Behringer?

Glaser

New Member
Bassix
ß200
Wollte nur mal fragen ob Die Verstärkermakre Behringer gut ist?

Weil mir ein Musikgeschäft, ein Behringer glaub 100Watt 300 euro.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Sie gehören Preis-/Leistungstechnisch in vielen Belangen, was Equipment angeht, zur absoluten Spitze; nur der Verstärker, auf den du anzielst (der BX1200T mit 120Watt) sollte mit Vorsicht zu genießen sein. Da lohnt es sich wiederum etwas mehr Geld zu investieren [:D].
 

Aceofbass

New Member
Bassix
ß240
Die Behringer sind gute Mittelklasse. Halt was für Jemanden, der nicht viel Geld hat, aber trotzdem angemessenes Material haben möchte. Mit den Verstärkern von Behringer kenne ich mich nicht so aus. Leider habe ich da nur 2 Negativbeispiele von Freunden, aber das muss ja nix heissen! Aber wenn sloMo da sagt, dass der mit Vorsicht zu geniessen ist, dann würde ich das mal so glauben ;-)
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Fragen wir mal anders herum: Was brauchst du? Wieviel Geld möchtest du ausgeben? Wenn du einen Amp für zu Hause oder zum "leise" proben suchst, was wirklich "nichts" kosten soll: Die BX600 Combo. Hat einen 12" Speaker, der auch nach einem 12"er klingt. Nicht hart, nicht "mulmig" wie der 15" Teller vom BX1200 und dennoch schön laut. Mit aktiviertem Shape-Filter kommen durchaus gute, bassige Töne heraus; und der kostet nur die Hälfte des BX1200. Klingt halt vor allem deswegen amtlicher, da es eine Papier-Membran ist.
 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Nein, du hast recht, ist ein 12"er... Aber er klingt wirklich mulmiger; trotz Aluminium... Komisch... Dein letzter Satz ist es übrigens wert an die Wand genagelt zu werden. "untere Mittelzwischen" lol [8D].
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Wenn Du einen Verstärker (keinen Combo) suchst, gibt es von Behringer den 3000er mit 300W. Ist bestimmt nicht schlecht. Bei Behringer musst Du tendenziell damit rechnen, daß Du - wenn Du recht intensiv spielst, Band hast etc. - relativ schnell aus den Sachen rauswächst und höherwertigeres Equipment haben willst. Aber bei <250 Euro für einen sehr brauchbaren Verstärker kann man eigentlich nicht viel falsch machen.
 

Oben