Cinch-Buchse tauschen: Ampeg BA-115

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.623
Hey Friends,

nach etwas längerer Pause habe ich beschlossen das Szepter der Macht wieder in die Hand zu nehmen und meinen Nachbarn mit Tieftönen zu beschallen.

Dazu hab ich meinen BA-115 aus den 00ern wieder rausgekramt und aufgeschraubt, da der CD-IN seit Jahrhunderten nicht mehr funzt.

Damals (ca. 10 Jahre her) hat das Ding mit etwas Rauchen seinen Dienst quittiert (der CD-IN - nicht der Amp ;-) ). Nach dem Aufschrauben und ordentlichem Durchpusten tut das Ding immer noch nichts ausser laut und ekelhaft rauschen.
Was meint ihr? Ist da einfach nur die Cinch-Buchse hin oder gleich der ganze Rest dahinter auch?
Wo bekomme ich so eine Buchse (es geht um die weiße..)? Vorne Doppelcinch für Stereo-Eingang...

IMG_20160117_163731.jpg
Danke schon mal!
 
Zuletzt bearbeitet:

Flobert

Sunn-Child

Mike`adelic

Well-Known Member
Bassix
ß1.623
Das Innenleben sieht dem Alter entsprechend gut aus. Ich finde auch mit meinem Laienauge nichts Auffälliges... Komisch ist halt, dass bis auf diesen Eingang alles andere perfekt funktioniert. Ein Signal geht halt nicht durch per CD in - sofort nach dem Einstecken (egal welcher Kanal) kommen die Störgeräusche.

Wär nicht so top, wenn man das nicht reparieren kann - wär halt fein zum Üben
 

El Draht

Well-Known Member
Bassix
ß4.370
Hab mal kurz in den Schaltplan geschaut: Ich würde mal R12 und R13 nachmessen (sollten 100k sein). Eigentlich können nur die Abrauchen ohne den Rest des Amps zu beeinträchtigen. Wenn die okay sind, vielleicht mal klingeln zwischen Buchse und den jeweiligen Widerständen und danach weiter zum IC U2, ob da irgendwo ne kalte Lötstelle ist.

Noch zur Austauschbuchse: Rein optisch bräuchtest du sowas:
http://www.tme.eu/en/details/fc684052/rca-connectors/cliff/phs-10b/
Müsstest aber mal die Maße vergleichen.
 

lazarus_04

schalltechnik04.de
Bassix
ß93.017
Hast schon mal ein Gerät im Akkubetrieb zur Wiedergabe am Aux-In benutzt?

Wenn der Amp mit dem Bass funktioniert, klingt das eher nach einer fetten Erdschleife.
 

Oben Unten