Elbjazz 2019

Moin,
da ich in der SuFu nichts gefunden hab stelle ich hier eine winzige Lokalveranstaltung dar:
Elbjazz 2019
Es gab 55 Konzerte auf 8 Bühnen in 2 Tagen. Die Bandbreite war immens. Es gab Sachen, die ich persönlich eher als schnöden Pop bezeichnet hätte über Funk und Soul bis schwer kopflastig ausgeklügeltes Tongefuddel.

Die Bühnen verteilten sich über das Hafengebiet und sind vom Veranstalter mit Shuttles angefahren worden. Für Hamburg gehört es sich natürlich auch Wassertaxis fahren zu lassen, da drei der Bühnen auf dem Gelände von Bloom und Voss beheimatet waren.
Leider war es bei dieser winzigen Lokalveranstaltung nur den ersten 11.000 Leuten möglich Tickets für die Elphi zu buchen. Mein favorisierter Act war dadurch für mich nicht zu erreichen - egal.

Angekommen in strahlendem Sonnenschein konnte man an diversen Stellen die Papiertickets gegen schicke Armbänder tauschen. Diese war auch das Ticket für die Öffis. Sehr gut.
Auf dem B&V Gelände war ausreichend Platz für großzügig dimensionierte Schlangen an allen möglichen kulinarischen Highlights sowie vor den immer top-sauberen Toilettenwagen, da wirft man gerne mal einen Euro in die Schale. Der Alpine-Stand war eigentlich unnötig, denn die Lautstärke war Freitag seeehr angenehm, am Samstag etwas lauter, aber selbst für mich, der immer mit Stöpsel probt super erträglich.

Die Bühnen hatten scheinbar schon „Themen“ wie z.B. „Topacts“ auf der Hauptbühne oder „Skurilles“ am Helgen oder „Nachwuchs“ auf der Young Talents Bühne. Im Programmheft sollte man sich besser informieren, denn ein Hetzen von einer zur anderen Bühne war unter Umständen zu knapp.

Wir haben uns meist bei B&V aufgehalten und haben jeweils für das letzte Konzert die Location gewechselt. Gesehen haben wir dadurch Bands, die wir sonst nie angesteuert hätten. Sehr klasse.

Mein persönliches Highlight war die MS Stubniz als Location. Ein altes aber noch fahrtaugliches Kühl- und Transportschiff in dessen Bauch man in 3 Etagen über der Minibühne sitzen und stehen kann. Seeehr klasse. Und dann noch die Rocket Men dort sehen: Chapeau.

Alles in allem:
Das musikalische:
  • die meisten Bühnen waren mit SVT und 4x10 ausgestattet
  • es gab sehr wenig Gesang
  • es gab viele Precis ;-)
  • auch viele Omis waren auf den Bühnen
  • es gab phantastische Bands
  • manche haben nur ihr „neues Album“ vorgestellt
  • Im Prinzip kein Leistungsgefälle der Acts
  • Mr.Tower of Power kann auch ¼ spielen, nicht nur 1/32tel. :D

der Rest
  • die Locations waren Super (Schiff, große Bühnen, Kirche..)
  • Das industrial Feeling war gut implementiert
  • Die Toilettenwagen waren immer sauber, keine Dixihaufen, alles gut
  • Angenehme Lautstärke
  • Angenehmes Publikum
  • Gastro auf adäquatem Niveau bei nur leicht gehobenen Preisen (zumindest aus meiner Sicht)
  • Security nett und höflich, aber kompetent
Ich werde nächstes Jahr wieder hinfahren.

Alsdenne
 
Moin,
meine persönlichen Top 3 sind
ADHD - isländische Schönheit von skurrilen aber kompetenten Herren dargeboten. Die CDs sind vermutlich mäßig, wenn die aber einen guten Tag haben - und das hatten sie!! - sind sie mitreißend genial. Danach hätte man schon nach Hause gehen können.
Aber es gab ja noch Michael Wollny. Der Moderator sagte "wenn man sagt Michael hätte den Punk in den Klavierjazz gebracht reicht das nicht aus". Stymmt! Fies, schräg, genial, wer braucht da noch eine eins?, sprudelnd, explosiv.
Und da ich mich auf 3 beschränken möchte hier noch mal die Rocket Men, eine junge hungrige Band mit Gebläse Elektronik und spacingen Ideen.
Diese drei Bands waren Spielfreude pur!

Es wurde übrigens nicht überzogen. ADHD spielten 61 Minuten, niemand hat 5 Minuten überzogen. Dadurch ist es natürlich erst möglich ein so riesiges Programm reibungslos auf die Bretter des Hafens zu bringen.
Also, bis nächstes Jahr.
Alsdenne
 

LovinRomance

traurich
Bassix
ß11.266
Hey mein Lieber,
danke für den tollen Bericht und die schönen Impressionen. Ich hatte noch nie vom Elbjazz gehört...jetzt achte ich drauf!!!
Ich hoffe, dir geht es gut.
Viele Grüße und vielleicht bis bald mal wieder
 

DerHeinz

Active Member
Bassix
ß2.739
Ich kann das alles unterschreiben, aber auch bei diesem Festival ist die lokale Szene total unterbelichtet, Hamburg hätte genug im Angebot- sehr schade!
H
 

Rqt

Active Member
Bassix
ß7.696
Wir waren zum dritten Mal in Folge da. Wenn das Wetter mitmacht, ist es schon toll,
Auch gürvuns war die MS Stubnitz die Entdeckung und auch ich habe meinem Bass Lehrer eine Nachricht geschickt, dass hier alle Preci spielen:D
Nur die Hauptbühne für die sogenannten Haupt acts, da reicht die Bühnen Leistung nicht aus. Wenn man nicht direkt an der Bühne steht, dann ist der Bierstand lauter als Jamie cullum.
Auch wir kommen wieder
Und wir hatten mehr Spaß bei den Nachwuchsbands.:bier:
 
Oben