Coversongs nach Gema-Anmeldung legal im Netz ?

Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
Hallo Gemeinde,

ich hatte neulich ein interessantes Gespräch mit zwei Musiker-Kollegen.
Sie meinten, wenn Coverbands ihre gecoverten Songs auf ihrer Homepage
präsentieren wollen, können sie sich gegen eine geringe Pauschal-Gebühr (ca 30-50 € pro Jahr) bei der Gema anmelden. Coverbands wären damit
vor juristischen Konsequenzen geschützt. -

Wer weiss mehr darüber ?
 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
@ TomM
@ subsonic777

Natürlich war ich, bevor ich diesen Thread erstellt habe,
auf der Gema-Seite, die mich eben nicht klüger gemacht hat.-
 
trimmtrab

trimmtrab

New Member
Bassix
ß240
ohne irgendjemandem zu nahe treten zu wollen:

1. wozu braucht die welt coverbands ? die originale sind sowieso besser und oft auch unerreichbar. coverversionen machen nur sinn, wenn sie das lied entweder GUT auf eine neue art interpretieren (was das angepeilte publikum aber gar nicht will) oder MINDESTENS genausogut sind wie das original. nichts von beidem habe ich auch nur bei einer einzigen coverband jemals gesehen...und ich habe einige gesehen.

2. warum spielt man in einer coverband ? ein kreativer prozess, der z.b. mir in einer band wichtig ist, findet dort nicht statt. das ist nur abliefern. da reicht spielerisches können. coverbands spielen auf hochzeiten/im baumarkt/auf messen/stadtfesten vor banausen und/oder betrunkenen proleten. warum tut man sich das an ? wegen der hohen gagen ?

das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte antworten freuen. das soll hier keine provokation sein.

danke im voraus !

 
ingo62

ingo62

Well-Known Member
Bassix
ß3.788
Und dafür mußt Du diesen Thread hijacken?

Wozu gibt es klassische Musik?
Wozu gibt es Jazz-Standards?
Wozu gibt es Cover-Mucke?

Es gibt viel mehr aktive Musiker als aktive Komponisten.
Es ist ein Bedarf da, Menschen zahlen Geld dafür, Live-Musik zu hören.
Natürlich werden sie manchmal auch verarscht (Playbacks, DJs usw.)

Warum finde ich fast alles von Joe Cocker gecoverte Zeug besser als die Originale?
Warum finde ich fast alles, was ein begnadeter Komponist wie Bob Dylan selber spielt, furchtbar, während es bei anderen Interpreten zu meiner Lieblingsmusik gehört?

Die Meinungen gehen auseinander, ist zum Glück alles Geschmackssache.
 
trimmtrab

trimmtrab

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Grga Pitic

Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

ohne irgendjemandem zu nahe treten zu wollen:

1. wozu braucht die welt coverbands ? die originale sind sowieso besser und oft auch unerreichbar. coverversionen machen nur sinn, wenn sie das lied entweder GUT auf eine neue art interpretieren (was das angepeilte publikum aber gar nicht will) oder MINDESTENS genausogut sind wie das original. nichts von beidem habe ich auch nur bei einer einzigen coverband jemals gesehen...und ich habe einige gesehen.

2. warum spielt man in einer coverband ? ein kreativer prozess, der z.b. mir in einer band wichtig ist, findet dort nicht statt. das ist nur abliefern. da reicht spielerisches können. coverbands spielen auf hochzeiten/im baumarkt/auf messen/stadtfesten vor banausen und/oder betrunkenen proleten. warum tut man sich das an ? wegen der hohen gagen ?

das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte antworten freuen. das soll hier keine provokation sein.

danke im voraus !
welch' süsser Fettnapf

jm2c

- vielen macht es Spass Lieder nachzuspielen und anders zu interpretieren

- je nach skill kann man einiges dazulernen beim nachspielen von Songs

- es ist zu eng gedacht von betrunkenen Banausen od. Proleten zu sprechen.. bei den Zuhörern geht es um den Spass, warum sollten diese Menschen diskriminiert werden?

