Bridge bohren

marco

marco

Active Member
Bassix
ß3.651
Hallo,

ich bin in der Planungsphase um einen Warmoth Bass zu bauen....

Leider bohrt Warmoth für die 4-String Variante die Bridgelöcher für die Hipshot A-Style oder auch für die ABM 3704 nicht.

Wie bohrt der Profi so etwas?
Spontan in den Sinn käme mir:

- Bass und Hals montieren
- Body mit Malerklebeband bekleben und darauf die Halsgerade weiterzeichnen
- Auflagepunkt der Saite gemäss Mensur ermitteln, anzeichnen.
- Offset der Bridgebohrungen zu den Saitenauflagepunkten ermitteln, wenn die Reiter in Mittelstellung sind.
- und los...

auf scharfes Werkzeug achten, damit der Lack nicht splittert ist klar.

Ich habe so die heiklen Sachen bisher immer machen lassen, möchte dies nun aber selbst mal probieren.
Um Tipps bin ich dankbar.

Gruss
Marco


Nachtrag:
Der Body wäre bereits komplett lackiert...
 
Lynx Krueger

Lynx Krueger

Linksbasser
Bassix
ß19.612
ich würds vermutlich auch nicht selbst machen, aber wenn würd ich nen auf jeden Fall nen Bohrständer empfehlen
montiere den Hals vielleicht ab
und verzwinge den Body so, dass wenn sich der Bohrer verkantet und sich ev. die Zwingen lösen der Body nicht gegen den Bohrständer oder deinen Brustkorb knallen kann. Das beugt Verletzungen des Bodys und des Körpers vor! bei meinem Selbstbau hab ich das pragmatisch so gelöst, dass ich den Hals gegen den Bohrständer verkeilt hab. Zwischen Bohrständer und Hals eine dicke, dicke Schickt Schaumstoff und dem Finger immer am Ausschalter.

Damit der Lack nicht bröselt langsam den Bohrer absenken, bei ner eingespannten Bohrmaschine oder ner fest verbauten ist sowas durch den Hebel probelemlos möglich.

Die Idee mit dem Halsgerade-weiterzeichnen ist nicht schlecht - so hab ich das bei meinem Bastelprojekt im Prinzip auch gelöst, da das aber ein Neck-Thru ist brauchte ich nicht zeichnen...
Was die Stellung der Reiter angeht, muss ich zugeben weiß ich nicht wie das ist... da ich grad an einer klassischen, nicht verstellbaren Bridge arbeite, wäre die Frage für mich auch relevant. Bei mir wird dann später nämlich keinerlei Justirung mehr möglich sein (ohne größeren Umbau)

Das is wie's ich machen würde, ich bin jetz aber nur Laie.
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Moin

ich hab's vor laaaaanger Zeit in einem anderen Thread beschrieben:

Die einfachste Methode, um die Mensurlänge festzulegen, ist m.M.n einen Wollfaden in die Mechanik der E-Saite zu knoten, ihn durch den Sattel zu führen, durch das Loch für die E-Saite der Bridge, hinter der Bridge rum in das Loch für die G-Saite der Bridge und dann durch den Sattel zur Mechanik der G-Saite.

Das Ganze hat den Vorteil, dass man
1.) die Bridge so platzieren kann, dass die Saiten in der Mitte des Griffbretts liegen und nicht an beiden Seiten einen unterschiedlichen Abstand zum Griffbrettrand haben.
2.) an der Schnur für die G-Saite wunderbar die Mensur messen kann!

Die Saitenreiter an der Bridge sollten bei der Wahl des Montageorts so platziert wenden, dass der Saitenreiter der G-Saite fast komplett rausgedreht die Mensurlänge markiert!
Die anderen Saitenreiter müssen meistens ein Stück nach hinten verschoben werden.

Gruß
f.
 
marco

marco

Active Member
Bassix
ß3.651
hey, vielen Dank für den Tipp. Der ist wirklich super!
Das mit dem G-Reiter ganz vorne ist auch ein guter Tipp. Nicht, dass einem am Schluss beim Setup bei der E-Saite 1mm fehlt :-)

Jetzt muss ich mich eigentlich nur noch für Pickups entscheiden und kann dann Bestellen, wenn ich die komplette Stückliste habe.

