Fast-Fret und Co.

Dieses Thema im Forum "Saiten" wurde erstellt von Edelweisspirat, 28. Juli 2017.

  1. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß44.794
    Hallo Mitbassicer,

    bin gerade auf der Suche nach Reinigungs- und Pflegemittel für meine geliebten Instrumente. War bis vor kurzem noch sehr vom Fast-Fret sehr gut angetan. Hab mich aber mit den letztenn beiden etwas angeschi..en; nach kürzester Zeit waren die furtztrocken. Jetzt habe ich probehalber das Dunlop Ultraglide 65 seit gestern hier herumstehen.
    Mich würde einfach mal interessieren, was ihr so für Pflegemittel nutzt; nicht nur für Saiten...

    :bier:
     
  2. Groovy McBass

    Groovy McBass ein Mensch

    Bassix:
    ß7.959
    Gar keins... alles, was ich auf Saiten und Griffbrett/ Hals schmiere versifft mir das Instrument nur zusätzlich. Lieber mal trocken oder auch feucht drüber wischen. :bier:
    Gut, für meinen Ibanez nehme ich fürs Griffbrett alle hundert Jahre beim Saitenwechsel etwas Griffbrettöl, damit es saftig bleibt.
     
    Herr Karl und Edelweisspirat gefällt das.
  3. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß194.186
    Liest sich ganz komisch:ugly:...

    Scherz bei Seite, ich habe mal so ne Dunlop Buddel geschenkt bekommen und das macht nichts besser als ein Lappen mit ein bisschen Fensterklar. Ab und an mal Griffbrett ölen bzw. bei den Nackthälsern auch mal die Halsrückseite plus ein bisschen Wachs und das wars.
     
  4. zeppo3000

    zeppo3000 Well-Known Member

    Bassix:
    ß29.243
    Volle Zustimmung, trockenes Staubtuch für die Saiten reicht vollkommen. Nach einem sehr schwitzigen Konzert auch mal mit einem Spritzer Spititus.
     
    Herr Karl gefällt das.
  5. W.A.S.P.chen

    W.A.S.P.chen °

    Bassix:
    ß50.495
    Hat jemand zuuuuufällig noch das alte FastFret rumliegen? Holzgriff und Plastikpackung und DM-Preis? Vielleicht sogar noch versiegelt? Das "neue" ist anders, die Saiten werden nicht fettig, sondern naß.
    Ich brauch das zum sliden, nicht zur Pflege, meine Saiten sind 2 Jahre alt und sollen sich auch so anhören.
     
  6. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß44.794
    Ja, wusste auch nicht wie ich's hätte besser schreiben sollen. :embarrassed:

    Mir geht's ja auch um die Pflege des gesammten Instrumentes...
     
  7. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.603
    Auf meine Instrumente kommt nur Handschweiß und alle zwei Saitenwechsel Öl/Wachs. Habe früher auch mal FF benutzt, ausser schmieren macht das Zeug aber nix. Im Gegenteil, das hinterlässt Fusseln an roundwounds. Kann mir gut vorstellen, dass es flats gut kommt. Die Dinger kleben mir immer zu sehr (aber wer will schon flats spielen? :evil:)

    Ich bin ehrlich gesagt auch ganz froh, dass meine Bässe ALLE unbehandelt bzw gewachst sind. Wenn ich mir überlege, wie speckig son Lack wird. Da müsste man ja nur putzen:igitt:

    Unser Gitter behandelt seinen Steg und Brücke beim Saitenwechsel immer mit diesem Dunlop Schmierzeug für Saiten(soll wohl besser sein als Graphit) damit da keine Grate entstehen und die Saiten gut übers Metall flutschen. Die Notwendigkeit dazu habe ich aber bei mir noch nicht feststellen können.:weird:
     
    schubi gefällt das.
  8. basshenning

    basshenning Der blaue Bassist...

    Bassix:
    ß24.047
    Ich benutze einen weichen Bleistift und düdel da was in die Stegrillen.
     
  9. Ratterbass

    Ratterbass Well-Known Member

    Bassix:
    ß15.603
    Das ist ja Graphit :D

    Schaden tut's sicherlich nicht, aber ich frage mich, wann wirklich die Notwendigkeit dazu besteht. Mir ist seit Jahren nicht eine Saite gerissen (von einer defekten, die sich beim Aufziehen schon verabschiedet hat mal abgesehen).:confused:

    Ich denke, viele dieser inzwischen sehr zahlreich erhältlichen "Pflege"produkte sind reine Geldmacherei. Wenn der Sattel nen Grat drin hat und die Saiten deshalb reißen wird das beste Schmiermittel daran nichts ändern können. Verschleißen tut son Ding eigentlich auch nicht. Und FastFret ist auch nicht wirklich was anderes als Paraffin. :nix:

    Klar, nen Bleistift hat jeder zuhause und schaden wird es nicht aber ich denke, viele machen sich mehr Sorgen um nicht vorhandene Probleme als eigentlich sein muss.