- wenn Du als Musiker auf der Bühne stehst willst Du Kraft Deiner Fähigkeiten eine Rückmeldung.. wenn Besoffene Dich da stören, trifft Deine Eigenwahrnehmung auf deren Wahrnehmung.. dass diese ganz schön weit ausseinanderliegen können.. darauf hast Du wenig Einfluss.. man sollte also nicht den Fehler machen zu denken.. "Hey.. hier spielt einer, der ist so richtig kreativ ist, spielt supergut und das blöde Volk erkennt das nicht an.. das ist NORMAL. Wenn das Publikum mitmacht und gut abgeht ist das schön.. und wenn nicht zieht man seine Freude aus seinem eigenen Spiel bzw. dem Spiel der Band.

- es gibt Coverbands, die spielen authentischer und besser als die Vorbilder.. bspw. die Stolling Rones aus NL.. eindeutig die besseren Stones heutzutage.. die Männer der rollenden Steine werden ja nicht jünger.

- scheinbar stellst Du Coverbands auf eine Stufe mit sog. Alleinunterhaltern..

- wenn ich in diesem Zusammenhang "Kreative Prozesse" höre, stellen sich fast die nicht vorhandenen Nackenhaare [:D] Glaubst Du wirklich dass es in der populären Musik noch oft sowas gibt? Die Schaffung etwas vorher noch nicht dagewesenem? Da hätte aber gern' mal ein paar Beispiele von Bands od. Musikern, die das für Dich erfüllen.
Und dann können wir mal schauen, was am Ende da hinten rauskommt.

[?][;-)]
ganz ruhig. erstens habe ich mich in keinen festtnapf gesetzt und zweitens habe ich extra dazugeschrieben, dass es mir nicht um provokation geht.
es wäre darum schön, wenn du erstmal lesen würdest, was ich geschrieben habe und du dich nicht wie ein geier auf das stürzt, was du glaubst gelesen zu haben.

punkt für punkt:

- ich sprach nicht von bands, die im stillen kämmerlein songs covern. spass sollte immer der hauptfaktor beim musikmachen sein, das kann ich absolut verstehen. grade in der anfangsphase einer band ist es gut, erstmal sachen zu covern, um reinzukommen.

- ja, der lerneffekt ist nicht zu verachten, das habe ich aber auch nicht abgestritten.

- ich glaube, du weisst sehr genau, dass ich das SO nicht meinte... [ooo]

- authentischer als die originale kann man gar nicht sein. das ist schon in sich unlogisch.

- eine stufe mit alleinunterhaltern ? zumindest ähnlich, weil auch das publikum mit ähnlichen vorstellungen zu einer coverband, wie zu einem alleinunterhalter geht. alleinunterhalter kapiere ich genausowenig.

- mit "kreativem prozess" meinte ich nicht, dass man etwas völlig neues erschafft. das ist weder mein anspruch, noch bin ich so naiv zu glauben, dass sowas überhaupt ginge. ich meinte damit den kreativen prozess der entstehung von songs. dieser findet in coverbands nicht statt.
 
trimmtrab

trimmtrab

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: ingo62

Und dafür mußt Du diesen Thread hijacken?

Wozu gibt es klassische Musik?
Wozu gibt es Jazz-Standards?
Wozu gibt es Cover-Mucke?

Es gibt viel mehr aktive Musiker als aktive Komponisten.
Es ist ein Bedarf da, Menschen zahlen Geld dafür, Live-Musik zu hören.
Natürlich werden sie manchmal auch verarscht (Playbacks, DJs usw.)

Warum finde ich fast alles von Joe Cocker gecoverte Zeug besser als die Originale?
Warum finde ich fast alles, was ein begnadeter Komponist wie Bob Dylan selber spielt, furchtbar, während es bei anderen Interpreten zu meiner Lieblingsmusik gehört?

