Darkglass X Ultra mit einem Axe FX "nachahmen"


BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.372
Servus zusammen,

ich bin neuerdings auf ein AXE FX Ultra umgestiegen und bin soweit auch sehr zufrieden, was man damit so alles anstellen kann.

An sich versuche ich einfach die selbe Methode wie Nolly 2013 zu nutzen.
Hier das Video zur Referenz:


An sich splittet er auch das Bass Signal in 2 Chains. Low End als Clean und High End als Grit/Distortion.

Ich habe das ganze mal ungefähr so aufgebaut wie er und das sieht jetzt wie folgt aus:
Screenshot (490).png

Screenshot (491).png


Ich splitte die Frequenzen bei circa 225 Hz. Bei meinem X Ultra habe ich das damals bei 250 gemacht.
Auch den Graphic EQ habe ich wie beim X Ultra noch dran gehangen.

Jetzt fehlt mir noch eine Sache... Der High Pass Filter (Siehe Bild -> Kleiner Regler, rechts)
XUltra-large.jpg


Hat jemand Ahnung von AXE FX und weiß, wie und welche Option ich da noch reinsetzen muss und wie ich das ganze einstellen muss wenn ich den Regler damals beim X Ultra bei 750Hz hatte?

Wäre da sehr dankbar!

Beste Grüße!
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Du hast bei dir nur ein Regler und willst zwei bestimmen. Das X Pedal funktioniert nicht mit einer normalen Frequenzweiche mit einem Punkt, sondern ist zwei unabhängige.

Wenn du das nachbilden willst, macht es mehr Sinn, wenn du das Signal einfach splittest und dann pro Seite einen X-Over/LPF/HPF/EQ anwendest. Zumal es für mich bezüglich Sound entscheidend ist, dass der X-Over erst nach der Zerre ist. Genau das klappt bei deinem Preset ja nicht - du hast die Amps im Anschluss (was deine Zerre ist, nehme ich an).

Der Kompressor ist dann auch nur im "Low"-Channel und nicht wie bei dir vor dem X-Over.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Ich weiß nicht wie es beim alten Axe ist. Beim neuen gibt es im amp Block den input EQ, der sitzt pre gain stage und dort kann einfach der lowcut gesetzt werden. Das normale tonestack/eq des Amps bleibt davon unberührt. Den X-Over Block kann man sich damit also sparen.
 
bassmansemi
bassmansemi
Well-Known Member
Beiträge
6.311
Ort
DE
Bassix
ß95.220
Servus zusammen,

ich bin neuerdings auf ein AXE FX Ultra umgestiegen und bin soweit auch sehr zufrieden, was man damit so alles anstellen kann.

An sich versuche ich einfach die selbe Methode wie Nolly 2013 zu nutzen.
Hier das Video zur Referenz:


An sich splittet er auch das Bass Signal in 2 Chains. Low End als Clean und High End als Grit/Distortion.

Ich habe das ganze mal ungefähr so aufgebaut wie er und das sieht jetzt wie folgt aus:
Anhang anzeigen 582307
Anhang anzeigen 582308

Ich splitte die Frequenzen bei circa 225 Hz. Bei meinem X Ultra habe ich das damals bei 250 gemacht.
Auch den Graphic EQ habe ich wie beim X Ultra noch dran gehangen.

Jetzt fehlt mir noch eine Sache... Der High Pass Filter (Siehe Bild -> Kleiner Regler, rechts)
Anhang anzeigen 582309

Hat jemand Ahnung von AXE FX und weiß, wie und welche Option ich da noch reinsetzen muss und wie ich das ganze einstellen muss wenn ich den Regler damals beim X Ultra bei 750Hz hatte?

Wäre da sehr dankbar!

Beste Grüße!

Nolly is schon geil, bin immer wieder erstaunt, wie unnatürlich sein "Grit"-Signal klingt, aber im Mix funzt das super :-)
 
BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.372
Du hast bei dir nur ein Regler und willst zwei bestimmen. Das X Pedal funktioniert nicht mit einer normalen Frequenzweiche mit einem Punkt, sondern ist zwei unabhängige.

Wenn du das nachbilden willst, macht es mehr Sinn, wenn du das Signal einfach splittest und dann pro Seite einen X-Over/LPF/HPF/EQ anwendest. Zumal es für mich bezüglich Sound entscheidend ist, dass der X-Over erst nach der Zerre ist. Genau das klappt bei deinem Preset ja nicht - du hast die Amps im Anschluss (was deine Zerre ist, nehme ich an).

Der Kompressor ist dann auch nur im "Low"-Channel und nicht wie bei dir vor dem X-Over.
Danke für die gute Erläuterung!

Ich bin beim Axe FX (und generell Mixen/Sound-Abstimmung im Detail) noch ziemlich neu... Wäre es vielleicht möglich, dass du mir das in nem Bild, Patch etc. vormachen könntest?
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Nach dem Splitter definierst du ein Pfad als High und einer als Low, setzt dem Low ans Ende ein EQ/LPF, am Ende des High ne Cabsim mit HPF und mixt im Anschluss. Davor machst du in den jeweiligen Pfaden was du willst. Leichter Kompressor auf Low, Zerre etc. auf High.

