Erfahrungen bei wirklich grossen Auftritten!

schock

Member
Bassix
ß288
Hallo Leute!
Nachdem ich nun seit 14 Jahren in diversen Bands mein Unwesen treibe, ca 60 Auftritte (10 - 200 Zuhöhrer) bekam ich letztes Wochenende die Möglichkeit auf dem Southside Open Air am Samstag auf der second Stage ein wenig rumzuhampeln. Dabei habe ich einige nette Erfahrungen gemacht, die ich so denke ich wert sind es allen mit zuteilen, da die meisten von solch riesigen Bühnenverhältnissen bisher verschont geblieben sind! Wir waren super suuuper aufgeregt. Unter anderem wegen der uns unbekannten Technik.
Von daher folgendes:
#61607; Man braucht keinen 1000000 Watt Verstärker auf grossen Bühnen. Wie ich schon immer vermutet habe, ist Der eigene Verstärker völlig unwichtig. Er macht nur Sound aber keine Lautstärke. Monitore machen letzeres.
#61607; Schaut einfach nur, dass euer Zeug (Instrument Verstärker) in Ordnung ist. Habt ihr irgendein Kabel vergessen...Egal! Dort werden so viele Kabel sein, dass man damit wahrscheinlich einen Flugzeugträger mit ausrüsten kann.
#61607; Zweitinstrument ist wichtig! Und nicht irgendein Zweitinstrument, sondern eines auf dem ihr die letzten Proben auch gespielt habt. Ihr müsst das Instrument kennen!
#61607; Macht euch keine Gedanken über die Monitorsituation. Es gibt was ihr wollt und wo ihr wollt.
#61607; Das Wort ?geht nicht? existiert nicht. Die Jungens hinter der Bühne sind ausschliesslich dazu da euch zu unterstützen und das haben sie gelernt und das können sie. Sollte einer dieser Leute Hektik bekommen ist er kein Profi!!!!
#61607; Mit ist aufgefallen, dass bei Tageslichtsituationen die LED´s der Bodentreter nicht ablesbar sind. Man weiss also manchmal nicht ist das Teil nun an oder nicht. Werde mir das nächste mal mit Gaffa kleine Blenden um die LED´s kleben.
#61607; Habt ihr einen Sänger, der sich viel bewegt, sagt dem Veranstalter ihr möchtet Funkmikros. Es ist total entspannend, wenn man nicht dauernd darauf Acht geben muss wo man sich gerade wieder verheddert hat!
#61607; Es ist schon komisch, wenn das Publikum nun plötzlich 10 m vond er Bühne entfernt steht. Man findet den Kontakt nicht. Sucht ihn trotzdem! Man kann sich die Jungs und Mädels alle anschauen. Das wird gutiert!

Hoffe euch ein wenig demait die Angst vor eurem grossen Auftritt genommen zu haben! Das war eindeutig kein Auftritt wie auf nem Dorffest im Landschulheim oder ähnlichen Anlässen...

cu Frank[:-P]
 

schock

Member
Bassix
ß288
Wir haben dort mit "Den Kleinen Göttern" www.antipunk.de debutiert. Haben am Samstag um 12 uhr 20 den ersten Gig gegeben. Wir waren die absolut kleinste Band dort, aber es war TOTAAAAAAAAL geil, auch wenn ich mir mindestens 3 Windeln vollgeschissen habe.
Natürlich ist diese Erfahrung unter Umständen nicht austauschebar, aber wir haben ja auch bei den anderen Bands Backstage mitbekommen wie es läuft.
Macht euch also um die Technik keine Sorgen! Ich wünsche euch allen mal auf einer so grossen Bühne zu spielen.
 

Kryptonaide

New Member
Bassix
ß0
danke für die tipps, wer besorgt meiner band und mir jetzt denn entsprechenden auftritt, damit ich die tipps auchmal anwenden kann?

www.baddelivery.de

 

budda

New Member
Bassix
ß240
Jo die Tipps sind schon gut ich weiss abe nich ob es mir auch die auregung nehmen wird. Ich hab mein erstes Konzert noch vor mir :-) Und es geht noch sehr lange bis es stattfindet. Bin aber jetzt schon verd.... aufgeregt;-)
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.586
Ich hätte da allerdings eine Ergänzung zu machen: Wenn der Gig und das Festival nicht ganz so riesengroß ist, vergiß den Punkt: Du kriegst was Du brauchst und: die Monitore machen alles. Pech wenn es zu wenig Monitorwege oder gar Monitore selbst gibt. Ist leider auch eine mehrfach gemachte Erfahrung meiner letzten 15 Jahre..
Wenn ich mich immer auf Veranstalter verlassen könnte, bestünde meine
Bassanlage ausschließlich aus einem Sau-geilen Preamp und das wärs, glaub mir!
 

schock

Member
Bassix
ß288
Genau so einfach war es. Wir haben ein Demo hingeschickt, und dann kam der Anruf. Der Mann der uns gebucht hat kannte uns jedoch schon von anderen Auftritten. Manchmal hat man eben einfach Glück! Hihi!
 

Taste iT

Member
Bassix
ß276

ich kann nur noch hinzufügen, dass man sich wirklich selber durchsetzten muss, dass man den sound, den man auch braucht auf's monitoring kriegt.

als wir das erste mal auf einer grossen bühne standen, dachten wir alle: 'die jungs von der technik machen das schon', aber das ist nicht so! die machen nur was man ihnen sagt - also teilt den leuten mit, wie ihrs haben wollt und dann wird das ganze auch richtig gut.

auch wenn ich mir den bass immer mit auf's monitoring legen lasse, meine 4x8" und mein 15"er sind immer mit dabei [:D]

zudem finde ich es noch wichtig, dass man den leuten am mischpult eine playlist abgibt, damit sie auch wissen, was die band auf der bühne machen wird.

 

sloMo

Active Member
Bassix
ß331
Hm das Hurricane hat dieses Jahr explizit verlauten lassen: "Schickt uns keine Bewerbungen oder Demos! Wir finden euch schon..."
 

schock

Member
Bassix
ß288
Letztes Jahr war alles anders... Gott sei Dank. Wir hatten uns auch für Rock am See beworben und dann kam der Anruf: Rock am See ist nicht aber Southside... Da sagt man gerne zu...
 
Oben Unten