Cort GB74GIG

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß32.388
In der G&B 1/20 war der Test dazu. ;-)
danke sehr

 

Sir Adrian Fish

Well-Known Member
Bassix
ß61.534

anbra

Well-Known Member
Bassix
ß31.848
Der freundliche Italiener: hintere Spule Single Coil, seriell, parallel
Der Testbericht: hintere Spule Single Coil, vordere Spule Single Coil, serieller Humbucker
Was stimmt tatsächlich? - Ah, bei Cort gibt es den Schaltplan. Das schafft Aufklärung.
 
Zuletzt bearbeitet:

deathnotes

Well-Known Member
Bassix
ß32.388
Sieht chic aus und die Idee gefällt mir. Wenn man mit einem Kompromiss leben kann, sicherlich eine gute Alternative.


Hier gibt es übrigens schon einen Thread aus dem Januar 2019:

danke sehr für den hinweis
 

BassMann

Funbasser
Bassix
ß17.360
Hallo,
hab jemand Erfahrungen mit diesem Bass?

Hier gibt es Erfahrungen zu dem Bass.....


So, heute hatte ich die Gelegenheit, den GB 74 GIG im kleinen Gitarrenladen um die Ecke mal kurz anzutesten.
Verarbeitungsseitig macht er einen guten Eindruck, mir ist nichts Negatives aufgefallen. Sehr schönes "Lake Placid Blue", aber ganz anders und viel heller als bei meinem Fender American Original Precision. Der Hals ist unlackiert, hat mich von der Haptik an den Squier Affinity meiner Freundin erinnert. Ich mag das eigentlich, für manch einen wird sich das aber vielleicht billig anfühlen. Der Sattel ist wie befürchtet sehr schmal, also JazzBass-Maße. Leider nicht mein Ding. Erfreulicherweise konnte ich keine ausgeprägten Deadspots feststellen, der Bass klingt sehr ausgewogen über alle Saiten und Lagen. Die Elektronik bietet unzählige Sounds, aber irgendwie klingt der Cort weder nach Precision, noch nach JazzBass und schon gar nicht nach MusicMan. Also nicht wie erhofft die eierlegende Wollmilchsau.
Insgesamt sicher ein gutes Instrument, aber nicht meins. Wahrscheinlich bin ich soundmäßig zu eingefahren und zu sehr Oldschool.
Ach so, nach dem Preis habe ich dann gar nicht mehr gefragt...
 

Jogi68

Well-Known Member
Bassix
ß28.214
Deckt sich ziemlich genau mit meinem Test. Mit anderen Pickup-Positionen wäre da deutlich mehr drin gewesen. Schon den Steg-PU andersrum aufzubauen mit der Jott-Spule vom Steg weg dürfte zumindest der Jott-Solo-Sound besser rüberkommen.
 

Deep4

Active Member
Bassix
ß2.959
Den nicht, aber einen GB75JJ aus der aktuellen Serie. Also den 5 String Jazz Bass.

Meiner ist ein tolles Instrument, schöne Hölzer, in Summe sehr gut verarbeitet und klanglich wirklich gut, sowohl passiv wie auch aktiv (passiv geht auch definitiv ohne Batterie). Pickups und Elektronik tun exakt was sie sollen, der Preamp rauscht nur wenn man die Höhen komplett boostet. Ansonsten herrscht, was Einstreuungen und Nebengeräusche angeht, absolute Ruhe. Und die Hardware ist bombe, Omega Bridge und Hipshot Ultralites, wenn auch die Lizenz-Variante. Setup ging so, aber da muss man eh ran. Und Bünde habe ich auch nachbearbeitet da scharfkantig. Das kann ich aber und schockt mich auch nicht, wenn der Rest des Instruments gut ist. Bespielbarkeit/Saitenlage ist bei meinem Exemplar super, da die Bundierung an sich sauber ist. Tolle B-Saite, wahrscheinlich auch Dank 35" Mensur.

Meiner ist mit 5kg leider kein Leichtgewicht, ist aber Null kopflastig, von daher geht das.

Aber: Ich würde die Corts nicht blind kaufen. Ich habe meinen bei Music Beyer in Köln geholt, und da hingen/standen recht viele Corts - auch ein GB74GIG - rum, und die schwankten schon recht ordentlich in der Fertigungsqualität. Also scharfe Bundenden, Brücken nicht gerade gesetzt (auch mit der Omega Bridge nicht auszugleichen!) etc. Den einen oder anderen Lackfehler habe ich auch gesehen.

Wenn Du aber ein schönes, fehlerfreies Exemplar findest, sind die aktuellen Corts in Sachen Preis/Leistung kaum zu schlagen. Sind halt völlige Underdogs auf dem deutschen Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Oben Unten