brauch neues zeug und hilfe...

Unwuchter

New Member
Bassix
ß0
schön guten tach!
Da ich jezz schon seit 2 Jahren mit einem grotten equipment spiele(Ibanez GSR 200 + Behringer ULTRABASS BX600 Combo) und mich auch sehr dafür schäme(*g*)muss jezz unbedingt wad neues her.Ich hock jezz schon seid n paar Tagen vorm Pc und verlier so langsam den Überblick. Naja...hab mir auf jedenfall folgendes übbalegt:

Bass: Yamaha TRB 1005
Top Teil: Ampeg B-2R
Box: Ampeg BSE-410 HLF

hmm...Die preise von ashdown find aber auch sehr interessant, doch da hört man ja imma so komische sachen von der MAG serie.
Naja...mich würd mal gerne wissen was ihr davon haltet.
 

bassuggär

New Member
Bassix
ß0
also ich kenne die teile bestens [;-)]

ich finde es eine sehr gute wahl... aber frage: hast du die teile alle beisammen mal getestet??? gehe mal in ein geschäft und teste alle geräte zusammen. so siehst du sofort, wie sie dir gefallen.

wenn dein budget stimmt, so kann ich dir nur ampeg empfehlen, denn die halten eine ewigkeit!!!

viel spass beim testen
 

schock

Member
Bassix
ß285
Hallo!
Finde Ampeg auch nciht so gut, aber das ist wirklich nur eine Geschmacksfrage! Von der Qualität ist Deine Anlage in jedem falle gut!
Auf www.guitar24.de gibt es das Ahdown ABM300 Head gerade für 600 Flocken! Ich selber habe mir genau heute das ABM500 für 999 bei Musik Schmidt besorgt.
Bei Ashdown habe ich eigentlich nur Bedenken wegen der Haltbarkeit und Qualität, wobei das angeblich bei der EVOII Serie ausgeräumt sein sollte. Box ist extrem wichtig. Habe mal über die Ampeg gespielt und fand die nicht schlecht. Die Ashdown ABM Boxen sind auch gut. Dann natürlich Mick (dessen Box bekomme ich erst...), die Quantum serie von HK ist auch geil. Ich kann Dir auch meine Trace Elliot Box gebraucht überlassen. Die Wird noch 100 Jahre leben hat 300 Watt belastbarkeit udn klingt meines erachtens geil. Ich wechsle die Box nur, weil mein neuer Verstärker zu viel Watt für sie hat.
In 1-2 Wochen werde ich nen Thread aufmachen in dem ich ausführlich über meinen Kaufrausch der letzten 6 Monate Berichten werde. Das gibt dann nen Erfahrungsbericht über:
Ashdown ABM500 EVOII
Sandberg Panther Custom
Warwick Corvette
Merlin 600
Samson Airline Sender

Nicht das alle denken das würde ich alles brauchen oder noch besitzen. Teilweise ist es schon wieder bei Händler oder verkauft.

Man hat nur eine Sucht...

cu Frank
 

andreas

Member
Bassix
ß492
als amp - schau dir doch mal den fafner von ebs an
danke ist eine super alternative, schöner sound usw.
habe ebenfalls mir einen zugelegt, hatte vorher swr -war mir der sound zu clean - für mich wohlgemerkt-
dazu habe ich eine sad audio design box 3/12 und 1/15er
echt geil
 

morry

New Member
Bassix
ß240
Servus!

Guck mal bei ebay, da gibts jetzt gerade mal wieder ein geiles Ampeg-Topteil namens Ampeg B1.
Ich würde dir auf jeden fall auch noch die www.thomann.de kleinanzeigen empfehlen, neukauf lohnt eigentlich nicht.
Gebraucht ist viel billiger und meist auch viel besser (klanglich).
 

morry

New Member
Bassix
ß240
glaub mir, die 150 Watt des ampeg b1 werden dich auf den meisten bühnen nicht im stich lassen.

Ich wollte mit dem gebraucht-komentar ausdrücken, dass man gebraucht für kleines geld echt geile sachen bekommen kann, wenn man sich nur mal ein bisschen reinhängt und nicht gleich jedes thomann-super-schnäppchen kauft.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: morry

glaub mir, die 150 Watt des ampeg b1 werden dich auf den meisten bühnen nicht im stich lassen.
Ich nutze ihn auch und auf Dauer empfinde ich ihn als etwas knapp bemessen, zumindest wenn ohne PA gespielt wird. Was aber damit machen könnte: sich dafür eine "Combo-Box" mit z. B. 3HE 19" von SAD oder HoS bauen lassen, Bestückung z. B. 2x10+Horn. Ist für viele Sachen bereits ausreichend.
Für größere Sachen nimmt man dann noch eine aktive Box mit z. B. einem hochwertigen 1x15 (z. B. BMS oder wie die heißen) hinzu - HoS verbaut z. B. Endstufen mit 500W. Dann hätte man ein Bi-Amping-System mit 150W für Höhen und Mitten und 500W für den Bassbereich und das auch noch recht flexibel und tragbar.

Nur so als Ansatz, auch über "kreative" Lösungen nachzudenken und _erst_ genau zu analysieren, was man braucht und sich dann eine maßgeschneiderte Lösung zusammenzustellen.
 
Oben