Eierlegende Home/Studie/BackUp/Wollmilch/Übe-Sau


igsman
igsman
Well-Known Member
Bassix
ß36.174
Mal was komisches. Keine Ahnung ob das der richtige Ort für meine Frage ist.
Ich hab zur Zeit Yamaha (HS/5) + dazugehörigen Sub am Schreibtisch. Ich spiele darüber eigentlich selten Bass weil's bescheiden klingt. Außerdem, möchte man den aktiven Sub ans anderen Ende des Zimmers stellen, ist der ganze Kabelfromms recht nervig.
Ok.
Meine Idee.
Da ich für Gig's sowieso ein Backup Amp brauche, außerdem Noch eine Fmc für Jam/Gig Monitor möchte überlege ich folgendes.
Wie wäre es wenn ich mir auf den Schreibtisch zwei PASSIVE Monitore stelle (bsp.weise Nubert). Als Endstufe würde ich gern einen StereoBassAmp (Hartke LH100/Kilo) misssbrauchen (Preamp umgehen), welcher ebenso für Backup-Aufgaben herhalten sollte/könnte.
Ok. Fehlt der Sub. Dafür würde ich für Studiozwecke (Sub+Monitor) gern eine FMC HR missbrauchen. Natürlich, ihr seht es schon, wäre dabei die Box für Gig's/Jams und Monitoring auch abgehakt.

Was ich aber nicht so recht weiß ist, wie ich das ganze zu Haus regel. Also sicher müsste alles an ein Pult.
Wäre es möglich daheim den ganzen Plunder an ein Pult zu hängen und trotzdem noch alles separat faden zu können? Also Monitor an -Sub aus. Monitor an - Sub an. Monitor aus - Sub an.
Kann der Amp überhaupt 2 Monitore UND einen gebrückten Sub befeuern? Oder nur entweder oder?

Also die Verkabelung macht mir knoten ins Hirn:ugly:. Bin mit Mischpulten nicht sehr vertraut.

Oder ist das eine Schnaps Idee?
 
Ray Mahogany
Ray Mahogany
Jesus just left Chicago wearing cheap sunglasses
Hm, für das Sub-Problem hab ich noch keine Idee, aber ich hatte bis vor kurzem meine JBL Control One mit passivem Sub (der auch die weiche enthält) über die Endstufen von einem Bugera Nuke befeuert.
Vorne dran hing mein kleiner Mackie-Mixer. Ging gut, klang gut.
 
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß70.530
Du brauchst dann vor allem auch eine Frequenzweiche sonst hast du dicke Überlagerungen im Mittenbereich. So 120Hz als Trennfrequenz erschiene mir da sinnvoll.

Das ganze über ein Pult laufen zu lassen ist overkill imho. Es gibt mini DSP. Die kann man als digitale Frequenzweiche und bei Bedarf auch als EQ nutzen. Für ein zwei Wege System reicht der kleine aus. Gibt's für ca 130-150€. Die werden am PC mittels Programm eingestellt, beladen und dann können dir vom PC getrennt werden. Das ganze dann in deine Stereo Endstufe und für den Sub tuts vielleicht der t.amp pm40c, der ist super.

Wäre jetzt so meine Idee.
 
Zuletzt bearbeitet:
lordbasstard
lordbasstard
Well-Known Member
ich hab die yamaha hs 50 (glaub ich, das die so heißen) also der vorgänger und einen quadral hifi-aktiv-sub. ich übe da eigentlich gerne mit. aber nur mit einem vernünftigen preamp, sonst klingt es mir zu nüchtern. bei mir werkeln abwechselnd der gp-lightstone und der peavey alphabass, je nach laune. das klingt schon gut.

dein vorhaben klingt gut, ist aber vielleicht ein wenig overkill...
 
