Earkraft mit Markus Setzer ab 16.11 on tour

markus_setzer

Well-Known Member
Bassix
ß19.102
Antti Paranko (Vocals + Guitar), Mikko Arlin (Drums) & Markus Setzer (Bass)

14. Mai 2014 - Hamburg - Music Club Live

15. Mai 2014 - Hannover - Music College + Workshops*

16. Mai 2014 - Duisburg - Custom Music Shop

17. Mai 2014 - Köln - Ruokangas Rendezvous at Cologne Academy
visit and join:
https://www.facebook.com/events/731967740149338


*In Hannover wird es einen gesonderten Workshop für Gitarristen, DRummer und Bassisten geben.
Wann: 16.30 - 18.30
Wo: Music College
Kosten: 20€ + freien Eintritt beim Konzert für alle WS Teilnehmer
 

TomM

Old Fart
Bassix
ß1.108
Hey Leute, schaut ob Ihr nicht den einen oder anderen Termin erreicht. Ihr würdet sonst was verpassen !

Ich fang gar nicht erst mit einem tiefschürfenden Review an, da fühle ich mich nicht kompetent. Die Musik spielt sich mit allerhand Bandbreite zwischen den Eckpunkten Blues, Rock und Jazz ab. So was bezeichnet man dann wohl zusammenfassend als Fusion - nomen est omen. Markus zelebriert mit dem Ruokonga Bass (mal wieder ein 5-Saiter mit abartiger B-Saite) seine ganze Bandbreite an Licks, Sounds, Liedern oder "einfach nur" Groove Teppich, das eine oder andere Kabinettstückchen eingeschlossen. Phasenweise mit den Augen zu und fast immer mit einem seligen Grinsen im Gesicht. Mit einem Mördersound übrigens aus Glockenklang 2x12 und einer 1x12 obendrauf mit dem Blue Sky. Das ganze war aber keineswegs eine Nabelschau, denn mit dem Gitarristen Antti hat Markus einen Zwilling (Wieso fallen mir dazu grad Arnold Schwarzenegger und Danni DeVito ein ? Nur der Körperlänge nach, versteht sich,....) absolut auf Augenhöhe. Bei Gitarrensoli hab ich manchmal das unterschwellige Gefühl, das passt einfach nicht, wie auch immer. Hier passte Alles, jeder Sound, jedes Solo hat meinen Geschmacksnerv getroffen. Nicht der Musik nach, aber technisch erinnerte mich das Spiel an Mark Knopfler, nur mit den Fingern auf einer Ruokonga-Paula.Technisch und spielerisch auf absolutem Toplevel scheinen sich da zwei gefunden zu haben, bei den nicht einer den anderen als Solisten featuren will oder soll, sondern die offenbar die gleiche Idee von der Musik haben. Sozusagen als dezenter Hinweis für den unbedarften Zuhörer, dass jeder vom anderen grade weiß, was er spielt, tauchten mehrfach teils überraschend Unisono-Licks von Bass und Gitarre auf. Antti ist dabei aber auch ein phantastischer Sänger. So bleibt es nicht bei Instrumentalstücken, sondern da ist auch klassischer Blues und Rock, bis hin zu Coverstücken von John Mayer und Little Wing als Zugabe. Komplettiert wird das ganze von Mikko an einem jazzmäßig kleinen Drumset. Der sitzt wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf seinem Hocker und schaut vor sich hin, als geht er im Kopf grad noch die Supermarkt Einkaufsliste durch. Ich hab noch nie einen (knackigen) Drummer mit so wenig Körperspannung gesehen. Und nach einem mehrtaktigem Pocket mit kleinen Gemeinheiten der Kollegen (oder umgekehrt) oder einem virtuosen Solo lächelt er dann still und glücklich vor sich hin wie ein Kind nach der ersten Fahrradrunde ohne Stützräder. Einfach Wahnsinnsmusik und dabei unterhaltsam. Ein Highlight.
 

markus_setzer

Well-Known Member
Bassix
ß19.102
Hey Leute, schaut ob Ihr nicht den einen oder anderen Termin erreicht. Ihr würdet sonst was verpassen !

Ich fang gar nicht erst mit einem tiefschürfenden Review an, da fühle ich mich nicht kompetent. Die Musik spielt sich mit allerhand Bandbreite zwischen den Eckpunkten Blues, Rock und Jazz ab. So was bezeichnet man dann wohl zusammenfassend als Fusion - nomen est omen. Markus zelebriert mit dem Ruokonga Bass (mal wieder ein 5-Saiter mit abartiger B-Saite) seine ganze Bandbreite an Licks, Sounds, Liedern oder "einfach nur" Groove Teppich, das eine oder andere Kabinettstückchen eingeschlossen. Phasenweise mit den Augen zu und fast immer mit einem seligen Grinsen im Gesicht. Mit einem Mördersound übrigens aus Glockenklang 2x12 und einer 1x12 obendrauf mit dem Blue Sky. Das ganze war aber keineswegs eine Nabelschau, denn mit dem Gitarristen Antti hat Markus einen Zwilling (Wieso fallen mir dazu grad Arnold Schwarzenegger und Danni DeVito ein ? Nur der Körperlänge nach, versteht sich,....) absolut auf Augenhöhe. Bei Gitarrensoli hab ich manchmal das unterschwellige Gefühl, das passt einfach nicht, wie auch immer. Hier passte Alles, jeder Sound, jedes Solo hat meinen Geschmacksnerv getroffen. Nicht der Musik nach, aber technisch erinnerte mich das Spiel an Mark Knopfler, nur mit den Fingern auf einer Ruokonga-Paula.Technisch und spielerisch auf absolutem Toplevel scheinen sich da zwei gefunden zu haben, bei den nicht einer den anderen als Solisten featuren will oder soll, sondern die offenbar die gleiche Idee von der Musik haben. Sozusagen als dezenter Hinweis für den unbedarften Zuhörer, dass jeder vom anderen grade weiß, was er spielt, tauchten mehrfach teils überraschend Unisono-Licks von Bass und Gitarre auf. Antti ist dabei aber auch ein phantastischer Sänger. So bleibt es nicht bei Instrumentalstücken, sondern da ist auch klassischer Blues und Rock, bis hin zu Coverstücken von John Mayer und Little Wing als Zugabe. Komplettiert wird das ganze von Mikko an einem jazzmäßig kleinen Drumset. Der sitzt wie ein Schluck Wasser in der Kurve auf seinem Hocker und schaut vor sich hin, als geht er im Kopf grad noch die Supermarkt Einkaufsliste durch. Ich hab noch nie einen (knackigen) Drummer mit so wenig Körperspannung gesehen. Und nach einem mehrtaktigem Pocket mit kleinen Gemeinheiten der Kollegen (oder umgekehrt) oder einem virtuosen Solo lächelt er dann still und glücklich vor sich hin wie ein Kind nach der ersten Fahrradrunde ohne Stützräder. Einfach Wahnsinnsmusik und dabei unterhaltsam. Ein Highlight.
und damit ihr ein bischen ahnen könnt was der Tom meint... noch ein klitzekleiner Einblick in den gig in Hamburg:

LG, Markus
 

markus_setzer

Well-Known Member
Bassix
ß19.102

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.631
na wartet... wenn ich mein studium fertig habe, zieh ich nach flensburg. dann mecker ich rum, daß mir alles zu weit im süden ist. abgesehen von der verkehrssünderkartei...
 
 

Oben Unten