genial ist... Jetzt können wir schön langsam unser eigenes Zeugs kaufen [:-)]
 
Oben