igsman
igsman
Well-Known Member
Bassix
ß36.174
aber nur mit einem vernünftigen preamp
Naja, wenn ich übers Interface>Rechner>Monitore spiele, klingt es ziemlich Boomy. Wenn ich zum Beispiel (Mach ich eigentlich nie. Nur mal bei Audiacity zum "was merken") was durch die DAW schicke, klingt es NACH dem zusammenmischen und zum Mp3 wandeln so wie es klingen soll. Auch am Monitor. Keine Ahnung woran das liegt. Genau so ist es seltsam dass das Signal am KH Ausgang des Interfaces zum gähnen leise ist. Ja, auch das des Rechners. Bei Audiacity oder auch bei Transcribe kann ich allerdings separat lauter drehen, das mir auch am KH die Ohren wegfliegen (positiev). Leider ist das "along geplayte" Signal davon nicht betroffen, so dass ich wieder leise machen muss um selbiges zu hören. Auch deshalb wollte ich das Bass spielen irgendwie nochmal VOR dem Interface trennen können um es separat in der Lautstärke regeln zu können. Nein,eigentlich müsste ich es nach dem Interface regeln können, da es sonst im Interface gleich wieder übersteuert. Nach dem Interface ist es ja aber schon mit dem Rechner gemischt:ugly:
dein vorhaben klingt gut
Wie es ausschaut, komme ich aber um einen weiteren Amp für den Bass (also einen für die Monitore + einen für die FMC) nicht drumm rum.
Ich erinnere mich noch daran als wir Rotzer waren. Da haben wir an unseren tollen Endstufen im Autokofferaum alle möglichen Boxen an nur eine Endstufe getüdelt (das war vermutlich nicht schlau). An unseren Amps scheint es solche Möglichkeiten ja nicht zu geben?!
Wie machen die FOH's das im Club? haben die für jeden Monitor (G/D/V/B + PA Boxen samt Sub's ne extra Endstufe?
Mir fehlt da wirklich ein Grundverständniss für die Thematik:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Ratterbass
Ratterbass
Digitalisiert
Bassix
ß70.530
Wie machen die FOH's das im Club? haben die für jeden Monitor (G/D/V/B + PA Boxen samt Sub's ne extra Endstufe?
Mir fehlt da wirklich ein Grundverständniss für die Thematik:rolleyes:

Monitore sind meist aktiv, haben also ne Endstufe in der Box drin verbaut. Sonst laufen die über eigene Endstufen ja. Sonst könnte der Mischer ja auch nicht auf nur dem rechten Monitor Bass lauter drehen z.B.

Line Arrays haben ebenfalls ihre seperaten Endstufen genau wie Subs. Guck dir mal die Racks an, in denen nur Endstufen und evtl Weichen verbaut sind.


Alle Boxen an eine Endstufe kann man machen, dann hast du eben ein fullrange Signal an allen Lautsprechern. Um das ganze dann sinnvoll zu teilen brauchst du dann aber eine passive Frequenzweiche, wie sie z.B. in Bassboxen mit Horn verbaut ist. Dabei verschenkst aber Leistung. Was am Ende günstiger für dich ist, musst du gucken.
 
igsman
igsman
Well-Known Member
Bassix
ß36.174
Ok. Anders Szenario.
Mal angenommen ich habe aktive M's und einen Bass Amp + B Box.
Ich spiele ins Pult rein und fade von dort aus mit Pult die Verhältnisse.
Habe ich also erstmal auf allen Boxen FullRange (playalong aus PC + Ich Playe mit Bass drüber). Kann ich jetzt vom Pult aus auch das Instrumentsignal raus aus den Monitoren und das PC Signal raus aus den Fmc-weg nehmen/anpassen? Wir haben ja jetzt für alles einen Amp. Der Foh kann das ja auch für meinen Bühnenm?!
Wie sieht das praktisch aus?
Ich wäre quasi der Foh von mir selber. MEine Band 》ich am Bass und der Rechner lead und Gesang :-)
 
xroads
xroads
Well-Known Member
Bassix
ß37.890
Ich mache das in meinem Übungsraum so:
Bass in den Übe-Bassamp, und DI-out des Amps in den Rechner. Am Rechner hängt dann eine gute Full-Range Anlage (ich bin kein
Fan von subwoofern, das gibt meist Probleme mit der Frequenzaufteilung). Damit kann ich steuern, wie viel Bass direkt vom Amp kommt, und wie viel ins Stereosignal des Rechners gemischt wird. Kann damit playalong und recording machen.
Brauche dazu auch kein analoges Pult, sondern nur ein Mono-Interface zum Rechner.
 
 

Oben Unten