Die Meinungen gehen auseinander, ist zum Glück alles Geschmackssache.
ja, das muss ich, weil es mich interessiert. die tatsache, dass sofort alle sich angegriffen fühlen zeigt doch, dass ich da irgendwie ins schwarze treffe, worum es mir aber gar nicht geht. ich möchte das gern verstehen.
überhaupt nicht verstehen kann ich z.b. wie man gecoverte stücke besser finden kann als die originale. musik ist doch nicht nur das stück, sondern auch untrennbar verbunden mit dem künstler.
und wenn du mit joe cocker ankommst: eine schlimmere verhunzuung als seine version von "with a little help from my friends" gibt es in meinen augen kaum. aber auch das ist natürlich geschmackssache und ich weiss, dass millionen menschen das anders sehen. nämlich die, die auch denken, dass woodstock...ach egal... [:D]
 
Mudskipper

Mudskipper

.
Zum Cover Sinn OT:

tolles Posting Grga[:-)]!

Ich mache jetzt seit fast genau 18 Jahren Musik und habe 90% davon habe ich nur in Bands gespielt, wo wir selbst komponiert haben. Ich "schreibe" heute auch noch gerne Stücke, spiele aber seit einem Jahr in einer Bluesrock-Coverband. Auch wenn dort die "kreative Erfüllung" erst ausblieb, lernt man beim Covern ganz viel - vor allem über den eigenen Tellerrand zu schauen[;-)].
Und beim Covern gibt es tausende von Facetten.Wenn ich die durchgestylten Neo-Top40 Bands sehe, wo 70% aus der Dose kommt drehe ich mich auch weg und gehe...
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

authentischer als die originale kann man gar nicht sein. das ist schon in sich unlogisch.
Nein, das muss nicht unlogisch sein: Bands/Musiker können sich mit den Jahren oder Jahrzehnten verändern und dabei an Authentizität verlieren. Ich hab schon einige 'ältere' Bands live gesehen, die auf mich wirkten, als würden sie sich selbst covern.
 
HenrySalayne

HenrySalayne

Well-Known Member
Bassix
ß6.991
@ trimmtrab:
Zwei Punkte:
Erstens klingts von der Band live einfach geiler als vom Band.
Zweitens gibt es schon genug schlechte DJs auf der Welt und man braucht nicht auch noch solche, die "Sweet Home Alabama" total verscratchen...

Achja: Ganz nebenbei bemerkt. Falls beim nächsten Dorffest oder der nächsten Hochzeit Beatles gewünscht sind, flieg sie doch bitte hier vorbei...
Nicht jedes Original ist noch am Leben, nicht jedes Original ist bezahlbar...
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

ohne irgendjemandem zu nahe treten zu wollen:

1. wozu braucht die welt coverbands ? die originale sind sowieso besser und oft auch unerreichbar. coverversionen machen nur sinn, wenn sie das lied entweder GUT auf eine neue art interpretieren (was das angepeilte publikum aber gar nicht will) oder MINDESTENS genausogut sind wie das original. nichts von beidem habe ich auch nur bei einer einzigen coverband jemals gesehen...und ich habe einige gesehen.

2. warum spielt man in einer coverband ? ein kreativer prozess, der z.b. mir in einer band wichtig ist, findet dort nicht statt. das ist nur abliefern. da reicht spielerisches können. coverbands spielen auf hochzeiten/im baumarkt/auf messen/stadtfesten vor banausen und/oder betrunkenen proleten. warum tut man sich das an ? wegen der hohen gagen ?

das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte antworten freuen. das soll hier keine provokation sein.

danke im voraus !
1. Wozu braucht die Welt Dummschwätzer? Sie haben meist ohnehin nichts substantielles beizutragen. Go and get a life, f*ck!

2. Warum müssen Dummschwätzer überhaupt in threads posten, zu denen sie nichts beitragen wollen? Ein kreativer prozess, der z.b. mir in einem thread wichtig ist, findet dort nicht statt. Das mag an dem fatalen Drang einsamer Kinder liegen, sich um jeden Preis mitzuteilen.

Das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte Antworten freuen. Das soll hier eine provokation sein.

F Dich im voraus !

[:-PP][:-PP][:-PP][:-PP][:-PP]
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

Zitat:Original erstellt von: ingo62

Und dafür mußt Du diesen Thread hijacken?

Wozu gibt es klassische Musik?
Wozu gibt es Jazz-Standards?
Wozu gibt es Cover-Mucke?

Es gibt viel mehr aktive Musiker als aktive Komponisten.
Es ist ein Bedarf da, Menschen zahlen Geld dafür, Live-Musik zu hören.
Natürlich werden sie manchmal auch verarscht (Playbacks, DJs usw.)

