Fender Jazz Bass ´77 - Meinungen

daniel89

daniel89

New Member
Bassix
ß0
Hi Leute,

ich habe im Internet einen 1977er Jazz Bass aus dem USA gefunden.

Hier erst mal ein Link zu sehr genauen und großen Bildern:

http://s112.photobucket.com/albums/n166/jk0580/1977 Fender Jazz Bass/

Etwas skeptisch hat mich gemacht, dass nach dem S7 der Seriennummer 6, anstatt nur 5 Ziffern stehen.

Der Verkäufer hat das folgendernmaßen begründet:

Der Bass hatte in den frühen 80ern mal Probleme mit dem Hals, hat sich leicht gelöst, gewackelt und etwas Lack ist abgeblättert.
Der Hals wurde dann zu Fender eingeschickt und generalüberholt. Dabei wurde der Hals mit 1982 gestempelt (=Reparaturzeitpunkt) und der Seriennummer eine Ziffer aus Archiv- und Garantiegründen hinzugefügt.
Die Originalstempel mit 1977 sind auch noch auf dem Hals vorhanden.

Klingt doch ganz seriös, oder? Die Bilder sehen auch recht gut aus.
Was sagt ihr dazu? Was darf der Bass kosten, was ist er wert? Klingt das nach Betrug?


Viele Grüße und schon mal im Voraus vielen Dank für die Antworten!

Daniel
 
chrisie

chrisie

Well-Known Member
Bassix
ß18.717
Meine Meinung zu spät70er Fenders halt ich diesmal hinter'm Berg - nur soviel, dass ich ungetestet niemals einen kaufen würde. Was das konkrete Instrument betrifft würde ich anhand der Fotos, die wie bereits erwähnt nachbearbeitet sind, mal folgende Teile spontan als definitiv nicht original einschätzen:
- Tuners: viel zu shiny für das Alter
- Neckplate: siehe Tuners
- Lackierung: scheint so, als ob sich die Maserung durch den Lack durchdrückt, was bei den fetten 70er Lackierung sehr ungewöhnlich wäre
- Sattel: aus welchem Material immer der ist

Das weiße PG ist für die Zeit auch ungewöhnlich, damals hat klar schwarz dominiert und die Bridge scheint mir auch etwas sehr shiny für das Alter.

Das OBI-Relic erwärmt mein Herz auch nicht wirklich.

Möchte deine Freude wirklich nicht dämpfen, aber ich würd die Finger von dem Teil lassen...

Edith meint noch die Potiknöpfe wären nicht original, aber das ist sowieso offensichtlich
 
Zuletzt bearbeitet:
pastabassda

pastabassda

Well-Known Member
Bassix
ß13.486
48 Fotos - fast alle aus der gleichen, aussagelosen Perspektive und Entfernung. Was soll das ?

Neben den bereits von anderen erwähnten Verdachtsmomenten:

- 77 gab es nur schwarze Pickguards für die Standardfarben
- Tonepoti ist jetzt ein Push-Pull
- Halstasche wurde weiter gefräst
- Repro Bridge (kurze E- und A-Schrauben)
- Seriennummer ist nie und nimmer von Fender !

Finger weg - das ist ein Bastelbass ! So etwas hat IMMER (!) Gründe - aber niemals gute.
 
Chuck

Chuck

MusicMan
Welcome auf bassic!
Also ich kann nicht fotografieren, aber ich hab bei den letzten Bässen die ich verkauft habe Bilder zustande gebracht, die weit deutlicher und klarer zeigten, worauf es ankam. Kollege low-fi wird bestimmt nicht widersprechen.
Soll heissen, da ist was faul. Auf dem Bild von der Kopfplattenrückseite sehen ja die Mechaniken wie neu aus. Sowas würd ich da lassen wo es ist.
 
alex_de_luxe

alex_de_luxe

www.groovedruids.ch
Bassix
ß35.973
Wie schabt man den Bass unten bei den Potis an der Vorderseite so an? Reibt man den am A... des Sängers?
 
bauschi

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.821
schliesse mich den statements von passtabassda an...und die im amerik. fender forum werden sagen : "stay away".

bauschi
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Zitat:Original erstellt von: chrisie

Meine Meinung zu spät70er Fenders halt ich diesmal hinter'm Berg - nur soviel, dass ich ungetestet niemals einen kaufen würde.
Genau - von allen anderen Ungereimtheiten mal abgesehen, wäre es für mich ein absolutes no-go, ein Instrument von Fender (egal, ob Gitte oder Baß) aus den späten 70ern unangefasst zu kaufen.

