Dragao Niquel

Dschernges

Bahn frei, Abbelbrei!!!
Bassix
ß13.477
Habe diese Saiten aus reiner Neugierde bestellt, da ich den portugiesischen Hersteller (Danke für die Info von member stoneface) gar nicht kannte.

Die stellen hauptsächlich Saiten für alle möglichen Akustik Instrumente her.

Hier habe ich nun einen Satz Baixo Electrico Niquel.

Was mir als erstes beim Aufziehen auffällt:
Bei der D- und noch mehr bei der G-Saite wird die Saitenlänge äusserst knapp bei meinem Fender 62er ri Preci und das Vorhaben ein riesen Gefuggel.

Das sind offensichtlich Saiten für ne 2+2 Kopflatte. Aber das Bild auf der Packung ist dann völlig irreführend

20190505_233045.jpg

Was mir dann aber beim spielen sofort positiv auffällt:
diese Saiten bringen den holzigen Charakter der Erle zur Geltung, klingen warm und rund und sind irgendwie in meiner Wahrnehmung ein Mittelding zwischen Nickelsaiten und Flats. Dabei etwas näher an Nickels.

Das finde ich insbesondere gut, weil mein momentaner Geschmack sich ohnehin etwas von Flats distanziert (hatte auf diesem Bass jahrelang Chromes).

Da hat es jetzt überraschender Weise genau ins schwarze getroffen.

Als wer etwas in die Richtung für ein Erlebass sucht, dem kann ich empfehlen die Saiten einmal auszuprobieren.

Habe 22,90 bezahlt. Ob der Preis angemessen ist, lässt sich dann noch bewerten wenn sich etwas zur Haltbarkeit sagen lässt.

Aber soweit: "I like"
 
Zuletzt bearbeitet:

stoneface

There's someone in my head, but it's not me
Bassix
ß8.299
Dragão ist eine Marke der portugiesischen Firma NOVAGI.
Über die Qualität weiß ich nix.
Die Saitenstärken 45-65-80-102 kommen mir etwas ungewöhlich vor, oder täusche ich mich da?
 

seppblind

Well-Known Member
Bassix
ß49.844
Baixo Electrico Niquel
Die Saitenstärken 45-65-80-102 kommen mir etwas ungewöhlich vor,...
D'Addario Balanced Tension haben z.B. 45-60-80-107, was ja auch nicht 'üblich' ist,...
Guckst du hier :-)
Thomastik Jazz Round Wound -
das ist erst ungewöhnlich !
43-51-68-98

http://www.thomastik-infeld.com/sites/default/files/catalogue/folder_electric_bass_0918.pdf

Dabei wollen wir nicht vergessen daß
herr Thomastik u herr Infeld bereits in den 20er jahren
alle möglichen arten von saiten herstellten.
http://www.thomastik-infeld.com/de/1919-1950-die-anfaenge/
 
Oben