Du kannst natürlich auch oben und unten einen Amp schmeissen. Ich mag eigentlich jeweils etwas supercleanes beim Cleansignal. Da möchte ich keine Ampsättigung, sondern einfach nur Direktheit.

Die von ratterbass angesprochene Variante mit dem eingangsseitigen EQ ist auch eine Variante. Ich würde aber nicht ein zu sehr ausgedünntes Signal anzerren. Meiner Erfahrung nach klingt das dann nicht mehr so richtig. Voll in die Zerre rein und am Schluss Bässe wegschneiden passt mir eher.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Die von ratterbass angesprochene Variante mit dem eingangsseitigen EQ ist auch eine Variante. Ich würde aber nicht ein zu sehr ausgedünntes Signal anzerren. Meiner Erfahrung nach klingt das dann nicht mehr so richtig. Voll in die Zerre rein und am Schluss Bässe wegschneiden passt mir eher.
Jo, Geschmacksfrage. Bässe vorher weg ist halt tighter/djentiger. Hinterher weg bewahrt man sich die Rohheit des Sounds. Ich nutze beides, letztere Variante für Karnivool-esque Sachen.

Geht im Axe ja aber eh beides, weil der AMp Block drei EQs hat: Input EQ, Output EQ und den normalen AMp EQ.. :D

Ich weiß allerdings nicht, ob das beim originalen Axe auch so ist.
 
BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.372
Danke dass ihr mich so beratet! Ich habe da wirklich keine Ahnung von. Seid mir bitte nicht böse... Ich habe nur so lange damals am X Ultra rumgedreht bis es mir gefallen hat.

Also wäre das ein Aufbau wie ich es machen könnte?
AXE Idee.png

(Bitte keinen Kommentar zu meinen Paint-Künsten)

Und jetzt zum Thema LPF und HPF... Also beim X Ultra hatte ich den linken Knüppel für den LPF bei 250Hz also auf 12 Uhr.
Beim HPF hatte ich den auf so 14 Uhr bei circa 750Hz.

Wie stelle ich das beim Axe also ein? Es gibt ein Modul das nennt sich Filter:
Screenshot (495).png


Hier kann ich dann auch links beim "Type" entweder Lowpass oder Highpass auswählen....
Gebe ich dann hier bei der Frequency den Wert an?
Screenshot (496)_LI.jpg


Also muss ich dann beim "LOWPASS" das Ding auf 250Hz setzen und beim "HIGHPASS" auf 750Hz so wie ich es damals beim X Ultra gemacht habe um den gewünschten Effekt zu bekommen?

Danke an alle die mir hier helfen! :D

*Edit: Habe gerade gemerkt... Ein LOWPASS würde doch in der "Clean" Spur weniger Sinn machen da ich mit dem X-Over ja schon alle Frequenzen bei 250Hz splitte oder?
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Beiträge
3.035
Ort
H
Bassix
ß88.731
Den X-over block kannst du dir in diesem Fall sparen, ja. Hat der amp Block in deiner Firmware auch Input und Output EQ?
 
BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.372
Also der AMP Block hat folgende Einstellungs-Möglichkeiten:

Screenshot (500).png


Screenshot (501).png


Screenshot (502).png


Ist denn eigentlich auch mein Ansatz oben mit den Frequenzen richtig um das X Ultra ein wenig nachzuahmen?
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Nein, wie gesagt, das DG Pedal hat zwei unterschiedliche Filter.

Signal splitten ohne X-Over. Dann diesen oben erwähnten Filter einmal pro Signalweg einfügen und entsprechend Tiefen aus dem Zerrsignal und Höhen/Mitten aus dem Cleansignal filtern.
Dann macht es eben Sinn noch etwas zu experimentieren mit
- Position vom Filter (vor der Zerre, nach der Zerre)
- Kompressor im Clean-Channel
- Sonstige Effekte auf der Zerrseite (Chorus, Flanger, Phaser)
- Keine Cabsim im Clean-Channel
 

alex_de_luxe
alex_de_luxe
www.groovedruids.ch
Beiträge
5.907
Lösungen
5
Ort
CH
Bassix
ß39.554
Und meiner Meinung nach kannst du die Finger von der "Amp Geek" Einstellung lassen. Mitunter übrigens genau einer der Gründe warum ich vom Axe-FXII weggekommen bin. Alles zu kompliziert.
 
BlackCore
BlackCore
Active Member
Beiträge
172
Bassix
ß8.372
Alles klar danke! Das mit dem entfernen von dem X Over war auf jeden Fall schonmal sehr wichtig! Mit dem Lowpass klingt es jetzt viel besser.

Mich würde mal wirklich interessieren was Nolly da in seinem Rig eingestellt hat.

Er lässt den Clean ja auch über den "Tube Pre" AMP laufen so wie ich und die Distortion über den Blue 5153 Gitarren AMP. Da ich diesen aber nicht habe wurde mir empfohlen den PVH 5105 zu nehmen, da dieser ungefähr auf genau die selbe Art wie der 5153 verzerrt.
 
 

Oben Unten