Facebook und co - ein neues EUGH-Urteil

Dieses Thema im Forum "Musikbusiness" wurde erstellt von beate, 13. Juni 2018.

  1. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß222.872
    Am 5.6 gab es ein neues EUGH-Urteil zu Fanseiten in Facebook.

    Hier ein erster erläuternder Kommentar:
    https://meedia.de/2018/06/05/quo-va...en-des-eugh-urteils-fuer-netzwerk-und-nutzer/

    Eines ist mir nicht klar: inwieweit betrifft das Leute, die sowieso bei Facebook sind und damit der Verarbeitung ihrer Daten zugestimmt haben? Also insbesondere Seiten oder Gruppen, die nur sichtbar sind, wenn man im Netzwerks angemeldet ist?

    Um es klar zu sagen: das betrifft alle, die ihre geschäftliche Repräsentanz in Facebook haben. Und damit alle Band-Pages innerhalb des Netzwerks.
    Dasselbe in Grün natürlich auch bei anderen Netzwerken, z.B. XING - dort sogar für die zahlenden Kunden.
    Bei Backstagepro dürfte das wohl auch nicht anders sein.

    Als allererste Reaktion habe ich schon mal meine Firmenseite bei Facebook offline genommen (noch nicht gelöscht). Da geht es um meine Existenz, und Verstöße würden im Zweifelsfall wohl eher teurer geahndet als bei der Bandseite. Als nächstes (also jetzt gleich) werde ich die Verweise auf Facebook deaktivieren.

    Als drittes werde ich mich mal mit dem Diaspora-Netzwerk beschäftigen. Das ist m.W. nicht-kommerziell. Leider ist man zwar momentan in der Diaspora - aber das kann sich ja ändern.
     
    Grga gefällt das.
  2. alice d.

    alice d. Queen of the Bottom, Bitch!

    Bassix:
    ß50.803
    interessant. so gesehen ist auch deine private präsenz auf fb eine "fanseite" für dich persönlich. und dann ist facebook streng betrachtet komplett illegal in der eu.
     
  3. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß222.872
    Wie ich inzwischen herausfand, ist der verlinkte Kommentar eher auf der "Übervorsichtigen"-Seite. Er spiegelt allerdings durchaus die Haltung der DSK (Datenschutzkonferenz) wider. Hier mal eine etwas differenziertere Betrachtung:
    https://diercks-digital-recht.de/20...seitenbetreibern-spoiler-sie-muessen-was-tun/

    und auch

    https://www.cr-online.de/blog/2018/...eitung-welcome-gemeinsame-verantwortlichkeit/

    Für mich bedeutet das, dass ich die eine Seite, bei der der Nutzen ohnehin eher fraglich ist (der meiner Firma), offline lasse und auf die endgültige Entscheidung warte. Bei der Band habe ich wohl insgesamt mehr davon, wenn ich die Sachen erst mal online lasse.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2018
  4. Ray Mahogany

    Ray Mahogany rude finger

    Bassix:
    ß239.680
    Wir haben unsere FB-Bandpage vom Netz genommen und bauen jetzt eine eigene Site auf, die wir selbst unter Kontrolle haben.
     
  5. beate

    beate Bassteltante

    Bassix:
    ß222.872
    Wir haben beides. Über die Fanpage kann man halt direkt mit Nutzern in Verbindung treten. Daher bin ich noch unschlüssig.
     
  6. NoBa

    NoBa Attractive Member

    Bassix:
    ß26.841
    Ich habe schon vor Wochen alle Band und Projekt sowie Fun Pages, ausserdem meine Shop Page abgeschaltet, und mich seit dem nicht mehr bei FB angemeldet.
     
  7. Talentfrei

    Talentfrei Irgendwas ist immer...

    Bassix:
    ß275.130
    Das habe ich auch - der Effekt für kleine Unternehmer ist sowieso eher im Bereich der Zeitverschwendung, statt in einem wirklichen Nutzen...
     
    Ray Mahogany gefällt das.