Erfahrungen mit Vocal-Hazmonizern bzw. Gesangspreamps?

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.984
Hallo!
Ich bin Sänger und Bassist in Personalunion und suche eine Möglichkeit, den Gesang, vor allem in Refrains dicker klingen zu lassen. Deshalb würde ich gerne einen Harmonizer bzw eine Art kleinen Effektprozessor benutzen. Schön wäre es, wenn das Gerät noch ein bisschen Hall und einen De-Esser mit bringen würde (etwas Kompression schadet auch nicht). Richtig klasse wäre es, wenn die Harmoniestimmen, am liebsten Terz drüber und/oder drunter, durch das Bass-Signal gestützt würde. Eine kurze Recherche ergab, folgende Geräte, die meine Anforderungen zu erfüllen scheinen:
Boss VE-2:
TC-Helicon Harmony Singer 2

Diese Boxen sind aber für die Gitarre ausgelegt. Funktionieren sie auch mit dem Bass? Hat jemand damit Erfahrungen? Oder nutzt ihr etwas anderes für solche Zwecke?
Ich bin gespannt, ob ihr Erfahrungen zu dem Thema habt.

-Alex
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.984
Danke für die Antwort. Ich muss meine Frage wohl präzisieren. Ich möchte kein Gitarren-Signal anlegen, sondern ein Bass-Signal. Das ist für mich der springende Punkt. Funktionieren diese Teile auch am Bass?
-Alex
 

katadaster

Hier könnte Ihre Werbung stehen
Bassix
ß8.561
Funktionieren diese Teile auch am Bass?
Nein - ich habe den TC Duplicator und den Mic Mechanic. Mic Mechanic benutze ich in den Strophen und den Duplicator für Refrains. beide haben einen Button resp. Regler, mit dem eine Autotune-Funktion aktiviert werden kann - taugt aber nur als Effekt und absolut nicht als Korrektur. Ich empfehle einfach nur mit dem Duplicator die Vocals anzudicken und möglichst sauber einzusingen...
 

Stachelrochen

...wenn es nichts kostet, ist es kein Hobby!
Bassix
ß3.667
Ich habe zwar überhaupt keine Ahnung, aber die kreative Idee, den Bass durch einen Octaver laufen zu lassen. Könnte das was bringen?
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß42.183
Die Kisten, die automatisch zweite und dritte Stimmen erzeugen, die zu den Harmonien des Songs passen, benötigen ein Instrumentensignal, das Informationen über diese Harmonien enthält.
Also nicht nur den Grundton, sondern auch z.B. die Terz, die dem Gerät zeigt, ob Dur oder Moll angesagt ist.
Das wird mit einem „normal“ gespielten Bass so nicht klappen.
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.984
Hallo!
Oktave unten oder nach oben?
Oktave? Terz drüber oder drunter, das ist fast egal. Steht aber im Eingangspost.

Die Kisten, die automatisch zweite und dritte Stimmen erzeugen, die zu den Harmonien des Songs passen, benötigen ein Instrumentensignal, das Informationen über diese Harmonien enthält.
Dankeschön! Das ist eine sehr hilfreiche Antwort. Ich hatte gehofft, dass man auch irgendwie die Tonart des aktuellen Songs einstellen kann und somit die Intervalle festlegen kann. Müsste dann nicht auch der Grundton reichen?
-Alex
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.727
Danke für die Antwort. Ich muss meine Frage wohl präzisieren. Ich möchte kein Gitarren-Signal anlegen, sondern ein Bass-Signal. Das ist für mich der springende Punkt. Funktionieren diese Teile auch am Bass?-Alex
Vom TC weiß ich, dass das mit einem Bassignal nicht geht und, siehe Beitrag fiss-a-fiss, auch nicht gehen kann. Was machbar ist, ist das Gerät entweder trotzdem vom eventell vorhandenen Gitarristen oder Keyboarder füttern zu lassen, das geht, oder alles über MIDI zu organisieren, das geht noch besser. Unterm Strich ist das alles Gefummel.

