Ferndiagnose für Ahnungslosen - Kabel ab am Ibanez Soundgear 1989


Lodo
Lodo
Member
Beiträge
20
Ort
Hanau
Bassix
ß2.007
Aloha ihr Gelehrten der Bassreparatur, habe heute nach vielen Jahren mal einen Blick auf und in meinen nicht mehr funktionierenden alten Ibanez Soundgear (PJ) geworfen. Auch für mich als Laien war klar zu erkennen: Da sind Kabel ab 8D. Kann mir jemand von euch per Ferndiagnose sagen, was ich wo wieder festlöten muss? Ich habe keine Ahnung welchen Schwierigkeitsgrad dieses Problem hat ... Löten für Kinder oder eher Atomphysik? Wenn ich nur A an B löten muss krieg ich das hin, nur was ist A und was ist B? Bin für Tipps dankbar, auch in Form von: Lass die Finger davon. Wenn es keine größere Herausforderung ist würde ich es aber gerne angehen, da ich festgestellt habe, dass der Bass sich nicht verzogen hat, "trocken" immer noch gut klingt und unfassbar leicht ist :bier:.
 

Anhänge

  • 20220730_124848.jpg
    20220730_124848.jpg
    146,7 KB · Aufrufe: 60
  • 20220730_124856.jpg
    20220730_124856.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 60
  • 20220711_192910.jpg
    20220711_192910.jpg
    198,4 KB · Aufrufe: 59
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.792
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß6.586
Das linke Poti auf dem ersten Bild ist Balance, das mittlere wohl die Tonblende (ist da ein Kondensator angelötet, den man nicht sieht?), rechts dann Lautstärke.

- Balance sieht fertig verlötet aus. Die beiden Anschlüsse, die mit dem kurzen schwarzen Kabel zusammengelötet sind, stellen den Ausgang dar.
- Das weiße Kabel vom Tonpoti kommt an einen dieser Ausgangsanschüsse.
- Das weiße Kabel des Lautstärkepotis kommt an den anderen Ausgangsanschluss.
- Die beiden schwarzen Kabel, die mit den Potigehäusen velötet sind, kommen an das Potigehäuse des Balancepotis.

Wenn die vorhandenen Lötstellen OK sind, sollte der Bass dann funktionieren.

Wichtig beim Löten:
- Lötstelle erhitzen und das Lötzinn an die Lötstelle halten, bis es schön fließt. Nie das Lötzinn an den Lötkolben, das wird nix.
- Für das Potigehäuse brauchst Du genügend Leistung, optimal wäre eine 50 Watt Lötstation auf 350 bis 400 Grad eingestellt. Die für die restlichen Potikontskte 300 bis 350 Grad.
- So kurz wie möglich löten, auch ein Poti kann durch die Wärme kaputt gehen
- So lang wie nötig löten. Das Lötzinn sollte über die gesamte Lötstelle fließen und hinterher glänzen.

Hier gibts eine kurze, aber gute Anleitung: http://www.elexs.de/loet1.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Lodo
Lodo
Member
Beiträge
20
Ort
Hanau
Bassix
ß2.007
Danke für eure Antworten! Die Schritt für Schritt Anleitung ist super, danke Zeppo. Klingt machbar! Da ich nur einen normalen Lötkolben zur Hand habe warte ich aber wohl besser bis mein Nachbar aus dem Urlaub zurück ist, der hat im Keller einen Baumarkt. Es ist ein 600er @TGR . Die Schaltplansammlung habe ich mir runtergeladen, vielleicht lerne ich noch was.
 
Lodo
Lodo
Member
Beiträge
20
Ort
Hanau
Bassix
ß2.007
So, ich konnte die Füße natürlich nicht still halten und hab mich mit der Anleitung von @zeppo3000 ans Werk gemacht - der stinknormale Lötkolben in Kombination mit Anfängerglück haben gereicht, die Handlungsanweisung war perfekt! Der Bass tut es wieder. Musste am Schluss die Klinkenbuchse noch etwas zusammenpetzen weil sie gebrummt hat. Dann Griffbrettöl drauf, etwas WD 40 auf die Mechaniken, neue Saiten, Patina drangelassen - jetzt knorzt der gute Bass wieder so geil wie von 30 Jahren. Danke Zeppo!
 

Anhänge

  • 20220731_175139.jpg
    20220731_175139.jpg
    107,5 KB · Aufrufe: 33
zeppo3000
zeppo3000
Well-Known Member
Beiträge
2.792
Lösungen
2
Ort
DE
Bassix
ß6.586
Glückwunsch!
WD40 ist aber nix, was dauerhaft schmiert, es hat sogar entfettende Wirkung. Ballistol oder oder Feinmechaniköl wäre mein Mittel der Wahl.
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Beiträge
1.336
Lösungen
3
Ort
St. Ingbert
Bassix
ß5.591
Kannst du mir verraten wie das Modell genau hieß? Ich hatte vor rund 30 Jahren auch genau diesen Bass (aber in schwarz).
Irgendwie bereue ich es, das ich ihn damals weiter verkauft hab, aber der Squier preci war einfach damals zu verlockend.....
 
Lodo
Lodo
Member
Beiträge
20
Ort
Hanau
Bassix
ß2.007
Es ist ein Ibanez Soundgear 600, Baujahr 89. War damals glaube ich das Einsteigermodel. Ich schau heute Abend nochmal auf die Kopfplatte ob da sonst noch etwas steht.
 

Lodo
Lodo
Member
Beiträge
20
Ort
Hanau
Bassix
ß2.007
So @Basszupfer, hann isch jo gar ned gesiehn, dass du aus Dengmert bisch. Also: Erschde mol Grüße ins Saarland. Gebts de Schleppi am Kino noch unn grillt der noch uff Holzkohle? Dann holl der do mol ej Weißie fer misch, dange! Auf dem Bass steht nichts ausser SR600 und die Seriennummer, hier gibt es noch einen alten Katalog, vielleicht hilft der dir weiter: https://guitar-compare.com/wp-content/uploads/2020/01/Ibanez-Catalog-1989.pdf
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Beiträge
1.336
Lösungen
3
Ort
St. Ingbert
Bassix
ß5.591
Ei jo gebbds denne noch!
Wo haschn friehja in dengmart gewohnd?

Ei dange, dann kennds der gewéen sinn.... Is grohd gudd!
 
 

Oben Unten