Warum finde ich fast alles von Joe Cocker gecoverte Zeug besser als die Originale?
Warum finde ich fast alles, was ein begnadeter Komponist wie Bob Dylan selber spielt, furchtbar, während es bei anderen Interpreten zu meiner Lieblingsmusik gehört?

Die Meinungen gehen auseinander, ist zum Glück alles Geschmackssache.
ja, das muss ich, weil es mich interessiert. die tatsache, dass sofort alle sich angegriffen fühlen zeigt doch, dass ich da irgendwie ins schwarze treffe, worum es mir aber gar nicht geht. ich möchte das gern verstehen.
Nein, es fällt nur auf, dass Du regelmäßig voll am Thenma vorbei irgendwelchen Ausfluss von Dir gibst, und das nervt.

Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

überhaupt nicht verstehen kann ich z.b. wie man gecoverte stücke besser finden kann als die originale. musik ist doch nicht nur das stück, sondern auch untrennbar verbunden mit dem künstler.
Aha? Wie kommst Du darauf? Es gibt unzählige Beispiele für das Gegenteil. Im Zweifel kennst Du mehrheitlich nur die Cover und hälst sie für Originale. Und was ist mit Auftragskompositionen? Prince? Joe Sample? etc.?

Nochmal für Dich zum mitschreiben:
Es geht hier um die GEMA!


 
Zuletzt bearbeitet:
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: Rockjaw

Hallo Gemeinde,

ich hatte neulich ein interessantes Gespräch mit zwei Musiker-Kollegen.
Sie meinten, wenn Coverbands ihre gecoverten Songs auf ihrer Homepage
präsentieren wollen, können sie sich gegen eine geringe Pauschal-Gebühr (ca 30-50 € pro Jahr) bei der Gema anmelden. Coverbands wären damit
vor juristischen Konsequenzen geschützt. -

Wer weiss mehr darüber ?
Ich denke nicht dass das so stimmt. Allenfalls Ausschnitte aus Songs, die eine Eigenbearbeitung darstellen. Außerdem gibt es solche Erleichterungen nie für professionelle oder Semiprofessionelle Bands, deren homepage der VErmarktung dient.

Es eben die angegebenen Erleichterungen für reine Hobbybands.
 
trimmtrab

trimmtrab

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: cellkirk74

Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

ohne irgendjemandem zu nahe treten zu wollen:

1. wozu braucht die welt coverbands ? die originale sind sowieso besser und oft auch unerreichbar. coverversionen machen nur sinn, wenn sie das lied entweder GUT auf eine neue art interpretieren (was das angepeilte publikum aber gar nicht will) oder MINDESTENS genausogut sind wie das original. nichts von beidem habe ich auch nur bei einer einzigen coverband jemals gesehen...und ich habe einige gesehen.

2. warum spielt man in einer coverband ? ein kreativer prozess, der z.b. mir in einer band wichtig ist, findet dort nicht statt. das ist nur abliefern. da reicht spielerisches können. coverbands spielen auf hochzeiten/im baumarkt/auf messen/stadtfesten vor banausen und/oder betrunkenen proleten. warum tut man sich das an ? wegen der hohen gagen ?

das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte antworten freuen. das soll hier keine provokation sein.

danke im voraus !
1. Wozu braucht die Welt Dummschwätzer? Sie haben meist ohnehin nichts substantielles beizutragen. Go and get a life, f*ck!

2. Warum müssen Dummschwätzer überhaupt in threads posten, zu denen sie nichts beitragen wollen? Ein kreativer prozess, der z.b. mir in einem thread wichtig ist, findet dort nicht statt. Das mag an dem fatalen Drang einsamer Kinder liegen, sich um jeden Preis mitzuteilen.

Das frage ich mich schon lange und würde mich über ernsthafte Antworten freuen. Das soll hier eine provokation sein.

F Dich im voraus !