Ich würde einen Oktaver in die Gesangsstimme schleifen und bei Bedarf damit anfetten, das macht harmonisch keinerlei Stress und kann odentlich drücken.
 

fiss-a-wiss

Well-Known Member
Bassix
ß42.183
Ich hatte gehofft, dass man auch irgendwie die Tonart des aktuellen Songs einstellen kann und somit die Intervalle festlegen kann. Müsste dann nicht auch der Grundton reichen?
-Alex
Das hab ich mit meinem alten TC H1 immer so gemacht.
Dabei braucht man nicht mal ein Bass-Signal, denn das Gerät setzt dann von sich aus die zur Tonart passenden Stimmen über bzw. unter deine Gesangsstimme.

Man musste halt immer zwischen den Songs auf die passende Tonart einstellen.

Übrigens gibt es jetzt ja auch Kistchen mit eingebautem Mikrofon, die quasi die akustische Umgebung abhören und ihre Informationen zur Harmoniebildung automatisch daraus beziehen (weiß gerade nicht, welche Geräte das genau sind).
Dazu muss aber mindestens ein Mitmusiker auch "verwertbar" spielen - mit Bratgitarren wird das wohl auch kaum klappen...
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß9.099
Hallo!

Oktave? Terz drüber oder drunter, das ist fast egal. Steht aber im Eingangspost.


Dankeschön! Das ist eine sehr hilfreiche Antwort. Ich hatte gehofft, dass man auch irgendwie die Tonart des aktuellen Songs einstellen kann und somit die Intervalle festlegen kann. Müsste dann nicht auch der Grundton reichen?
-Alex
Das wäre wohl entwickelbar, ich glaube aber, dass der Markt zu klein ist und das Gerät nach heutigen Massstäben zu unflexibel: Tonartwechsel und Modulationen sind dann nicht möglich - bspw. eine Bridge in Moll oder der Subdominante.

Das gab es immer in "Alleinunterhalter-Orgeln": Der Fußbass wird harmonisch aufgepeppt - Moll/Septime wird mit Tastern am Fußschweller geregelt.
 

bassilisk

Präzisionsparker
Bassix
ß9.099
Das hab ich mit meinem alten TC H1 immer so gemacht.
Dabei braucht man nicht mal ein Bass-Signal, denn das Gerät setzt dann von sich aus die zur Tonart passenden Stimmen über bzw. unter deine Gesangsstimme.

Man musste halt immer zwischen den Songs auf die passende Tonart einstellen.

Übrigens gibt es jetzt ja auch Kistchen mit eingebautem Mikrofon, die quasi die akustische Umgebung abhören und ihre Informationen zur Harmoniebildung automatisch daraus beziehen (weiß gerade nicht, welche Geräte das genau sind).
Dazu muss aber mindestens ein Mitmusiker auch "verwertbar" spielen - mit Bratgitarren wird das wohl auch kaum klappen...
Edit: Okay, da bin ich wohl nicht mehr auf dem neuesten Stand... :o)
 

An- und Verkauf

Well-Known Member
Bassix
ß5.727
Ich hatte gehofft, dass man auch irgendwie die Tonart des aktuellen Songs einstellen kann und somit die Intervalle festlegen kann.
Theoretisch ist das richtig gedacht, in der Praxis gibt es kaum ein Lied, das nicht irgendwo eine minimale Abweichung, einen kleinen chromatischen Schlenker an der ein oder anderen Stelle hat, und dann kommst du mit der voreingestellten Tonart an die Grenzen. Das einfachste Intervall ist die Oktave, die passt immer, oder du lässt das Gerät von einem Mitmusiker steuern. Ein Looper wäre auch passend: Refrain einmal selber singen / loopen / selber nochmal drübersemmeln. Macht auch fett!
 

zeppo3000

Well-Known Member
Bassix
ß32.615
Ich singe selbst nicht, hab aber schon öfters mit Leuten gespielt, die Haar-Moni-sierer benutzt haben. Habe kein einziges Mal erlebt, dass der Effekt den Gesang oder den Gesamtsound aufgewertet hätte. Ich mag die Dinger nicht.
 

