Erste EP - Aufnahmen aus dem Proberaum

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß8.654
Hallo liebe Kollegen,

Wir haben mit unserer Band Orvois gerade unsere erste EP fertig bekommen.

Aufgenommen haben wir alles in Eigenregie im Proberaum. Das war ein ziemlicher Kraftakt, da wir quasi bei Null (Ahnung und Equipment ;-) ) angefangen haben, ziemlich viel probiert und experimentiert haben.

Den Mix haben wir allerdings machen lassen, da wir irgendwann dann doch einmal zu einem Ende kommen wollten (low7Studios).

Im Nachhinein muss ich sagen, dass man sich bei Sowas echt ziemlich verzetteln kann. Wir haben für 4 Songs über ein Jahr gebraucht. Meinen Respekt vor allen, die das professionell und geordnet auf die Reihe bekommen.

Wie sind denn eure Erfahrungen bei Aufnahmesessions im Proberaum? Never-Ending- Storys oder fokussierte Aktionen? Habt ihr euren Bass wie gewollt einfangen können oder musstet ihr mit Kompromissen leben?

Was dabei raus kam würde mich natürlich brennend interessieren.

Hier mal ein Song aus unserer EP:


Hier gibt es das ganze Teil:

 

lordbasstard

Well-Known Member
Bassix
ß49.794
jeder, der schon mal was aufgenommen hat und es veröffentlicht hat kennt das gefühl: "...da hätte ich dieses und jenes anders machen sollen..." und das ist genau der punkt warum im ü-raum selber aufnehmen oftmals zu endlosgeschichten werden. kein zeitlimit, kein abgabetermin, grenzenlose freiheit sozusagen... und keiner kann damit gescheit ungehen.

ich mach relativ viel allein für mich zuhause. da sehe ich aber zu das die geschichte auch ein ende findet. deswegen kein "reamping" und so wenig sound aus dem rechner wie möglich. ausser schlagzeug, das geht halt zuhause nicht...

aber euer ergebniss gefällt mir gut!
 

UweBoll

Well-Known Member
Bassix
ß8.654
jeder, der schon mal was aufgenommen hat und es veröffentlicht hat kennt das gefühl: "...da hätte ich dieses und jenes anders machen sollen..." und das ist genau der punkt warum im ü-raum selber aufnehmen oftmals zu endlosgeschichten werden. kein zeitlimit, kein abgabetermin, grenzenlose freiheit sozusagen... und keiner kann damit gescheit ungehen.

ich mach relativ viel allein für mich zuhause. da sehe ich aber zu das die geschichte auch ein ende findet. deswegen kein "reamping" und so wenig sound aus dem rechner wie möglich. ausser schlagzeug, das geht halt zuhause nicht...

aber euer ergebniss gefällt mir gut!
Habe deinen Kram schon so ein bisschen verfolgt, zumindest was du hier gepostet hast. Das klingt schon sehr danach, als wüsstest du wohin du willst, sehr cool.

Ich werde jetzt auch für mich am Ball bleiben, allerdings fürs erste ohne PC. Nur Bass, Amp und Hardware- Recorder. Der PC ist für mich Der größte Zeitdieb und gerade die wird leider immer knapper.
 
Oben