Ich bin so'n alter Sack, der die Zeit "live" erlebt hat und der noch weiß, wie extrem schlecht viele (nicht alle!) Fenders damals waren. Es gibt sie, die Perlen, auch aus diesen Jahrgängen; aber sie sind deutlich seltener als aus anderen Jahren und deshalb ist das Risiko deutlich größer, sich eine "Gurke" einzufangen.

Und das ist eine Erfahrung, die Du Dir ersparen solltest (im wahrsten Wortsinn!).

Im Übrigen stimme ich mit pastabassda überein: wenn gebastelt wurde, hatte es Gründe - und meistens gute (wenn Du weißt, was ich meine [;-)]).

 
daniel89

daniel89

New Member
Bassix
ß0
Jetzt erst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!
Sieht fast so aus, als hättet ihr mich hier vor Schlimmerem bewahrt :-)
Der Bass käme aus L.A., Californien und würde umgerechnet so ca. €1070.- inkl. Versand etc. kosten.
Mich hat auch die lupenreine Mechanik und die Potis stutzig gemacht. Auch der Lack sieht sehr verdächtig aus (meine Bässe sind jetzt ca. 5 Jahre alt und sehen auf der Rückseite des Bodies schon schlimmer aus, obwohl ich sie sehr pflege. Aber man spielt halt mal mit Hemd oder Jacke). Ausserdem kommt, wie ihr schon sagt, das Problem dazu, dass man ihn nicht anspielen kann.
Deswegen auch danke an dich, Nymi, für deinen Hinweis mit deiner Erfahrung, hätte nicht gedacht, dass bei Fender die Qualität mal so geschwankt hat, ich dachte auf gut Glück könnte man den mal kaufen, wenn er nicht gut zu mir passt, kann ich ihn weiterverkaufen. Ich hab halt mit Fender noch gar keine Erfahrung, hab nen Sandberg Basic Ken Taylor 5 und nen Sandberg Custom Thinline Fretless, bin mit den Beiden sehr zufrieden, aber such jetzt noch nen richtig schönen 4 Saiter mit einem richtig knurrigen Sound, der besonders gut zum slappen und solieren geeignet ist. Vielleicht könntet ihr mir da mal ne Richtung empfehlen, wobei das dann hier wahrscheinlich der falsche Thread wäre.


Viele Grüße,

Daniel
 
Zuletzt bearbeitet:
pedro_pantalon

pedro_pantalon

Active Member
Bassix
ß4.068
[url="http://www.thomann.de/de/fender_geddylee_jbass.htm"]Fender Geddy Lee Jazz Bass[/url]

[url="http://www.thomann.de/de/fender_marcus_miller_oly.htm"]Fender Marcus Miller Jazz Bass[/url] - gibbet auch in [url="http://www.thomann.de/de/fender_marcus_miller_bass_natur.htm"]Natur[/url]

Wenn 1000 EUR deine Obergrenze sind mal auf'm Gebrauchtmarkt suchen:
[url="http://www.thomann.de/de/fender_75_jazz_bass_mn_natur.htm"]Fender 75er Jazz Bass (RI)[/url]

[url="http://www.thomann.de/de/warwick_streamer_stage_i_4_nt.htm"]Warwick Streamer Stage I[/url] - ich weiß, jetzt werden einige gleich wieder meckern [:D]

[url="http://www.thomann.de/de/warwick_thumb_4_nt.htm"]Warwick Thumb 4 NT[/url] - Sound sehr speziell - mag man oder nicht
 
cellkirk74

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Ich denke dass ist eine Mischung aus SX und ggf einzelnen Fenderteiel (Neckplate, Tuner). Der Hals sieht noch nicht mal nach Fender Japan aus, irgendwie stimmt der Bereich um den Bullet Trussrod nicht.

Nie und nimmer ist das Ding , zumindest der Hals (siehe Rückseite Kaopfplatte) Älter als 10 Jahre.
 
 

Oben Unten