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß1.977
Ich habe ein wenig Erfahrung mit diesem Gerät


Ich benutze das, um im Backgraund ein paar uuuus und aaaas anzufetten, da ich zur Zeit unsere Sängerin alleine im Background unterstütze. Ich finde es für diesen Anlass passend und ideal.

Ich stelle VOR jedem Song die jeweilige Tonart am Gerät ein und benutze nur ein Standradintervall, ich glaube Grundton und Terz.
Meistens klingt es gut :D

Ab und zu allerdings auch total daneben. Das muss man probieren.

Bei Grundstimme Sängerin, zweite STimme von mir plus künstliche dritte Stimme wird es manchmal etwas schräg :igitt:

Insofern könnte es eine Lösung für die Eingangsfrage darstellen. Wie gesagt, man muss immer die richtige Tonart einstellen !
 

MRoyce

Well-Known Member
Bassix
ß19.609
Theoretisch ist das richtig gedacht, in der Praxis gibt es kaum ein Lied, das nicht irgendwo eine minimale Abweichung, einen kleinen chromatischen Schlenker an der ein oder anderen Stelle hat, und dann kommst du mit der voreingestellten Tonart an die Grenzen.
Wie der alte Klassiker des Truck Drivers' Gear Shift: Im 2ten Drittel des Songs, am besten nach einem Chorus, alles einen halben Ton nach oben Modulieren und den Chorus einfach noch zweimal singen. Zu hören in zig Country, Schlager und Popnummern, nur mit dem voreingestellten Harmonizer wird's dann schwierig.
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.984
Ich habe ein wenig Erfahrung mit diesem Gerät
Vielen Dank für deine Rückmeldung! Genau, was ich gesucht habe. Kannst du mir noch sagen, ob der dort eingebaute "Enhancer" etwas taugt? Also: werden da die Zischlaute abgesenkt und dafür ein bisschen Kompression drauf gegeben? Oder fällt dir das eh nicht auf?

Gerade zum Thema Zischlaute konnte ich keine Informationen zu dem Boss-Gerät finden.
-Alex
 

Alex84

Active Member
Bassix
ß3.984
Wie der alte Klassiker des Truck Drivers' Gear Shift: Im 2ten Drittel des Songs, am besten nach einem Chorus, alles einen halben Ton nach oben Modulieren und den Chorus einfach noch zweimal singen. Zu hören in zig Country, Schlager und Popnummern, nur mit dem voreingestellten Harmonizer wird's dann schwierig.
Für solche Zwecke gibt es sogar Geräte mit Presets, bei denen man dann während des Songs umschalten kann.
Ich selbst würde für meine eigenen bescheidenen Zwecken einfach schauen, wo in einem Lied ich den Harmonisierer am häufigsten nutze und die in diesem Song-Teil aktuelle Tonart einstellen.
-Alex
 

seBASStian

Well-Known Member
Bassix
ß1.977
Vielen Dank für deine Rückmeldung! Genau, was ich gesucht habe. Kannst du mir noch sagen, ob der dort eingebaute "Enhancer" etwas taugt? Also: werden da die Zischlaute abgesenkt und dafür ein bisschen Kompression drauf gegeben? Oder fällt dir das eh nicht auf?

Gerade zum Thema Zischlaute konnte ich keine Informationen zu dem Boss-Gerät finden.
-Alex
Nein, dazu kann ich dir leider gar nichts sagen, dazu habe ich mich zuwenig damit beschäftigt.
man kann auf jeden Fall die tollsten Spielereien und Sounds einstellen, aber ich finde, weniger ist mehr.

Du kannst auf jeden Fall das Lautstärkeverhältnis der beiden Stimmen zueinander einstellen, dass also die zweite Stimme im Verhältnis leiser ist und nicht so rausknallt.

hast Du die Bedienungsanleitung im Netz gefunden ? Da steht schon einiges drinnen und es gibt auch ein paar Videos zu dem Gerät
 
Oben