Den erstern Song selbst aufgenommen!

AbeZ

AbeZ

New Member
Bassix
ß281
Hallo Leute,

ich hab mich mit meiner Band "the Edge Experience" mal am recording versucht. Wir haben uns gedacht, bevor wir unsr mühsam erspartes Geld in einem Studio ausgeben, holen wir uns erst einmal "Recording-Erfahrung" im eigenen Proberaum. Der ganze Prozess war aufwendiger als gedacht, tagelange Nacharbeit und man findet immer etwas an dem man rumnörgeln kann.

Hier ist erstmal das jetzige Ergebnis:

Da es hier ein Basser - Forum ist, würde ich mal kurz auf meine Bassspur eingehen.
Bass: Spector Ledgend 5 Classic
Amp: Ampeg PF 500 -> Post EQ
Interface: Focusrite Saffire Pro 40
DAW: Cubase Artist 7

Wie, wo und warum ich die Signalkette so gewählt habe, erkläre ich gern bei bedarf nochmal ^^
Falls es jemanden interessiert sag ich auch ebenfalls zu den anderen Instrumenten etwas.
ich will euch jetzt nur damit nicht langweilen ^^

Was wir selber wissen, der Gesang ist nicht so optimal. liegt daran, das wir keinen Sänger finden. Somit muss unser Gitarrist den Part übernehmen. Ich finde jedoch, er macht trotzdem recht gut. Als zweiter Punkt konnten wir leider nur ein dynamisches Gesangsmikrofon von AKG nutzen, nix mit Kondensator und Großmembran....leider!

Ich hoffe der Song gefällr euch trotzdem, viel Spaß damit und schreibt gern euer Kommentar dazu!
Daaaanke!

Bässte Grüße
Christian
 
Lestat

Lestat

Audioticktackt
Bassix
ß19.082
Auch wenns wieder mal nicht meine Musik ist (wann nimmt endlich mal jemand ne Bluesrocknummer auf???) - find ich das Ergebnis für das Erstlingswerk schon ziemlich gut.. - Drums, Gitarre und Bass kommen sehr harmonisch daher.. - klingt für meine Ohren klasse.
Hut ab vor diesem Schlagzeugsound - auch wenn ab und an die Hängetoms (glaub ich) ein bissl rausdröhnen - Snare, Kick, Becken und Hihat klingten richtig gut.
Der Gesang (und das liegt nun nicht am Sänger) - sticht für mich zu sehr heraus.. - er ist zu sehr im Vordergrund - vielleicht im Verhältnis bissl zu laut.. kleinwenig Hall täte eventuell gut.

Also für euren ersten Versuch ist das in der Summe ein tolles Ergebnis geworden! Daumen hoch!
Gruß und weitermachen
Les
 
Tomtom

Tomtom

p e a c e
Kann ich mich Lestat anschliessen. Die Instrumente sind cool.
Der Gesangspart fällt wirklich ab. Wenn möglich leiser mischen,
ein paar Dopplerspuren und vorallem etws Hall und Echo würde
es schon besser machen. Allerdings ein anderes Mikro auch.
Trotzdem, gut gemacht. Das Saffire 40 klingt aber auch gut.
Deswegen benutze ich das auch.
Weiter so. Das mit dem Gesang bekommt ihr auch noch in den Griff, habe ich gar keine Zweifel.
 
AbeZ

AbeZ

New Member
Bassix
ß281
DANKE für euer Feedback, sowas Hilft ungemein. Wir werden uns nochmal hinsetzen und den Gesang überarbeiten.
 
Mr Mountain

Mr Mountain

aka skull73
Bassix
ß16.530
Mukke klingt echt geil. Schön rotzig. Passt gut. Aber wie Lestat und Tomtom schon schrieben ist der Gesang echt zu laut. Ich würde die Vocals viel stärker komprimieren. Evl leichte Zerre drauf. Muss man probieren. Auch partiell doppeln wäre ein Vesuch wert.

