De Gier BeBop

Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.378
Nach der ernüchternden Resonanz auf den Jazzette-Thread mag ich kaum fragen,[;-)] aber: Hat jemand schon mal den De Gier-Bebop als 4- oder 5-Saiter anspielen können? Wie ist das Instrument im Vergleich mit dem neuen Fender American Deluxe Jazz Bass?

 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.156
Hab den Artikel in der bassquarterly gelesen (war da nicht auch der Jazzette drin?), die waren ganz angetan.
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.661
erst dachte ich "oh gott, da ist ein regler zu viel! blasphemie! wo ist mein stein?"
aber dann erfuhr ich, es würde ich um einen "fatboost"-regler handeln. das ist wahrlich ein feature, daß ich schon lange vermisse...
wenn fender irgendwas "deluxe" oder so nennt, ist das resultat meistens ein murks voller blasphemie: zu viel saiten, zu viel tonabnehmer, zu viel regler...
 
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.378
@ Basskap: Ich schätze, Bona hätte uns - statt mit de Gier und dem Walter Woods-Verstärker - auch auf einem Harley Benton-Set mächtig was zu staunen gegeben.
Aber: Immerhin haben sich Richard Bona und Marcus Miller so ein Teil geholt - obwohl ihnen wahrscheinlich (fast) jeder andere Hersteller die Bude eingerannt hätte, um ihnen ein Instrument zu offerieren. Das spricht ja schon für die Bässe von Herrn De Gier; antesten muss man natürlich trotzdem.
 
Bronco

Bronco

Active Member
Bassix
ß1.597
@Altair: Bona hat einfach einen ganz speziellen Sound, der viel mit seiner Anschlagsart, seiner Spielweise und der Kombi mit seinem Gesang zu tun hat. Klar klingt der Bebop nett, aber auf fast jedem vernünftig eingestellten Bass würde Bona schöne Melodien rausholen können..

Ich habe in Holland mal eine Band mit einem jungen Bassisten gehört, der gut spielen konnte, aber wo vor allem der Bass einen wahnsinnig homogenen, warmen Sound hatte: ein DeGier Elevation. Das Modell habe ich dann in FFM mal angetestet, aber hatte da wohl leider eine Gurke in der Hand; zwar top verarbeitet, aber klang leider recht kraftlos....trotzdem denke ich, dass DeGier eigentlich schon ein sehr guter Bassbauer ist, vergleichbar mit Marleaux oder Börjes.
Hier noch ein paar Sounds zum Elevation: [:-P]
http://www.youtube.com/watch?v=eh-j53NTX1o&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=Uhc5T0aRfVc&feature=related

Edith sagt: Bona spielt da übrigens nicht auf dem teuren Vanderkley, sondern auf dem Roland Microcube.
 
Zuletzt bearbeitet:
Altair

Altair

Active Member
Bassix
ß5.378
Zitat:Original erstellt von: chrisie

Zitat:Original erstellt von: PatQ

Hab den Artikel in der bassquarterly gelesen (war da nicht auch der Jazzette drin?), die waren ganz angetan.
echt??? die sind doch sonst knallhart in ihrer kritik [:D][:D][:D]
Ja, das sind die einzigen, die sich noch was trauen [;-)]
Nicht solche Weichspüler wie der Bassprofessor oder Gitarre&Bass[:D]
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Das bässte war doch, als sie ein "altes Schätzchen" vorgestellt haben und nicht mal selbst gesehen hatten. "Die Bespielbarkeit ist laut Besitzer..."[:D]

Edith fällt gerade ein, der Typ der im ersten Heft über die Einstellung vom Lakie hergezogen ist, der hat nicht lange geschrieben für die...[¦)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Roman

Roman

New Member
Bassix
ß473
Zitat:Original erstellt von: Altair

Nach der ernüchternden Resonanz auf den Jazzette-Thread mag ich kaum fragen,[;-)] aber: Hat jemand schon mal den De Gier-Bebop als 4- oder 5-Saiter anspielen können? Wie ist das Instrument im Vergleich mit dem neuen Fender American Deluxe Jazz Bass?
Den BeBop konnte ich aufm North Sea Jazz dieses Jahr spielen. Spielt sich verdammt gut! Man hat das Gefühl, es wurde alles Gute vom Original übernommen und die Schwachstellen ausgebessert. Werde ihn mir wohl bald zulegen, und dafür meinen Börjes verkaufen, (*hust* http://www.bassmarkt.de/bassanzeige.asp?bn=y&object=/B%F6rjes+JB+Custom+5%2Dbass%2Dverkaufen-34482 *räusper*) außerdem brauch ich keine 5. Saite eigentlich.
 