[:-PP][:-PP][:-PP][:-PP][:-PP]
ich werde jetzt nicht auf deinen geistigen tiefflug eingehen, rate dir aber, dich in zukunft im ton zu mässigen. ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass du mir das in dieser form nicht ins gesicht sagen würdest.
also halt einfach die luft an.
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: subsonic777

Für die nicht-gewerbliche Nutzung fällt dann sicher Kategorie 5 für 35 Euro an. Aber sobald man euch mieten kann und ihr Geld verdient, fällt das wohl weg. Und das trifft doch eigentlich immer zu...auch bei Hobbybands.
Wär das nicht wieder die Frage, die schon in einem anderen Fred diskutiert wurde: Die Gage einer Hobbyband reicht oft nicht, um sämtliche Unkosten zu decken (Instrument, Proberaummiete etc). Und damit wären viele Hobbybands immer noch in der Kategorie 5, auch wenn man sie mieten kann.
 
pesche

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Zitat:Original erstellt von: subsonic777

Zitat:Original erstellt von: pesche


Wär das nicht wieder die Frage, die schon in einem anderen Fred diskutiert wurde: Die Gage einer Hobbyband reicht oft nicht, um sämtliche Unkosten zu decken (Instrument, Proberaummiete etc). Und damit wären viele Hobbybands immer noch in der Kategorie 5, auch wenn man sie mieten kann.
Du verwechselst da aber das Finanzamt mit der GEMA.
Wie wird denn der Begriff 'privat' benutzt? Ist das nicht das Gegenstück zu 'kommerziell'. Und kommerziell heisst ja, das man damit Geld verdient oder verdienent möchte. Und das steht bei Hobbybands nicht im Vordergrund.
Oder ist irgendwo genauer beschrieben, was 'privat' in diesem Zusammenhang bedeutet. (Ich hab nichts gefunden)
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Zitat:Original erstellt von: trimmtrab


ich werde jetzt nicht auf deinen geistigen tiefflug eingehen, rate dir aber, dich in zukunft im ton zu mässigen. ich bin mir nämlich ziemlich sicher, dass du mir das in dieser form nicht ins gesicht sagen würdest.
So?
Kennen wir uns?

Zitat:Original erstellt von: trimmtrab

also halt einfach die luft an.
Schreibst Du dann was zum Thema?

[:!!]
 
Zuletzt bearbeitet:
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
@ trimmtrab :

"Ich finde Coverbands scheisse" wäre 'ne schöne Überschrift für einen
eigenen Thread gewesen. -

Wie cellkirk74 schon richtig bemerkte geht es hier um die Präsentation von
Coversongs im Internet in Verbindung mit der GEMA.
 
Rockjaw

Rockjaw

New Member
Bassix
ß262
@ subsonic777 :

hey, dass ist doch schon mal ne Hausnummer. -
Wenn ich die GEMA-Gebührenverordnung von nwm
richtig verstehe, sind dass bei 5 Songs 100,00 € im
Jahr.

Das wäre doch bezahlbar und man hätte vor
klagefreudigen Anwälten Ruhe. - Wirklich Ruhe?? -

Daraus ergäbe sich eine nächste Frage.
Wäre die Homepage dann irgendwie mit einem GEMA-Siegel
gekennzeichnet ?
 
trimmtrab

trimmtrab

New Member
Bassix
ß240
Zitat:Original erstellt von: Rockjaw

@ trimmtrab :

"Ich finde Coverbands scheisse" wäre 'ne schöne Überschrift für einen
eigenen Thread gewesen. -

Wie cellkirk74 schon richtig bemerkte geht es hier um die Präsentation von
Coversongs im Internet in Verbindung mit der GEMA.
ich wollte ja eben nicht provozieren, sondern es echt wissen. ok, ich hätte einen eigenen thread eröffnen können, das stimmt.
scheinbar ist es hier aber bei einigen leuten en vogue, jemandem der eine kontroverse meinung vertritt, entweder die kompetenz oder sogar die intelligenz abzusprechen. von besonders klugen menschen wird man sogar beleidigt, was im echten leben eine, sagen wir mal, nonverbale reaktion zur folge hätte. der ist man aber im internet nicht ausgesetzt, von daher kann man ja einfach mal lospöbeln. peinlich.
andere bekommen es komischerweise hin, vernünftig zu antworten.
egal, ich bin raus aus dem thema. [ooo]
 
 

Oben Unten