Frage bezüglich Verzerrer !DOD FX-91 Test inside!

chrizz
chrizz
Member
Bassix
ß1.375
Hallo erstmal...

Ich hab bis jetzt noch keine Effekte (spiel seit ca. 6 Jahren und bis jetzt hats mich noch nicht so gereizt und ich sah keine notwendigkeit)...
Aber jetzt hab ich vor mir auf jeden Fall nen Verzerrer zuzulegen und evtl. nen Compressor/Limiter.

1. Frage: Ich hab hier gelesen dass viele vom EHX Big Muff begeistert sind und auch einige hier den Boss ODB-3, den ich ursprünglich vorhatte zu kaufen, nicht so toll finden...um euch eine ungefähre Vorstellung zu geben: Ich find den Zerrsound von Flea in "Around the world" recht geil...wie sehr unterscheiden sich die beiden in der Charakteristik bzw. wie flexibel sind die in den Klangeinstellungen? Man muss natürlich bedenken dass der Big Muff auch nur fast die Hälfte kostet.

2. Frage: Ich will hauptsächlich das Ausgangssignal ausm Bass begrenzen, wenns z. B. vom zupfen ins slappen geht und da doch n gewisser lautstärkeunterschied da is...ein compressor komprimiert ja das signal und macht es so auch n bisschen "aggressiver" oder "mehr-nach-vorne-schiebend", hab ich das richtig verstanden? Ein Limiter hingegen lässt einfach nur ne bestimmte lautstärke zu oder?
Und wenn, welche Geräte könnt ihr empfehlen (möglichst um die 50€, ich weiss is wenig, aber ich will net viel ausgeben)? Sind Bodentreter da ok?

Ich hoffe irgendjemand kann mir die 2 Fragen beantworten, wär echt wichtig, da auch bald auftritte anstehen bei denen diese effekte zum Einsatz kommen sollen!

Danke schon mal, gruß chris
 
Axel
Axel
Well-Known Member
Bassix
ß1.310
@ Limiter vs Kompressor:
bin in dieser Thematik nicht sooo der Spezialist aber grundsätzlich muss man sagen, dass sich Limiter und Kompressor primär in der Einstellung und der Anwendung unterscheiden. Die Grenzen sind hier also verwischt. Aber: beide komprimieren das Signal

der Limiter läßt einfach ab einem gewissen Pegel keine Steigerung mehr zu (wobei sich das auch oft etwas feiner einstellen läßt) und ist daher vorrangig als Schutzschaltung für Verstärker und Speaker zu sehen.

Der Kompressor arbeitet da (wieder je nach Einstellung) etwas weicher (man könnte also zB ab dem Einsatzpunkt mit einer Steigerung von 6db immer noch eine Steigerung von 3db am Ausgang erreichen) und hat meistens noch einen Attack-Regler, der steuert wie schnell die Wirkung des Kompressors einsetzt. Damit kann man verhindern, dass der Anschlag ganz unterdrückt wird. Im Extremfall würde nämlich sonst der Klang (lautmalerisch) "Bumm" eher zu einem "Umm" werden.
Den Kompressor verwendet man also eher zum Andicken des Signals (weil es auch langsamer ausklingt), um (bei richtigem Verhältniß zwischen Ratio, Threshold und Attack) den Anschlag mehr rauszuholen, zum Angleichen der Lautstärke zwischen verschiedenen Spielweisen (was ja du vorhast) und zur kreativen Klangschöpfung

@ Verzerrer: bei deiner Vorstellung würde ich (als BigMuff-Jünger) eher zum Boss raten. Beim Intro von "Around the World" hört man IMHO recht gut wie ein unverzerrtes Bassignal mit dem verzerrten gemischt wurde (etwas, dass ich so gar nicht mag aber Geschmäcker sind, Gott sei dank, verschieden)
das kriegst du mit dem Boss mittels Blend-Regler sehr gut hin. Beim BigMuff gibt es diese Möglichkeit nicht. Bei dem wird außerdem vom ursprünglichen Klang (und auch Anschlag) nicht sehr viel übrig gelassen. Diesen doch noch sehr anschlagsstarken Sound von "Around the world" liefert der Muff also einfach nicht!!!
Auch diese kratzige Verzerrung passt eher zum Boss. Der Muff zaubert ein tiefes Röhren (manche Bandkollegen sprachen auch von "Furzen" [:D]) oder einen singenden Leadsound (je nach Tone-Regler) mit mörderischer Kompression
 
Zuletzt bearbeitet:
Addam
Addam
Active Member
Bassix
ß252
Bei Limiter und Kompressor gibt es kein "vs."
Ein Limiter ist ein im Grenzbereich eingestellter Kompressor. Mehr nicht...
Und zur Soundeinstellung damit sollte man sich einen Tag Zeit und eine Kanne Kaffee nehmen. Mindestens...
Bloß kein Bier, das verfälscht ab einer gewissen Menge die Noten! [:D]

Kompressor ist immer gut. Zur Not gibt es ja noch den Bypass-Knopf.

