Fender Pickguard auf Squier Affinity, passt das?

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß56.006
Moin,
wie gesagt spiele ich mit dem Gedanken mein Squier Affinity Preci mit einem andersfarbigen Fender Pickguard zu versehen.
Meine Frage, passt das von den Bohrlöchern?
 

Kong

R.I.P., Mikki
Die Idee kommt von Member Atlas, nicht von mir, aber ich finde sie klasse:

Je nach Gusto ein Stück Auto - Folie kaufen und anbringen. Kostet nicht viel, kann man wieder rückgängig machen - und die Löcher passen auf jeden Fall.
 

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß56.006
Die Idee kommt von Member Atlas, nicht von mir, aber ich finde sie klasse:

Je nach Gusto ein Stück Auto - Folie kaufen und anbringen. Kostet nicht viel, kann man wieder rückgängig machen - und die Löcher passen auf jeden Fall.
Sowas hat ich mir schon überlegt, ist es da wichtig welche Grundfarbe unter der Folie ist?
 

Stainless

Groovilium contaminated!
Bassix
ß56.006
Das klingt schonmal gut :-)
Bringt ein dreilagiges Schlagbrett eigentlich irgendwelche Vorteile im Vergleich zu einem einlagigen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kong

R.I.P., Mikki
Auf meinem 1964er Preci ist zuerst ein Blech und dann ein dreilagiges Pickguard drauf. Also 4 Lagen.

Das dreilagiges bringt, schräg geschnitten, einen optischen Effekt, sieht etwas aus wie ein Binding. Lage 1 weiß, Lage 2 schwarz, Lage 3 wieder weiß.

Das Blech dient der Abschirmung.

Einlagige Pickguard sind einfach günstiger - aber nicht ganz so hübsch.

Fotos folgen.
 

Kong

R.I.P., Mikki
Hier das Pickguard. Man sieht, dass es am Rand schräg ausgeschnitten wurde, um die einzelnen Schichten zu zeigen.


20150916_193001.jpg



Hier der Versuch, das Pickguard von der Seite aufzunehmen. An der Stelle, wo der Hals endet sieht man, dass das Blech unter dem PG etwas verbogen ist.

20150916_193421.jpg


Ich hoffe, dass man auf den Handyfotos etwas erkennen kann.
 
Oben Unten