Fender Jazz Bass American Standard vs Fender Aerodyne

Fender Jazz Bass American gegen Fender Aerodyne tauschen?

  • Ja

    Stimmen: 3 16,7%
  • Nein

    Stimmen: 15 83,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    18

Olvo

New Member
Bassix
ß885
Würdet ihr einen American Standard Jazz Bass gegen einen Fender Aerodyne tauschen? Ich hätte das Angebot, bin mir aber unsicher ob ich mich da eher verschlechter. Jemand Erfahrung mit dem Aerodyne?
 

Noble

Stechrochendomestizierer
Kann man meiner Meinung nach nicht vergleichen, sind imo beides gute Bässe. Der Aerodyne kommt durch den P-PU und den Lindebody nen Stück tiefer, ich finde ihn aber nicht sonderlich variabel. In einer Rock oder Heavyband macht der sich durch den Wums sicher echt gut, den typischen Jazzbasssound kann er meiner Meinung nach nicht. Dann ist noch die Frage ob der Aerodyne made in Japan oder Mexiko ist (sind die neueren nach meinem Kenntnisstand). Ein kleiner Wertausgleich müsste da schon drinne sein...kommt aber auf den Zustand deines Jazzys an. Ich würde den Jazzy behalten und den Aerodyne kaufen:-) Member Cellkirk bietet einen schönen an.
 

Olvo

New Member
Bassix
ß885
Der Jazzy ist leicht abgerockt, aber perfekt eingeschwungen! Sowas habe ich lange nicht erlebt. Ich war auch sehr erstaunt was für einen guten Sound der Bass hat. Ich spiele in einer Punkrock/Hardcore Band und bin verwundert wie gut der Sound passt! Hab dann auch erstmal gesehen wie oft der Jazz Bass gerade für harte Musik genutzt wird. Kaufen ist so eine Sache...hab mir vor kurzem erst einen Sandberg anfertigen lassen. Das war erstmal teuer genug.
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.692
also was jetzt? welcher bass ist deiner und welcher wird dir angeboten?
die aerodynen neigen durch die linde gerne mal dazu, undifferenziert/wummerig im bassbereich zu werden. ich würde nie in betracht ziehen, einen jazzbass dafür weg zu geben.
 

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.488
Ich hab nen Aerodyne aus der japan-Serie. Bin sehr zufrieden und würde ihn mir bei einem günstigen Angebot sogar ein 2. Mal kaufen. setzt sich locker gegen meine 2 gitarristen durch. klingt am besten mit plektrum aber auch fingerstyle liegt ihm gut. Mein aerodyne hat als bridge-pickup einen seymour duncan bassline und eine badass II Bridge. Hat ihn klanglich nochmal aufgewertet. Zum anderen bass kann ich nichts sagen und deshalb auch nicht vergleichen. Es gibt bei youtube ein schönes Video mit Duff McKagan wo er einen Aerodyne spielt.
 

Olvo

New Member
Bassix
ß885
Das Video war auch das einzige bei dem mir der Sound gefallen hat. Der Rest ist da leider relativ dürftig. Vom Jazz Bass gibts elend viele und die klingen dann auch tatsächlich so wie der, den ich besitze. Daher ist das für mich als sichere Quelle raus.
 

Olvo

New Member
Bassix
ß885
Momentan nicht! Ich finde keinen Laden der den Bass da hat. Der Typ der den tauschen möchte, ist nicht aus Berlin. Das wäre also ein ewiges hin und her.
 

Atlas

The one and only
Bassix
ß18.758
Der Jazzy ist leicht abgerockt, aber perfekt eingeschwungen! Sowas habe ich lange nicht erlebt. Ich war auch sehr erstaunt was für einen guten Sound der Bass hat. Ich spiele in einer Punkrock/Hardcore Band und bin verwundert wie gut der Sound passt! Hab dann auch erstmal gesehen wie oft der Jazz Bass gerade für harte Musik genutzt wird.
Lies dir deinen eigenen Post durch, dann hat sich die Frage erledigt. Behalte ihn, sonst bereust du es irgendwann.
 

nemcon

Active Member
Bassix
ß761
Der Jazzy ist leicht abgerockt, aber perfekt eingeschwungen! Sowas habe ich lange nicht erlebt. Ich war auch sehr erstaunt was für einen guten Sound der Bass hat. Ich spiele in einer Punkrock/Hardcore Band und bin verwundert wie gut der Sound passt!
Das klingt für mich, als ob Du den Jazzy gar nicht hergeben willst - mein Rat: Tausch einen tollen Bass, der sich an Dich gewöhnt hat, blos nicht gegen einen anderen, bei dem Du Dir nicht zu 100% sicher bist, dass er mindestens genau so gut mit Dir klarkommt. Und das sag ich als überzeugter Aerodyner.
 

