bridge

andi-hellfish

andi-hellfish

Member
Bassix
ß4.343
Hi zusammen,

kann mir wer den unterschied zwischen der fender basass 2 und bass3 sagen?

sind gerade am bassbauen, wird quasi n´erlepreci und jetz ist eben die frage welche bridge...

danke
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: andi-hellfish

Hi zusammen,

kann mir wer den unterschied zwischen der fender basass 2 und bass3 sagen?
???
Meinst Du Badass, die aber von Leo Quan, nicht Fender sind?
Mal nicht so hastig schreiben[:D].
Die Badass III ist etwas kleiner als die II, hat nur drei Befestigungsschrauben und String through Möglichkeit.

Ich probiere gerade zum zweiten mal eine Badass II auf meinem Jazzy aus, aber ich weiß jetzt schon das Die wieder runter fliegt - das war nur noch mal der letzte Versuch.
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: low-fi
Ich halte die Badass-Brücken für maßlos überteuert. Wenn es massiver als der klassische Blechwinkel sein soll, gibt es für Fender-Bässe von Schaller (http://www.thomann.de/de/schaller_3d4_c.htm) oder aus aus dem eigenen Haus (http://www.thomann.de/de/fender_american_deluxe_bass_bridge_4.htm) Alternativen, die nur rund die Hälfte kosten...
Dann muss aber auf Standard Fender-Instrumenten neu gebohrt werden, die Schaller und die Deluxe Bridge haben eine 3 Loch Bohrung.

Die Badass II hat für mich wenige Vor und viele Nachteile.
gut:
-leicht verbessertes Sustain
-kleine Deadspots sind tatsächlich weg

schlecht:
-teuer
-sie "zähmt" den Bass, der Sound wird glatter, langweiliger

Der letzte Punkt ist meine Hauptkritik. Ich habe just gestern noch mal den A/B Vergleich gemacht; der schöne raue Charakterton des Jazzys ist völlig flöten gegangen. Da Meiner ein schwerer Esche Jazzy ist, der eh schon nicht der Luftigste und Resonanteste ist killt die BadAss den zarten Charakter und den "twang" des Basses völlig.

Ich will massive Brücken damit nicht generell verteufeln; es gibt Bässe die klingen trotzdem super mit einer BadAss ABM oder einer anderen massiven Brücke - aber es muss zum Bass passen.

 
Frankenfish

Frankenfish

Active Member
Bassix
ß2.422
Ist zwar ein bisschen OT aber hat schon mal jemand die Kahler K 2440 auf nem Fender Jazz Bass ausporbiert? Wenn ja, würden mich Ergebnisse interessieren und ob die einfach so passt...

Wollte dafür nicht extra ein neues Thema aufmachen!
Grüße
Max
 
boeb

boeb

Well-Known Member
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Zitat:Original erstellt von: low-fi
Ich halte die Badass-Brücken für maßlos überteuert. Wenn es massiver als der klassische Blechwinkel sein soll, gibt es für Fender-Bässe von Schaller (http://www.thomann.de/de/schaller_3d4_c.htm) oder aus aus dem eigenen Haus (http://www.thomann.de/de/fender_american_deluxe_bass_bridge_4.htm) Alternativen, die nur rund die Hälfte kosten...
Dann muss aber auf Standard Fender-Instrumenten neu gebohrt werden, die Schaller und die Deluxe Bridge haben eine 3 Loch Bohrung.
Von Schaller gibt es noch diese hier: http://www.thomann.de/de/schaller_bass_bridge_2000_4s_chrome.htm
100% kompatibel zu Fender Standard
 
andi-hellfish

andi-hellfish

Member
Bassix
ß4.343
string through ist für mich nicht notwendig, brauche nur menge sustain und relativ fetten sound...
 
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Für "fetten Sound" sorgt ein entsprechend ausgewählter PU weit mehr als eine massive Bridge... Sustain ist auch eine Frage des Griffbrettholzes, mit Ahorn hast Du viel Attack aber wenig Sustain, dann lieber Palisander (besser natürlich noch Ebenholz, wobei ich mir das auf einem Preci nicht wirklich vorstellen kann...)
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: low-fi

Für "fetten Sound" sorgt ein entsprechend ausgewählter PU weit mehr als eine massive Bridge... Sustain ist auch eine Frage des Griffbrettholzes, mit Ahorn hast Du viel Attack aber wenig Sustain, dann lieber Palisander (besser natürlich noch Ebenholz, wobei ich mir das auf einem Preci nicht wirklich vorstellen kann...)
Ist das für einen bundierten Bass wirklich relevant?
Ich kenne Bässe mit Ahorn-Griffbrett bzw OPM die ein super Sustain haben und welche mit Pali die recht schnell "gestorben" sind.
Da gibt es imo eher andere Kriterien.
Auch das mit dem was mehr oder weniger Attack hat, runder klingt usw. ist immer so eine Sache der Komplettkomposition - ich glaube wenn man es in einem Blindtest darauf ankommen lässt, kann man mit dem Unterschied hören ganz schön ins Schwitzen kommen.