    Das tut doch nicht not.:gruebel:
     
  10. Edelweisspirat

    Edelweisspirat Achtung, gallifiziert!!!

    Bassix:
    ß44.794
    Ach, ich merke schon, das es mit den Pflegemittelchen und so einfach alles zu viel überbewertet wird. Da schaue ich halt mal, was meine Frau so für Tücher zum einfachen Abwischen hier im Putzmittelschrank hat...
     
    Mudskipper gefällt das.
  11. leroyunso

    leroyunso Will you drown in the noise you have made?

    Bassix:
    ß24.364
    Mein einer Gitarrist nutzt vor und nach jeder Probe dieses GHS FastFret Zeug. Besser spielen kann er davon nicht :evil:
    Dafür wechselt er seine Saiten auch nur alle Jubeljahre.
    Ich persönlich nutze sowas gar nicht, wische höchstens mal mit einem Tuch über die Saiten, wenn die Probe/der Auftritt besonders schwitzig war. Ansonsten ergreife ich beim Saitenwechsel ab und zu die Gelegenheit und öle Griffbrett und Hals nach, nachdem ich beides mit Schleifvlies (Scotch nennt man das wohl, hab ich mir sagen lassen :D) sauberschleife.
     
  12. basshenning

    basshenning Der blaue Bassist...

    Bassix:
    ß24.047
    Es geht beim Schmieren der Sattelkerben (die meinte ich natürlich, nicht die Stegkerben!) darum, dass die Saiten ein wenig geschmeidiger durch die Kerbe gleiten können und sich beim Nachstimmen nicht kurzfristig verhaken und dann (womöglich im Song, oder wenn das Stimmgerät wieder aus ist) nachhüpfen und wieder aus der Stimmung sind.
     
  13. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß74.636
    Fastfret ist das Letzte.

    Einmal probiert. Nie wieder!
     
  14. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß58.713
    ich hab auch das Dunlop 65 Zeugs......

    ich bin immer hin und hergerissen. Benutzen oder doch nicht? Mir geht es darum die Saiten länger frisch zu halten. Hat denn jemand wirklch mal einen Vergleich mit/ohen angestellt, ob die Saiten länger frisch klingen?

    Gruß

    Frank
     
  15. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß194.186
    Eben, nur halt nicht Domestos über den Bass kippen:D. Einfach darauf achten, das es schonender kram ist und unlackiertes Holz so behandeln wie man unlackiertes Holz behandeln sollte, das ist alles.

    Schaden tut es ja nicht.
    Imo hilft es nach jedem Spielen die Saiten mit einem sauberen Tuch abzuwischen bzw nicht gerade mit salzig fettigen Frittenfingern spielen.
    Ich selbst habe das Glück wenig Handschweiss und dabei noch Harmlosen zu haben aber das Pech, dass Saiten auf regelmäßig gespielten Bässen bei mir einfach mechanisch nach einer gewissen Zeit durch sind.
     
  16. Metalfist

    Metalfist schnell und böse

    Bassix:
    ß74.636
    Dann Finger weg von Fast Fret.
    Lieber vor dem Spielen die Hände waschen.

    Nein.
    Mit Fastfret kann man innerhalb von Sekunden gutklingende Saiten in alte und stumpfklingende verwandeln.


    Doch.
     
    SirBassplayer gefällt das.
  17. Mudskipper

    Mudskipper .

    Bassix:
    ß194.186
    Lesen, wir schreiben über Dunlop65, nicht FastFret.
     
  18. SirBassplayer

    SirBassplayer nicht therapierbar

    Bassix:
    ß33.156
    Jedoch was FastFret angeht, kann ich die Aussage von @Metalfist so unterschreiben!
     
  19. NoBa

    NoBa Attractive Member

    Bassix:
    ß26.326
    Da kenn ich auch n Kandidaten, aber umgekehrt wirds zum Problem, hat er das FF mal vergessen bekommt er die Krise.
     
    leroyunso gefällt das.
  20. Rhino-

    Rhino- Purist

    Bassix:
    ß58.713
    Das man nicht mit Fettfingern spielt und sich vor Spielbeginn die Flossen wäscht, versteht sich ja irgendwie von selbst.
    Glücklicherweise schwitzen meine Hände auch nicht wie schwein. (Bin eher ein "Kopfschwitzer") :D:D:D:-O

    ich weiß eben nicht...schmier ich mir die Saiten mit dem "Pflegegedöns" zu.....oder reinige ich?

    Man bildet sich ja immer viel ein. Zuletzt war meine Einbildung, das nach der Behandlung die Brillianz dahin war. Es gab auch schon Trage an denen ich dachte: whoowww klingt wieder spritzig.
    Deswegen meine Frage nach echten Versuchen oder eine Art von Studie.

    Alles andere ist eher Einbildung oder abhängig von der Tagesform.

    Gruß

    Frank
     

Diese Seite empfehlen