Noble

Stechrochendomestizierer
Lies dir deinen eigenen Post durch, dann hat sich die Frage erledigt. Behalte ihn, sonst bereust du es irgendwann.
Jep im Zweifel für den angeklagten Jazzy!Dann lieber sparen. So teuer sind die gebraucht auch nicht.

Und Olvo ich finds nice von einem weitern JB User zu lesen der damit auch richtig hart rockt...:bier: Ich finde ja auch das sich gute Jazzys dazu sehr eignen.
 
Zuletzt bearbeitet:

don

The One To Sing The Blues
Bassix
ß2.461
Ich hab nen Aerodyne aus der japan-Serie. Bin sehr zufrieden und würde ihn mir bei einem günstigen Angebot sogar ein 2. Mal kaufen. setzt sich locker gegen meine 2 gitarristen durch. klingt am besten mit plektrum aber auch fingerstyle liegt ihm gut. Mein aerodyne hat als bridge-pickup einen seymour duncan bassline und eine badass II Bridge. Hat ihn klanglich nochmal aufgewertet. Zum anderen bass kann ich nichts sagen und deshalb auch nicht vergleichen. Es gibt bei youtube ein schönes Video mit Duff McKagan wo er einen Aerodyne spielt.
In dem Video, das du vermutlich meinst, spielt Duff eine Sonderform, den "FRANK BELLO Signature". Mutmaßlich aber nicht der mexikanische von der Stange. Außerdem ist nicht ganz klar in welche Anlage der Bass gespielt und durch welche Effekte er aufgemotz wird. Sehr kraftvoller Sound, aber dadurch m.M.n. nicht repräsentativ für den Aerodyne. Letztere werden übrigens in letzter Zeit unverhältnismäßig teuer.

@Noble: Soweit ich weiß gibt es den Aerodyne nur aus japanischer Produktion (früher "Crafted In Japan" heute "Made In Japan"). Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
 

debo_1977

bassifiziert
Bassix
ß5.488
@don: ja mag sein. Den sound des videos bekomme ich aber genau so mit meinem aerodyne hin. Der hat aber auch einige Veränderungen erhalten. zu erwähnen wäre vielleicht noch, das es mehrere Aerodynes gibt. In europa gibt es nur den typ mit p/j pickups. In japan gibbet u.a. aerodyne in anderen Farben, mit anderen pickups, shortscale, als preci und als 5-saiter.
 

don

The One To Sing The Blues
Bassix
ß2.461
Klar, mit Modifikationen ist da einiges drin. Ich habe mittlerweile selbst einen Aerodyne. Grund dafür war u.a. ein möglichst leichter Bass mit Preci-Sound, das bringt natürlich der Preci-PU (für 3-Stunden-Gigs im Metalbereich ist ein 3300g-Bass natürlich überlebenswichtig, vor allem am Morgen danach). Die Jazzbassform in schwarz mit Cremebinding ist ziemlich Rock und der Hals leicht bespielbar. Der Ab-Werk-Jazz-PU ist allerdings fürn Popo. So muss man wahrscheinlich auch die Zielgruppe sehen. Die mittlerweile 980€ Straßenpreis halte ich aber für völlig überzogen, auch wenn das Teil wirklich gut verarbeitet ist.
Ich hätte eigentlich lieber den "Frank Bello" (Fender, nicht Squier) gehabt. Leider ist der sehr schwer zu bekommen und mein Exemplar ging ab Zoll postwendend zurück nach US, da er an der Oberseite einen mächtigen Transportschaden aufwies. So hielt ich zumindest mal für kurze Zeit einen FB in den Händen :bier:.
Lange Rede kurzer Sinn: Wer auf Jazzbass-Sound steht, sollte keinen Aerodyne kaufen ohne ihn ausgiebig angetestet zu haben.
 
 

Oben Unten