Emi Hochtonhorn APT 80 - Frequenzweiche


pedalist29
pedalist29
Active Member
Beiträge
315
Ort
Sweet Home
Bassix
ß8.264
Hallo,
ich würde das oben besagte Horn gerne ab einer etwas tieferen Grenzfrequenz an Stelle den vorgeschlagen 3.5kHZ/12dB mit 3kHz/18dB ankoppeln, müsste eigentlich gehen da das dem doppelten der Resonanzfrequenz (1.5kHz) entspricht, hatte ich als Richtwert mal so in Erinnerung. Hat von euch jemand Erfahrung oder gar Vorschlagswerte?
Für den 15" Tieftöner benötige ich wenn überhaupt einen 6dB Tiefpass, der läuft ganz sachte aus.
Vielen Dank Gruß Rüdiger
 
Cpt. Fixit
Cpt. Fixit
Active Member
Beiträge
168
Bassix
ß11.694
Wenn Du das als Butterworth Hochpass dritter Ordnung machen willst, wären die theoretischen Werte bei theoretischen 8Ohm Treiberimpedanz: C1=3,68uF, C2=11,04uF, L=0,26mH. C1 ist der dem Verstärker zugewandte Kondensator, C2 Richtung Treiber, L geht dazwischen nach Masse. Leider sind solche Filter dritter Ordnung zickig, was die Impedanz des angehängten Treibers angeht, die solltest Du genauer wissen, als die ungefähr-genauen 8 Ohm aus dem Datenblatt.
Zudem wirst Du Phasenprobleme im Übergangsbereich bekommen. Da ist ein 12dB/Oct Filter zweiter Ordnung viel dankbarer, das macht genau 180°, also braucht man nur den Tweeter verkehrt herum anschließen und alles wird gut.
Mein erster Versuch wäre also 2nd order HP und den 15er frei laufen lassen.
Aber letztlich entscheidet das Gehör, ganz besonders bei Instrumentalboxen, also hilft Dir hier, wie immer, nur eins: Ausprobieren!
 
Talisker
Talisker
No religion! Except for Bad Religion!
Beiträge
5.998
Lösungen
1
Ort
Frankfurt
Bassix
ß258.293
Du kannst das Impedanzproblem entschärfen, weil du eh ein L-Glied zur Pegelanpassung brauchst, das Horn ist viel lauter als der Membranlautsprecher. Mit der Phase wird das dadurch aber nicht einfacher. Aber die sieht man ja nicht.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.250
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.784
Ich würde das Horn nicht dazu nötigen, tiefer herunterzugehen. Das klingt dann alles andere als angenehm. Wenn Du ein Problem in dem Freqeunzbereich hast, wäre es sinnvoller, dort einen kleinen Breitbänder einzubauen, den man mit einem passenden Pott vom Innenvolumen der Box entkoppelt.
Ich habe den gleichen Hochtöner ja in meiner FMC-Box, die neben dem APT noch einen 6" Midrange drinhat. Meistens habe ich den Tweeter ganz aus oder nur sehr dezent dazugemischt. Ausser den Störgeräuschen und dem Zing nagelneuer Stainless-Saiten kommt da eh nix musikalisches rüber. :-)
 
pedalist29
pedalist29
Active Member
Beiträge
315
Ort
Sweet Home
Bassix
ß8.264
Ich würde das Horn nicht dazu nötigen, tiefer herunterzugehen. Das klingt dann alles andere als angenehm. Wenn Du ein Problem in dem Freqeunzbereich hast, wäre es sinnvoller, dort einen kleinen Breitbänder einzubauen, den man mit einem passenden Pott vom Innenvolumen der Box entkoppelt.
Ich habe den gleichen Hochtöner ja in meiner FMC-Box, die neben dem APT noch einen 6" Midrange drinhat. Meistens habe ich den Tweeter ganz aus oder nur sehr dezent dazugemischt. Ausser den Störgeräuschen und dem Zing nagelneuer Stainless-Saiten kommt da eh nix musikalisches rüber. :-)

Ja, wahrscheinlich den 6“ Celestion!? An den TF0615MR hatte ich auch mal gedacht.
 
