CLX-VU (Clon der DBX 160-VU)

SKBeast

New Member
Bassix
ß1.116
Hallo Leute,

da ich auf der Suche nach Alternativen für den DBX 160 VU bin,
bin ich auf ein sehr interessantes Clon Projekt gestoßen.
Hier wurde der komplette Schaltplan des originalen DBX kopiert und nachgebaut.
Die Testberichte scheinen wohl sehr positiv zu sein.

Einziges Manko ist, dass man für ein fertigen CLX entweder ne Menge hinblättern muss,
oder jedoch das ganze selbst zusammen bauen muss (dabei spart man mindestens 50%).

Hat jemand zufällig einen CLX-VU gebaut oder erworben?
Ich habe mir auf jeden Fall zwei PCBs gesichert und bin sehr gespannt.

Hier übrigens der Link zu den PCBs, Part kits etc :
http://store.acsoundstudio.com/pcb/ac-sound-clxvu-compressor-pcb.html
 

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Bassix
ß89.787
Die Dokumentation zu dem Projekt ist auf jeden Fall klasse gemacht und für technisch Interessierte eine nette Lektüre...
Sinnigerweise haben die Jungs von dem Clone-Projekt neben der klassischen Schaltung auch alternativ den THAT2180 mit vorgesehen. (würde ich auch bevorzugen! )
Wenn man bedenkt, wie kritisch der diskret aufgebaute VCA zu realisieren ist (genaue Bauteileselektion, thermische Kopplung und sogar Bauteilselektion nach Ausmessen der Begebenheiten), wird kaum jemand die Lust verspüren , die Transistorvariante aufzubauen. Der Aufwand an Messgeräten (Funktionsgenerator, Scope, DVM etc. ), der zum Abgleich erforderlich ist, machen aus diesem Teil keinesfalls ein Wochenendprojekt, das man mal eben so nachbaut. Ein nicht korrekt abgeglichener VCA zerrt schnell und unangenehm, kann sogar anfangen zu schwingen usw.
Dazu kommt, daß das Board nur so vor Mehrgang-Trimpotis strotzt, die abgeglichen werden wollen.
Es ist auf jedenfall ein respektables Stück Analogtechnik, was bei den entsprechend hochwertigen Bauteilen und Gehäuse wohl mehr kosten wird, als manches neues Boutique-Compressorpedal, EMpress und Diamond mit eingeschlossen...
Natürlich ohne Funktionsgarantie. Die Anleitung muss hier wirklich in jedem Bereich genau beachtet werden. Sollte sich in so einem Design ein Fehler einschleichen (defektes/ falsches Bauteil), wird ein technischer Laie kaum in der Lage sein, das Teil ordnungsgemäß zum Laufen zu bekommen.
 

jensenmann

Well-Known Member
Bassix
ß5.550
Da ich früher die original 160VUs benutzen musste ist es mir ein Rätsel warum dieser undifferenzierte Matschsound wieder so angesagt ist. Für nen lockeren 100er bekommt man bei Evilbay nen dbx166, der matscht zwar auch, aber zerrt wenigstens nicht so übel bei Transienten. Wenn es vernünftig klingen soll dann sind dbx 160X/XT/A oder Drawmer DL241/251 die deutlich bessere Lösung für wenig mehr Geld. Falls du dringend selbst einen Kompressor bauen willst, dann nimm einen 1176 Klon, zB bei hairballaudio als komplettes Kit erhältlich. Der wird dich für viele Signale, nicht nur Bass, ein Leben lang glücklich machen.
 
Oben Unten