HighEnd

HighEnd

New Member
Bassix
ß0
Original erstellt von: Altair

Nach der ernüchternden Resonanz auf den Jazzette-Thread mag ich kaum fragen,[;-)] aber: Hat jemand schon mal den De Gier-Bebop als 4- oder 5-Saiter anspielen können? Wie ist das Instrument im Vergleich mit dem neuen Fender American Deluxe Jazz Bass?


[/quoteJa, ist auf Custom Shop Niveau. Macht einfach Spaß.
 
TimMasc

TimMasc

Member
Bassix
ß1.479
Ich grade den Fred mal wieder aus und stelle die selbe Frage:

Hat jmd. einen Bebop getestet oder besitzt sogar einen???
 
mooz

mooz

Member
Bassix
ß251
Hier, ich.

In einem anderen Thread (Fender American Deluxe V) habe ich geschrieben, dass ich ihn mit einem aktuellen Fender Deluxe Fünfsaiter vergleichen konnte.

Im Grunde kann ich kurz zum BeBop sagen, dass er blitzeblankesauber verarbeitet ist. Ich habe nicht ein Staubkörnchen eines Verarbeitungsfehlers entdecken können.

Sein Sound ist von exquisiter Güte. Henner Malecha beschrieb es im Bassquarterly recht treffend: Jazz Bass mit mehr Pixeln. Der BeBop liefert einen unglaublich präzisen Ton mit einem schönen eigenen Mittentimbre wie ich es im Bandgefüge so noch nicht von meinen anderen Bässen gehört habe. Die Saiten sind optimal zueinander ausgewogen, die Ansprache ist blitzschnell – hier liegt wohl der Unterscheid zum Erbe der alten Fender aus den Endsechzigern, Siebzigern die durch ihre eigenwillige Instabilität ihren Sound-Charme haben, den ich im übrigen sehr schätze.

Das was man spielerisch in den BeBop hineingibt, bekommt man richtig schön zurück. Gerade auch die oberen Diskantsaiten setzen sich gut bei den einem oder anderen Lauf gut durch – ich spreche aber hier nicht von einer Abrißfräse. Er erinnert mich eher an die guten Frühsechziger Modelle von Fender, mit ihrem sonoren aber strahlendem Ton.

Mein De Gier BeBop hat die sagenhafte Eigenschaft selbst auf der leeren B-Saite mit der Offenheit einer leere E-Saite zu klingen. Unfassbar. Das ganze auch noch passiv auf einer 34 Zoll Mensur.

Der Fatboost ist quasi nochmal ein schönes gelungenes Zuckerhütchen den guten Grundsound anzufetten ohne ihn zu stark zu verfremden. Gerade auf Aufnahmen macht sich dies bemerkbar – hier werden warme, schubkräftige Bassfrequenzen geboostet ohne boomy zu klingen.

Ein wirklich toller Bass zu einem eigentlich unfassbaren Preis. Sander De Gier könnte hier im Vergleich zu Mitbewerbern locker mehr verlangen.
 
0dB

0dB

Member
Bassix
ß272
ich beneide dich um den schönen bass...der würd mir sicher auch gut zu Gesichte stehen ;-)
viel spass damit!
 
Jazzchris

Jazzchris

New Member
Bassix
ß240
De Gier Bässe klingen sehr geil und ich würde mir nie wieder einen kaufen! Ich musste meinen zurückgeben weil der Hals kaputt war, zwei mal kam er so wie ich ihn hingeschickt hatte aus Holland zurück, und das obwohl er ganz offensichtlich unbespielbar war. Nach einem halben Jahr musste ich ihn zurückgeben, Totalschaden (Session Music hat das eingesehen, Sander de Gier nicht....) Nicht schön bei einem so teuren Instrument.
Schade, war wirklich ein sensationeller Bass vom Klang und Bespielbarkeit her bevor sich der Halsstab löste, Kundenservice muss Herr de Gier wohl noch lernen. Mag sein, dass das bei anderen Kunden besser gelaufen ist...
 
Korken

Korken

Member
Bassix
ß256
Ui, das klingt aber nicht gut...
Ich hab auch vor mir nen Bebop zu bestellen. Weiß jemand von euch, wie das Ageing von denen so ist, ist es den Aufpreis wert?

Gruß Korken
 
musicman5

musicman5

Well-Known Member
Bassix
ß28.289
Hatte auch nen Bebop
Toller Sound,super Verarbeitung.
Konnte aber mit den starken Nebengeräuschen nicht leben.
Hände von den Saiten und ab ging,s.
Neeeee. Das nervt.
Auf alt machen kann er nicht.
 
 

Oben Unten