PS: Ich bin froh, den ollen Blechwinkel wieder seit ein paar Stunden drauf zu haben, zumindest für meinen Bass ist die BadAss nix.
 
Zuletzt bearbeitet:
low-fi

low-fi

Music Man
Bassix
ß1.502
Ich finde schon, dass man einen Unterschied merkt, geht mir jedenfalls bei meinen Bässen so. Ich sehe es aber auch so, dass eine massivere Bridge für das Sustain keine Wunder vollbringt.
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: low-fi
Ich sehe es aber auch so, dass eine massivere Bridge für das Sustain keine Wunder vollbringt.
Richtig, ob man jetzt für die 2 Sekunden längeren Ausklang 80-100 Euro bezahlen muss, ist Geschmackssache[;-)].

Ich empfehle gerne: wer einen Fender mit BadAss zu Hause hat und etwas Charakter im Ton vermisst, einfach mal nen Blechwinkel draufwerfen[:-)].
 
Winhole

Winhole

Member
Bassix
ß9
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper
Richtig, ob man jetzt für die 2 Sekunden längeren Ausklang 80-100 Euro bezahlen muss, ist Geschmackssache[;-)].
Bin ja echt mal gespannt, wann auch der letzte Bassist merkt, dass der Vorteil von Sustain nicht darin liegt, dass man einen Ton länger stehen lassen kann.
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Die Brücken, welche Fender für die Precision Plus serie verwendet hat wären auch noch eine Möglichkeit.
Weiß aber nicht wo man die herbekommt. Möglicherweise bei Fender.
Die Badass find ich total überteuert aber wenn sie als einzige den Sound hinbekommt den man möchte nicht unbezahlbar.

OLI

 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: Winhole
Bin ja echt mal gespannt, wann auch der letzte Bassist merkt, dass der Vorteil von Sustain nicht darin liegt, dass man einen Ton länger stehen lassen kann.
Sondern?
Wenn Du so wissend bist, lass doch die Bassisten nicht dumm sterben.
 
andi-hellfish

andi-hellfish

Member
Bassix
ß4.343
der korpus wird ne mix aus fender und sandberg, vom shape her...in erle, hals in ahorn und griffbrett palisander..
pickups kommen die dimarzio dp146 rein und ich bin eben wegen der bridge ziemlich unschlüssig...badass klingt gut ist
aber wie ihr sagt ziemlich teuer...
 
orgeloli

orgeloli

bastelbassicer
Zitat:Original erstellt von: Mudskipper

Zitat:Original erstellt von: Winhole
Bin ja echt mal gespannt, wann auch der letzte Bassist merkt, dass der Vorteil von Sustain nicht darin liegt, dass man einen Ton länger stehen lassen kann.
Sondern?
Wenn Du so wissend bist, lass doch die Bassisten nicht dumm sterben.
In einem anderen Fred hab ich auch schon mal geschrieben, daß mit dem Wort Sustain nicht zwischen Einschwingphase und Ausschwingphase unterschieden wird.
Mehr Sustain=kurze Einschwingphase=knackiger Sound

OLI

 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zitat:Original erstellt von: orgeloli
In einem anderen Fred hab ich auch schon mal geschrieben, daß mit dem Wort Sustain nicht zwischen Einschwingphase und Ausschwingphase unterschieden wird.
Mehr Sustain=kurze Einschwingphase=knackiger Sound
Ok,. dann korrigiere ich:

Die BadAss hat auf meinem Esche Jazzy, das Einschwingverhalten(subjektiv)verschlechtert und das Ausschwingverhalten leicht verbessert. Attack war da, klang aber abgemildert, fast wie ein entsprechend eingestellter Kompressor - nicht stark aber hör und spürbar(anderes Spielgefühl). Auch das holzige im Sound wurde unterdrückt.
 
Winhole

Winhole

Member
Bassix
ß9
@Mudskipper,

mehr Sustain, also der länger stehende Ton, erleichtert alle Legatospielweisen (Hammer-on, Pull-off, Tapping).
Dadurch dass der Ton länger steht muß beim nächsten nicht angeschlagenen Ton weniger Energie zugeführt werden. Deshalb kann Legato mit weniger Kraft und deshalb auch schneller gespielt werden. Dies ist auch der Grund warum alle Shredder unter den Eierschneidern bei Soli ihren Amp anblasen (Booster oder zusätzlicher Verzerrer) um mehr Gain/Verzerrung und somit mehr Sustain zu erhalten.
 
 

Oben Unten