Gruss
Marco
 
airbagger

airbagger

Bergischer Basser
Bassix
ß73.850
Das mit dem G-Reiter GANZ vorne würde ich mir klemmen, nicht dass dir da nachher der entscheidende mm an dieser Stelle fehlt!
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.108
zunächst mal ist schon alles gesagt...
die Methode vor förb ist auf jeden Fall schon mal gut.
Alternativ geht auch folgendes:
> lege an beide Seiten des Halses eine (gerade) Leiste (Aluvierkantrohr etc) an und spanne diese (vorsichtig) mit eine Schraubzwinge am Hals fest. In der Höhe des ersten Bundes kannst Du noch eine Leiste (oder Brettchen) quer spannen, damit das etwas fester wird.
> fertige Dir aus Karopapier eine Skala von "0" in der Mitte. Breite so ca. +/- 6 cm.
> lege diese Skala auf den Body und schieb sie so hin, dass die "0" in der Mitte ist. Wenn Du bei beiden Leisten den gleicher Wert ablesen kannst, dann hast du schon mal die Mittellinie. Jetzt schiebst Du die Skala noch vor und zurück, bis Deine Mensurlänge (bei 34" = 864mm stimmt. Wenn Du schon einen anderen Bass hast, nimm mal den Abstand vom Sattel bis zur Auflage der G-Saite. Da die (fast) ganz vorne ist, musst Du Dich an der orientieren. Aber lass nach vorne ruhig 3-4 mm (je nach verfügbarer Einstelllänge deine Bridge) Luft. Das reicht immer noch, nicht dass Du schon am Limit bist. In der Länge kommt es auch nicht auf 1-2 mm an, wichtiger ist, dass sie in der Mitte sitzt...
> Darauf legst Du dann Deine Bridge und markierst die Schraubenlöcher
> Mit einer Säulenborhrmaschine dürfe auch nicht viel passieren (Body so legen, dass er an der Säulenführung (fas anliegt) => falls der Bohrer einhakt dann dreht er nur bis zur Säulenführung => das ist allgemeine Sicherheitsvorschrift und er sollte eigentlich nicht einhaken....)

Falls Du bedenken wegen dem Lack hast, kannst Du den vorsenken oder mit einem Klebeband abkleben (an der Bohrstelle). Den Body bei der Bearbeitung zu schützen (auch auf der Bohrmaschine ist auch kein Fehler.

Und ganz wichtig: stell an der Bohrmaschine den Tiefenanschlag vorher ein...

Der Vorbohrdurchmesser richtet sich nach Deinen Schrauben. Mess mit einer Schieblehre den "inneren" Durchmesser der Schrauben (so ca. 2-2,5mm) wo die Schraube kein Gewinde hat. Mit diesem Durchmesser bohrst Du dann...

Viel Erfolg und trau Dich, das ist kein Hexenwerk...

Falls Du Dir das mit den Leisten nicht vorstellen kannst und Du langeweile hast kannst Du auch mal hier nachschauen:
[URL]https://www.bassic.de/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14810962[/url]oder Du schickst mir ne PM, ich hab noch Fotos von neuen Bass (der letztes Wochende fertig wurde); dort hab ich das mit der Skala so gemacht...
 
marco

marco

Active Member
Bassix
ß3.651
Heute ist mir erst in den Sinn gekommen, dass ich das ja bei einer meiner Gitarren bereits so gemacht habe.
Dort konnte ich die Masse von einer anderen Übernehmen und habe mir eine Wilkinson Bridge montiert.

Dort habe ich den PU-Lack wie beschrieben abgeklebt um ein ausreissen des Lacks zu vermeiden. Das mit dem Bohren hat dort super geklappt.

Ja, ich denke dass ich das hinbekomme was das Handwerkliche betrifft.
Mehr Probleme habe ich beim Entscheiden, was für Komponenten da drauf kommen :-)

Es gibt 1000 Möglichkeiten und ich könnte Tagelang im Internet recherchieren...

Gruss
Marco
 
 

Oben Unten