pedalist29
pedalist29
Active Member
Beiträge
315
Ort
Sweet Home
Bassix
ß8.264
Wenn Du das als Butterworth Hochpass dritter Ordnung machen willst, wären die theoretischen Werte bei theoretischen 8Ohm Treiberimpedanz: C1=3,68uF, C2=11,04uF, L=0,26mH. C1 ist der dem Verstärker zugewandte Kondensator, C2 Richtung Treiber, L geht dazwischen nach Masse. Leider sind solche Filter dritter Ordnung zickig, was die Impedanz des angehängten Treibers angeht, die solltest Du genauer wissen, als die ungefähr-genauen 8 Ohm aus dem Datenblatt.
Zudem wirst Du Phasenprobleme im Übergangsbereich bekommen. Da ist ein 12dB/Oct Filter zweiter Ordnung viel dankbarer, das macht genau 180°, also braucht man nur den Tweeter verkehrt herum anschließen und alles wird gut.
Mein erster Versuch wäre also 2nd order HP und den 15er frei laufen lassen.
Aber letztlich entscheidet das Gehör, ganz besonders bei Instrumentalboxen, also hilft Dir hier, wie immer, nur eins: Ausprobieren!

Das kommt diesem ja recht nah. Habe ich eben gefunden.
Natürlich nur für den APT
 

Anhänge

  • FDE7B08F-282E-44FF-9B31-4930BC27FEC2.jpeg
    FDE7B08F-282E-44FF-9B31-4930BC27FEC2.jpeg
    55,6 KB · Aufrufe: 422
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.250
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.784
Nichts gegen die Weiche von Jobst... Aber bitte nicht mit Elkos im Hochtonzweig! 3,3µF und 10µF gibt es auch erschwinglich als Folienkondensator!
Elkos haben vielleicht im Basssbereich Sinn, aber vor einem Tweeter wären sie mir viel zu fehleranfällig. Da ist an der falschen Stelle gespart worden.
Ein Hifi-Freund würde vielleicht noch induktionsarme MOX-Widerstände statt Zementwiderständen einsetzen, aber das wäre hier schon leicht übertrieben.
Tja zum Celestion.. den könnte man ganz simpel über eine 6dB-Weiche ab 1KHz ankoppeln. Bitte nicht tiefer, da er sonst durch seinen geschlossenen Korb etwas trötig klingt.
 
pedalist29
pedalist29
Active Member
Beiträge
315
Ort
Sweet Home
Bassix
ß8.264
Nichts gegen die Weiche von Jobst... Aber bitte nicht mit Elkos im Hochtonzweig! 3,3µF und 10µF gibt es auch erschwinglich als Folienkondensator!
Elkos haben vielleicht im Basssbereich Sinn, aber vor einem Tweeter wären sie mir viel zu fehleranfällig. Da ist an der falschen Stelle gespart worden.
Ein Hifi-Freund würde vielleicht noch induktionsarme MOX-Widerstände statt Zementwiderständen einsetzen, aber das wäre hier schon leicht übertrieben.
Tja zum Celestion.. den könnte man ganz simpel über eine 6dB-Weiche ab 1KHz ankoppeln. Bitte nicht tiefer, da er sonst durch seinen geschlossenen Korb etwas trötig klingt.
hmm, da ich dem ATP noch nicht habe ist das eine Option über die ich nachdenke. Denn eine HiFi Box solle es nicht werden.
 
Cpt. Fixit
Cpt. Fixit
Active Member
Beiträge
168
Bassix
ß11.694
Vielleicht wäre es sinnvoll, ein paar grundlegende Informationen zu teilen, worum es hier geht.
Anscheinend willst Du eine Box bauen, und nicht eine vorhandene modifizieren.
- der o.g. 15er ist bereits vorhanden? Falls ja, um was handelt es sich denn?
- was hast Du konkret vor? Je genauer Du Dir darüber im klaren bist, umso gezielter kannst Du vorgehen, um das auch umzusetzen.
 

Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.250
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.784
So in Edgar. Mit den Folkos statt Elkos hat keine audiophilen Gründe... geht so ein Teil mal kaputt, ist der Tweeter kernschrott. Elkos verwende ich in Frequenzweichen nur da, wo es nicht so drauf ankommt, aber niemals im direkten Signalweg...
 