Gefällt mir aber gut. :bier:
 
AbeZ

AbeZ

New Member
Bassix
ß281
Unser Gitarrist/Sänger wollte sogar den Gesang noch ein Stück lauter machen, aber davon konnte ich Ihn noch abhalten ^^ Aber nochmal, hier kommen sehr gute Vorschläge. Die sinds alle Wert sich nochmal ein paar Tage mit dem Gesang zu befassen. Ich hoff ich kann euch demnächst nochmal die Vers2 vorstellen!
Danke nochmal!
 
schubi_neu_38615

schubi_neu_38615

tiefer ist geiler
Bassix
ß74.811
Fetter Bass Sound :bier:
Ansonsten ist ja schon einiges gesagt (Gesang leiser, Hall und etwas Kompressor drauf). Für ein Erstlingswerk klingt das schon verdammt gut, bin gespannt auf mehr :-)
 
lordbasstard

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß66.526
erst mal: gute nummer!

wie die anderen auch. gesang zu laut. euer sänger singt ganz schön auf kante genäht, also immer am rande seiner möglichkeiten. ich find sowas ja charmant, kann aber bei mehreren songs doch anstrengend werden, er hat aber eine coole stimme und noch luft nach oben, muss halt noch ein bischen üben. büschen hall auf den gesang und vielleicht auch auf die gitten könnte auch helfen. das schlagzeug find ich ein zu mechanisch, klingt stellenweise wie programmiert. mit dem micro für den gesang find ich jetzt gar nicht verkehrt. ist ja rauhe musik, da darf auch der sound ein bischen dirty sein. der tipp mit dem overdrive auf den gesang ist gut. bass könnte für meinen geschmack etwas lauter und auch ein bischen schmutz vertragen. klingt jetzt alles nach gemaule, ist aber nur nölen auf hohem niveau. weitermachen!
 
AbeZ

AbeZ

New Member
Bassix
ß281
Also als "gemaule" seh ich das gleich mal gar nicht. Wenn ich euch nach eurer Meinung frag dann ist sowas auch gewollt. Aber schön zu hören/lesen wie auch die Eindrücke und persönlichen Geschmäcker mit eine Rolle spielen ^^ Aus den ganzen tollen Hinweisen kann dann eine Schnittmenge gebildet werden und da liegt dan der Schwerpunkt (Wie schon vermutet beim Gesang ^^ )
...das schlagzeug find ich ein zu mechanisch, klingt stellenweise wie programmiert.
Dafür das unser Schlagzeuger im vergangenen Sommer die ersten Erfahrungen mit Klick-Recording gemacht hat, ist das schon mehr als ein Lob XD

Ich freu mich drauf euch mehr zu zeigen....wird aber noch einige Tage brauchen! Bis dahin, krachen lassen!

Christian
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß36.029
Gesang ist halt ziemlich trocken und ist so viel weiter vorne im Mix, alles andere wirkt dann wie im Hintergrund.
Vor allem ist er auch sehr unterschiedlich in der Lautstärke - am Anfang der Strophe ist ja keine Gitarre und der Gesang laut. Dann kommt der zweite Teil der Strophe mit Gitarre und schlussendlich ändert noch der Gesang (bei 0:59) und ist viel leiser. Die Gitarrenlinie mitsingen find ich aber da sehr gut.

Ich bin jetzt nicht genau sicher, ob die Gitarren nicht auch ein bisschen zu wenig "in-your-face" sind, ein wenig attacklos. Vielleicht täuscht das, weil der Gesang so dermassen weit vorne ist.

Das mit dem Drums spricht lordbasstard gut an, es wirkt sehr mechanisch. Als ob der Schlagzeuger nicht genau wüsste was die anderen spielen.
Mit der Bassdrum kann man mehr der Bass- und Gitarrenlinie folgen. Das finde ich gerade am Anfang deutlich, bei 0:14 wo alle einsteigen. Da würd ich keinen 80ies/MichaelJackson-Beat spielen, sondern irgendwie auf das doch stark prägende Riff eingehen.

Der Basssound ist geil und tief - könnte vielleicht etwas präsenter sein. Aber ich hab hier grad keine so gute Abhöre, gehe da später noch mal ran.

Aber der Kritik zum Trotz - das Gesamtergebnis lässt sich definitiv hören. Oftmals klingen selbst gemachte Aufnahmen immer ein wenig nach Topf oder Giesskanne. Hier aber gar nicht.
Erinnert mich irgendwie an Offspring :bier: Wohl auch stark durch den Gesang.
 
 

Oben Unten