Fender Bassman TV Serie

Subsonic Coco

Subsonic Coco

Member
Bassix
ß377
Hat einer Erfahrung mit Amps aus der Fender Bassman TV Serie? In einem anderen Thred werden sie mal kurz gestreift, aber ich hätte gern mehr Infos, weil sie in den Läden in meiner Nähe nicht vorhanden sind und ich dann bei T. bestellen müsste. Ich will ihn vorwiegend für kleine Clubgigs mit Preci und Kontrabass für Blues und Rockabilly verwenden. Der Gegener wird ein Fender Blues Junior und ein gemäßigter Drummer sein. Das zweite Anwendungsgebiet wird so eine Art pseudo-unplugged Coverband sein. Gegner sind Cajon, 2 Akustikgitten die aber natürlich über die Gesangsanlage abgenommen werden und ein E-Piano bzw falls vor Ort vorhanden ein Flügel (so einer kann mächtig Lärm machen). Wichtig ist für mich der Röhrensound, der meinem GK MB 112 und meinem Ashdown EVO III 15er fehlt. Und für kleine Jobs will ich nicht das Ampeg V4B Röhrentop und 2X15er Boxen schleppen. Oder gibt es sonst noch ein röhrendes kleines reisetaugliches Besteck für ältere Herren?
 
Willie

Willie

Rock on...
Bassix
ß67.586
Ich hab die BAssmänner TV mal länger angespielt und fand Sie nicht so prickelnd. Sie liefern einen schönen Vintage Sound, ja das können Sie, aber das war's auch schon. Ich fand Sie Klangtechnisch zu unflexibel, und auch sehr leise. Ein Hochtonhorn suchst du vergebens. Aber dafür sind die sauschwer.

Mir dagegen hat im direkten Vergleich die EBS Neo Drome 12 sehr gut gefallen. http://www.bass.se/2009/nd12.htm (hat auch nur 150W, bläst aber die 12" Fender Variante völlig weg) Die Drome Classic soll sehr ähnlich klingen und kostet nur die Hälfte. Die Session 60 wird aber dann doch wohl zu klein sein.
Alle haben eine sog. tube simulator und der arbeitet für eine Simulation sehr gut. (Natürlich mit einer echten Röhre nicht zu vergleichen, aber schon recht ordentlich.) Und vor allem die sind leichter (16Kg gegen 20kg). Ob die nun mit einen KB funktionieren, kann ich nicht beurteilen.

Übrigens wenn du richtigen Röhrenton willst dann schau dir den hier mal im Laden an: http://www.bass.se/2009/t90.htm
Das ist echt eine Granate. Dazu noch eine kleine Leichtbaubox von FMC und fertig.
 
Zoidson

Zoidson

Well-Known Member
Bassix
ß4.080
Probier mal einen D-Bass 115 oder 210 (nicht 115X, das ist nur eine aktive Zusatzbox) von Roland aus! Der hat zwei Eingänge "Piezo" und "Normal", was für den Kontrabass gut passen würde. Für Blues und Rockabilly kann ich mir den "Vintage" Kanel sehr gut vorstellen. Allerdings sind die Dinger Auslaufmodelle, aber wenn du noch einen finden solltest - unbedingt antesten!
 
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß29.531
die fender-fernseher hab ich als sehr vintage empfunden. keine schnörkel, nur ein wirklich kultivierter ton. schön fand ich vor allem die versionen mit dem 15er und den 12er speakern. das war schön rund und quasi für blues-preci maßgeschneidert. die 10er versionen waren vergleichsweise "zu spitz" für mich. nicht mehr vintage genug.
was allerdings problematisch ist, ist abmessung und gewicht.

getestet wurde damals im laden. was die dinger lautstärkemäßig wirklich können und ob die kontrabass-kompatibel sind, kann ich daher nicht sagen.
 
pipeliner

pipeliner

New Member
Bassix
ß106
ich würde den V4b weiternehmen, dazu eine leichte 1x15" oder 1x12" Box von FMC mit paßender Ampeg Optik. Dannn ist auch nicht der Sound ganz anderes als mit deiner großen 2x15" Box.
 
BuzzLightyear

BuzzLightyear

Well-Known Member
Bassix
ß32.814
Ich werf mal wieder den Mesa Boogie Walkabout Scout in den Ring ....
Bin immer noch überzeugt von der Kiste ....

[:-P][:D][^]
 
souladdicted

souladdicted

Well-Known Member
Bassix
ß24.832
Ich hatte beim letzten (Club)Konzert einen 15er TV in der gestellten Backline und fand den recht cool! Laut genug für den Club, erwachsener, brauchbarer vintage Sound und sieht noch cool dazu aus. Es gibt sicherlich bessere Amps, aber ich würde mir den auch in Zukunft ohne Sorgen in die Backline stellen lassen.
 
 

Oben Unten