Cpt. Fixit
Cpt. Fixit
Active Member
Beiträge
168
Bassix
ß11.694
Elkos verwende ich in Frequenzweichen nur da, wo es nicht so drauf ankommt, aber niemals im direkten Signalweg...
Und auch da am besten nur so, dass man an die Frequenzweiche stressfrei drankommt, so dass man Elkos, die sich leistungsbewußt beim Soundcheck erbrochen haben, noch in max. 20-30 Minuten vor dem gig getauscht bekommt.
Ich hab übrigens in Jahrzehnten nie gehört, dass sich eine Frequenzweiche eines 122/147er Leslies verabschiedet hätte...
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.250
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.784
Ich habe in meiner Fersehtechnikerzeit schon einige Sachen reparieren müssen, wo Tweeter oder gar Mitteltöner durchgebrannt sich, weil ein Elko die Grätsche gemacht hat. Bipolare Elkos sind eigentlich ein Unding... normalerweise braucht ein Elko immer einen kleinen DC-Anteil, um die dünne Oxydschicht, die als Isolator dient, dauerhaft am Leben zu erhalten. Sie können zudem austrocknen etc. Bist Du dir sicher, dass in dem alten Leslie Elkos verbaut sind? Naja... bei Leistungen um die 50 Watt ist das nicht so arg. Moderne Bassamps hingegen liefern Spannungen, die schon in gesundheitsschädliche Bereiche kommen... teils bis zu 130V pp und mehr... Da gehört dann auch ein ordentlicher Cap hin, der dann noch lange nicht am Ende ist.
 
pedalist29
pedalist29
Active Member
Beiträge
315
Ort
Sweet Home
Bassix
ß8.264
...
Tja zum Celestion.. den könnte man ganz simpel über eine 6dB-Weiche ab 1KHz ankoppeln. Bitte nicht tiefer, da er sonst durch seinen geschlossenen Korb etwas trötig klingt.

keep it simple... genau so wollte ich das eigentlich. Hast du den Celestion verbaut?

Den zu ergänzenden 15“ habe ich schon seit einiger Zeit hier liegen ist auch ein Celestion. ‚Kiste’ habe ich auch schon berechnet. Das Chassis ‚endet‘ bei 3kHz daher der Gedanke mit den etwas tiefer gekoppelten APT.
 
haebbe58
haebbe58
Schwabassist
Beiträge
3.802
Lösungen
3
Ort
Schwaben (Württemberg)
Bassix
ß105.644
Das kommt diesem ja recht nah. Habe ich eben gefunden.
Natürlich nur für den APT
Ich habe 2 dieser Boxen. Die Fami-8 von Jobst. Ist übrigens ein schuggligges nettes kleines PA-Top mit hervorragendem Klang und extrem vielseitig einsetzbar. Mit einem 12"er Langhuber drunter (in meinem Fall Eminence Kapalite LF), aktiv getrennt, auch als Bass-Stack ganz hervorragend.... HiFi für Bass oder PA ....
 
Cpt. Fixit
Cpt. Fixit
Active Member
Beiträge
168
Bassix
ß11.694
Sie können zudem austrocknen etc. Bist Du dir sicher, dass in dem alten Leslie Elkos verbaut sind?
Natürlich nicht, da sind riesige Folienbecher drin...Du hast mich missverstanden:bier: Elkos, egal ob bipolar oder konventionell, sind vor Allem heutzutage immer suspekte Typen. Nur getoppt von den verfluchten Tantaldingern, die intermittierend kurzschliessen, ganz offen sind oder irgenwas dazwischen. Und das zufällig je nach Mondstand, Windrichtung oder Ölpreis. DAS kann die Fehlersuche so richtig sppaßig und auf mehrere Abende ausgedehnt gestalten.
 
G
Gast74634
Guest
Nur getoppt von den verfluchten Tantaldingern, die intermittierend kurzschliessen, ganz offen sind oder irgenwas dazwischen. Und das zufällig je nach Mondstand, Windrichtung oder Ölpreis.
Wenn man dann noch berücksichtigt, wo Tantal so abgebaut wird und von wem, möchte man die Dinger vom Markt verbannen.
 
 

Oben Unten