Dunlop Super Bright Stainless Steel

Cholo

Active Member
Bassix
ß6.704
Hallo,

ich habe einen 4er- Satz 40-100 heute aufgezogen und finde die Saiten sound- und spieltechnisch sehr gut. Ein Manko aber: Die E-Saite ist lauter als der Rest, was insbesondere zwischen E- und A-Saite auffällt.

Hat jemand Erfahrung mit den neuen Dunlop Super Bright Stainless Steel sammeln können und kann meine Erfahrung bestätigen oder nicht?
 

machti

Weils eh scho Wurscht is
Bassix
ß3.013
Ich habe den 120er 5er Satz für C-tuning auf einem 4 Saiter aufgezogen, war eigentlich ein zufälliger Kauf weil auf der Suche nach 120er Steels war. Mir ist nicht aufgefallen, dass eine Saite lauter ist als die anderen. Suond und Haltbarkeit sind auch voll ok, als auf jeden fall einen Test wert.
Ich habe auch noch einen 40-100er Satz daheim, bin aber noch nicht dazugekommen den aufzuziehen.

Auf Talkbass werden die Suberbright ziehmlich abgefeiert, noch dazu hat ja Marcus Miller auch von DR zu Dunlop gewechselt. Also muss an den Saiten schon was dran sein, ich hab sie eigentlich bestellt weil sie in den USA günstig (5er für 19$) zu haben waren und ich mal was neues Probieren wollte udn bin doch sehr überzeugt.
 

Cholo

Active Member
Bassix
ß6.704
Ich finde die Saiten im Übrigen durchaus ziemlich spektakulär, sehr brilliant und laut, fast schon etwas "brutal" im frischen Zustand. Habe Sie im Vergleich zu ebenfalls neuen Ernie Ball Cobalt abwechselnd auf denselben Bass aufgezogen und Aufnahmen gemacht. Meine Einschätzung danach: Alle Werbeaussagen zu den EB Cobalt treffen gleichfalls auf die Dunlop zu, vor allem Brillianz und Output. Die EB Cobalt klingen gemässigter, mit minimal mehr Tiefe, dafür minimal weniger Höhen. Mal sehen, wie lange die Dunlop halten.

Interessieren würde mich der tatsächliche Unterscheid zu den Marcus-Miller-Saiten, die ja etwas teurer sind. Hat da jemand Erfahrung?
 
Zuletzt bearbeitet:

Cholo

Active Member
Bassix
ß6.704
Nach vlt.10 - 15 std. Spielzeit sind die Dunlop-Saiten noch ok, bis auf die A-Saite, die ziemlich plötzlich stumpf wurde und ein leichtes Schnarren erzeugt.
 

TheBug

Mehr Bässe weniger Kilos
nach 10-15 stunden "noch okay" finde ich aber eher schwach, meine rotos haben jetzt bestimmt 40-50 stunden drauf und habens langsam hinter sich
 

wasabi 2.0

Well-Known Member
Bassix
ß45.437
Ich benutzte die SuperBright's jetzt seit ein paar Wochen, die Marcus Miller Sätze. Bisher finde ich sie ganz gut, vor allen das sie so schön roh und dreckig klingen. Das einzelne Saiten zu laut oder leise sind, oder schneller "altern" als andere, kann ich bisher nicht bestätigen.
 

Cholo

Active Member
Bassix
ß6.704
Die D-Saite lässt jetzt auch nach. ich bin soweit, den Satz zu wechseln. So früh kenn ich das sonst nur von Rotosound. Vlt. ein Montagssatz.
 

5Bässer

Well-Known Member
Bassix
ß52.943
Die teuren DR Marcus Miller halten ziemlich lange, um dann ganz rapide abzufallen. Ich habe jetzt die Dunlop Marcus Miller hier und bin mal gespannt, wie die sich so im Vergleich machen.
(5-Saiter Jazzbass).
 

Tomfisch

Basst!
Bassix
ß18.341
Klar gibt es Saiten, die grundsätzlich länger halten, als andere Fabrikate. Aber ich weiß nicht, ob man die Haltbarkeit generell pauschalisieren kann, wenn man mal einen einzigen Satz getestet hat. Es sei denn, man hat definitiv die gleichen Voraussetzungen vorlieben. Was ich damit meine: Wenn ich (wie im letzten Sommer geschehen) mal einen Gig bei 38 Grad Außentemperatur im Zelt in staubiger Umgebung spielen muss und keine echte Waschmöglichkeit für die Hände vorhanden ist, bringe ich einen Satz auch mal nach so einem Gig durch (inkl. Salzränder auf den Klamotten = Körper-Mojo:D) Auch ist die Frage, ob ich vor dem Saitenaufziehen das Griffbrett mal schön vom Siff befgreit habe, oder die Saiten gleich so aufgezogen habe. Sind also diverse Dinge, die ich berücksichtigen muss.
Aber von den Dunlops habe ich auch Gutes gehört und werde die auch mal anchecken.
 
Oben Unten