...und was ist ein Verzerrer?.... [:D]
 
Zuletzt bearbeitet:
chrizz
chrizz
Member
Bassix
ß1.375
ähm ich hab mich jetzt n bißchen umorientiert zum Boss ME-50B...und will nur eine sache wissen: kann man beim Drive wie beim Boss ODB-3 auch stufenlos zum originalklang mischen oder wird nur verzerrt?
 
Addam
Addam
Active Member
Bassix
ß252
@Axel:
Jaaaa, Haarspliß habe ich auch. Aber dieses Thema verdient einen eigenen Threat... [:D][:D][:D]

@chrizz: Was sagt denn Dein Händler? Haste die Möglichkeit das auszuprobieren?
Aber eigentlich hat Boss in seinen Multieffekten immer das umgesetzt, was die Einzeltreter auch können...

UND WAS SAGEN DIE ANDEREN DAZU? HIIILFEEE!!!
 
chrizz
chrizz
Member
Bassix
ß1.375
naja inzwischen hab ich meinen plan wieder geändert :-) hab jetzt den DOD Bass Overdrive gekauft und wegen kompressor muss ich mir noch überlegen...danke auf jeden fall mal für die antworten
 
Axel
Axel
Well-Known Member
Bassix
ß1.310
Zitat:Original erstellt von: chrizz

naja inzwischen hab ich meinen plan wieder geändert :-)
bist ein wenig wankelmütig, gell? [8D]
paßt eh. Pläne schmieden und es dann ganz anders kommen lassen. Das nennt man Leben.

Zitat:hab jetzt den DOD Bass Overdrive gekauft
von dem hab ich mal einen Testbericht gelesen. Laut dieser Quelle soll der für crunchy Sachen sehr geil sein aber bei stärkerer Verzerrung etwas an Bässen vermissen lassen. Könnten wir eine kurze (oder lange[ooo]) Review von dir haben?
 
Zuletzt bearbeitet:
chrizz
chrizz
Member
Bassix
ß1.375
klar gibts dann n review...und wankelmütig bin ich wohl ja ;-) les halt wenn ich mir was kaufen will immer recht viel im netz nach und dann entscheid ich mich wieder um...bei anderen dauerts monate, bei mir stunden ;-)

hab mir heut übrigens noch n digitech compressor in nem münchner musikladen (musicshop) mitgenommen und jetzt grad daheim ausprobiert...und festgestellt dasses doch net das is was ich will...ich such nen compressor der wie der in meiner kleinen 150-watt carvin combo arbeitet...der "pumpt" dann richtig und es hört sich einfach geil an...der digitech schneidet einfach ab.

werd ich dann wohl zurückgeben und mich anderweitig umschauen...einer ne idee für nen gescheiten compressor der das signal dann auch noch n bißchen fetter macht (weiss nicht wie ichs besser erklären soll)?
 
BionicTom
BionicTom
Member
Bassix
ß240
Der Around the world sound wurde mit dem Boss Bass overdrive gebastelt. Also wenn du in die Richtubng gehen willst dann eben diesen (oder den Behringer) Klon.

Da du ihn aber schon angetestet hast und ihn nicht magst würd ich mal den Ibanez Phat Head ausprobieren.

Der Big Muff klingt heftiger als der Boss, es sit ja auch kein Verzerrer sondern ein Fuzz. Den Sound kannst du zum Beispiel bei den Queens of the Stoneage hören.
 
chrizz
chrizz
Member
Bassix
ß1.375
Also heute hab ich den DOD overdrive bekommen, und ich muss sagen dasses so ziemlich das is was ich gesucht hab. Ich hab ihn erst vor ner stunde ca. geholt, also kann ich jetzt noch nicht wahnsinnig viel sagen, aber ich werd schauen dass ich später noch mehr dazu schreib wenn ich die einstellungen n bißchen getestet hab, außerdem kommen noch 1, 2 bilder denk ich und ich wollt noch n paar soundbeispiele aufnehmen, leider nur mit der digicam.
Den Around the world ähnlichen Klang in dessen Richtung das gehen sollte kriegt man auf jeden Fall hin, aber ich hab bis jetzt subjektiv den eindruck dasses n bißchen wärmer klingt, nicht ganz so metallisch.
Das Teil macht nen robusten Eindruck, is aus Metall, einzig der Schalter is aus Plastik, wirkt aber recht massiv.
Wenn man Drive und Blend ganz hoch dreht hört man auf jeden Fall n Rauschen, aber bei mittleren Einstellungen isses ok.
Und gezahlt hab ich 50€, also ca. die Hälfte vom Boss Overdrive.
 
 

Oben Unten