Elektronikumbau

guido1

guido1

New Member
Bassix
ß0
Hallo
Ich besitze eine Stingray-Kopie der Marke Westone, bei der ich Probleme mit der Elektronik habe.
http://www.musik-center.de/Gitarre/Bass/E-Bass/Westone-Aktive-Blau::66.html
Da alle 2-3 Tage ist die Batterie leer ist, habe ich mir überlegt einen hochwertigeren Preamp einzubauen, den 2 Band EQ herauszunehmen (den brauch eigtl. nicht) und durch eine passive Klangregelung zu ersetzen.
Ich dachte da an Volume, Tone und einen Schalter für die Spulen.
Ließe sich das ganze so umsetzen und kann man das selbst machen?
Danke in voraus für die Antworten!!

Guido
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Willkommen im Forum!

Die Batterie ist alle 2-3 Tage leer?[:O!][:O!] Lässt du den Klinkenstecker im Bass stecken?? Das würde den Stromverbrauch erklären.
Wenn nicht liegt ein anderer Mangel vor, den man aber meist leicht beheben kann (Stereobuchse checken und gegebenenfalls tauschen).

Einen Preamp ohne EQ würde ich persönlich nicht einbauen.

Wenn du lötmässig einigermassen auf Zack bist, könntest du dir um wenig Geld die preErnieBall-Stingray-2band-Elektronik (die wirklich superfein klingt!!) nachlöten.
[URL]http://freestompboxes.org/viewtopic.php?f=13&t=431&start=140[/url]
Die saugt so gut wie gar keinen Strom.


Zum Tonabnehmer:
nicht jeder Humbucker ist zwangsläufig zum splitten (mittels Schalter, den du da einbauen willst) geschaffen. Nur wenn die Drahtenden der beiden Spulen aus dem PU geführt werden, kannst du splitten.
Lies dazu:
[URL]http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop_Humbucker[/url]
Bei dem Westwood würde mich das aber ehrlich gesagt wundern.

Ein altgedienter Bassicer hat hier im Forum mal von seiner Westwood-Stingray-Kopie geschwärmt, da das Holz sehr gut sein soll und mit der richtigen Elektronik sehr fein klingen soll.

Egal wie du dich entscheidest zu basteln, viel Erfolg!![:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ist das wirklich Klebeband? Für mich sieht das eher wie Schrumpfschläuche aus, was technisch auch ok wäre.

Es schaut natürlich schon ein bisschen unaufgeräumt aus, aber so ein echtes Problem erkenne ich auf dem ersten Blick nicht.

Zum Batterieproblem: lässt du den Stecker in der Buchse, wenn du den Bass zur Seite stellst?
 
guido1

guido1

New Member
Bassix
ß0
Das ist wirklich Klebeband!
Und ja, ich ziehe den Stecker, wenn ich den Bass wegstelle. Das habe ich mir nach der ersten leeren Batterie angewöhnt.
 
guido1

guido1

New Member
Bassix
ß0
Ich habe hier eine Schaltplan erstellt, der einen einfachen Preamp, Volume, Tone und eine Schalter für den Pickup (seriell/parallel) enthält.

http://www.bilder-hochladen.net/files/90pn-6-png.html

Kann man das so einbauen, bzw gibt es noch Fehler?
@badmatafaka:Warum würdest du keine Preamp ohne EQ einbauen?

Guido
P.S.: Ich habe mir für den Plan mal die Schaltplansammlung von Cadfael zu Gemüte geführt.
P.P.S.: Frohe Ostern!
 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Den Schaltplan müssen andere beurteilen, ich arbeite da meist nach Try-and-Error-Prinzip bzw. brauche stundenlange bis ich mich eingelesen habe.

Einen Preamp ohne EQ würde ich nicht einbauen weil ein 2/3band-EQ Flexibilität bringt. Wenn ich schon den Nachteil akzeptiere, dass ich Batterien brauche um den Bass betreiben zu können, will ich zumindest diesen Vorteil haben.
Ein blosser Preamp hilft nur gegen Höhenverlust durch unterschiedliche Kabellängen. Ansonsten tut sich nicht allzuviel.

Werner hat seinen Westone mit einer Artec 2band modifiziert:
[URL]http://www.werner-homeier.de/mumatest.htm[/url]

[URL]http://www.thomann.de/de/artec_se2_basselektronik.htm[/url]

nachträglich auch frohe Ostern! [:-)]
 
Zuletzt bearbeitet:
guido1

guido1

New Member
Bassix
ß0
Ich habe mal eine anderen Plan entworfen, auf dem man alles hoffentlich besser erkennt, als auf "normalen" Schaltplänen.
http://www.bilder-hochladen.net/files/90pn-7-png.html
Als Preamp kann ich mir den gut vorstellen:
http://www.bass-parts.com/epages/61038859.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61038859/Products/NOLL-E1010
Ist der für mein Vorhaben geeignet?
Dann habe ich an diesen Schalter gedacht:
http://www.musikding.de/product_info.php/info/p1129_Drehschalter-4-Pole-3-Stellungen-offen.html

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen CTR, Alpha und Bourns Potis?
Und Welcher Kondensator ist empfehlenswert?
http://www.musikding.de/index.php/cat/c145_Orange-Drops-715P.html
Belibt scheienen ja 47er zu sein, aber welckher von denen ist der richtige?

Vielen Dank im vorraus für die Antworten
Guido

 
Metalfist

Metalfist

schnell und böse
Ok, da muss ich jetzt langsam echt passen.
Der 4/3-Drehschalter müsste allerdings auf jeden Fall funktionieren, den hab ich auch bei meinen.
 
seele

seele

Active Member
Bassix
ß320
Zitat:Original erstellt von: guido1


Ist der für mein Vorhaben geeignet?
Prinzipiell schon, musst du halt wissen ob es umbedingt eine Noll sein muss.

Der ist okay, Verschaltung hier: [URL]http://www.justchords.de/images/dual_pickup2.gif[/url]

Zitat:
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen CTR, Alpha und Bourns Potis?
Der Preis! Außerdem musst du darauf achten, dass du Pots mit 6mm Achse nimmst, bei denen mit 6,3mm könnten deine alten Knöpfe nicht mehr passen.

Zitat:Und Welcher Kondensator ist empfehlenswert?
http://www.musikding.de/index.php/cat/c145_Orange-Drops-715P.html
Belibt scheienen ja 47er zu sein, aber welckher von denen ist der richtige?
Orange Drops sind okay, du brauchst 47nF, das ist der hier: [url="http://www.musikding.de/product_info.php/info/p1256_Orange-Drop-715P-47nF-600V.html"]Klick[/url].

 
 

Oben Unten