Chowny SWB Pro

Bassoopia

Bassoopia

DAVE GIORDANO
Bassix
ß2.877
Als ich das Stanley Clarke Modell von Alembic mit seiner Hochglanzoptik und dem Cocobolo-Holz zum ersten Mal sah, war mir der Atem geraubt. Und später verliebte ich mich in die moderne Brown Bass Version der gleichen Marke.

Dank des vielseitigen Künstlers Scott Whitley wurde mir ein weiterer Wunsch erfüllt, eine sehr würdige Version des Brown-Basses zu besitzen: ein Chowny SWB Pro Short Scale Bass...

 

Anhänge

BiBaBass

BiBaBass

Viel zu lernen ich noch habe!
Bassix
ß12.460
Dank des vielseitigen Künstlers Scott Whitley wurde mir ein weiterer Wunsch erfüllt, eine sehr würdige Version des Brown-Basses zu besitzen: ein Chowny SWB Pro Short Scale Bass...
Dieser Bass hat leider mit dem Alembic Brown Bass nicht viel gemeinsam.
Sound, Haptik, Optik und Verarbeitung sind meilenwert von einem Alembic entfernt.

Wenn der Chowny dir gefällt, umso besser, für mich war es einer der größten Entäsuchungen der letzten Jahre.
 
Bassoopia

Bassoopia

DAVE GIORDANO
Bassix
ß2.877
Hi BiBaBass, danke für deinen Input. Es versteht sich von selbst, dass ein SC Alembic absolut in einer anderen Preis- und Qualitätsklasse wohnt, und verarbeitungstechnisch fielen mir bei meinem Chowny unter dem „Chirurgen-Mikroskop“ auch 3 kleine Mängel auf, über welche ich hingwegsehe. Das Preis-/Leistungsverhältnis allerdings empfinde ich beim bezahlten dreistelligen Betrag von € 880.- ganz OK. Doch tut es mir sehr Leid, dass du dem Bass gar nix abgewinnen konntest. Aber ja, dann halt besser verkaufen und in etwas freudvollerem investieren. Ich hoffe, du hast aktuell an einem anderen Bass aus deinem Arsenal viel Freude diese Tage 🎅🏼✨
 
M

Marten

New Member
Bassix
ß865
Ahoi!

Ich muss jetzt dringend mal meine 2 Cent loswerden, auch wenn der Thread etwas eingestaubt ist :-)

Ich habe bereits sehr viele Bässe in meinem Leben gespielt, vor allem Yamaha BB, Music Man Stingray und Sterling (USA und USA SUBs), Warwick, Human Base und so weiter.

Vom Bassholgi habe ich dann einen aktiven SWB-1 in babyblau erstanden und das war für mich ein „Moment des Erwachens“. Für meine Hände, meine Klangvorstellungen ist der Bass perfekt. Der Sound super definiert, auf Bühne und im Studio immer perfekt ortbar. Als Holger dann noch seinen passiven SWB-1 verkaufte, habe ich mir den auch gegriffen. Der steht jetzt im Proberaum.

Hier mal meine Pros und Cons vom aktiven SWB-1

+ Optik
+ Pickus und Sound
+ Vielseitige Sounds möglich
+ Bespielbarkeit
+ Sehr saubere Bundierarbeit
+ Langes Sustain trotz Shortscale
+ Bis in die höchsten Lagen bespielbar
+ Clevere Gurtpinanordnung
+ 2-Wege-Brücke
+ Perfekte Lackierung
+ Liegt durch die großzügigen Rundungen sehr angenehm am Körper an

- Single-Bride aka Bridge (^^) fummelig einstellbar
- leicht kopflastig
- Saitenlage gut, aber für meinen Geschmack nicht perfekt einstellbar, hier muss ich nochmal den Sattel anschauen
- Stimmechaniken sind nur okay, halten die Stimmung gut, haben aber z.T. Spiel

Für mich gibt es derzeit nur noch den SWB. Dieses Jahr kommt noch ein neues Modell raus und der Pro ist auch lecker. Vielleicht wird mein Fuhrpark bald nur noch aus Chownys bestehen 🤣

Übrigens, folgt dem Stephen Chown mal auf FB, das lohnt sich. Er hat gerade einen Telecaster-Rickenbacker-Bass gebaut. Klingt schlimm, sieht aber UNFASSBAR großartig aus. Leider nur ein Prototyp :/

Aloha!
Marten
 
Zuletzt bearbeitet:
Bassoopia

Bassoopia

DAVE GIORDANO
Bassix
ß2.877
Hola Marten! Vielen Dank für dein umfangreiches Feedback, das mich sehr freut. Es ist halt eine sehr schöne Sache, wenn man ein Instrument finden kann, wo man sich auf mehreren Ebenen zuhause fühlt... geniesse es in vollen Zügen 🤩👍🏻✨
 
ollo

ollo

Aus dem Schorleland
Bassix
ß74.214
Falls jemand meinen Fretless will .... :whistle: Der muss aus Platzgründen und mangelndem Einsatzbereich leider gehen.
 
 

Oben Unten