Funk - Machine

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.520
Fender Jazz! Alles andere ist dafür nur "auch gut"! :-)
Oder wenn's ein paar Euro kosten darf: Status Graphite, die Slap-Monster schlechthin. Es gibt zur Zeit einige gebraucht in den Läden,
billig sind sie allerdings gebraucht immer noch nicht.
 

Cornhoolio

New Member
Bassix
ß268
Also meiner is ne Slap-Maschine - dafür groovt der nicht so stark... Der Fame Baphomet IV (www.musicstorekoeln.de)

Wie gesagt zum slappen ist der echt ne Waffe.

Aber grundliegend denke ich hängt der Sound beim Slappen hauptsächlich von der struktur des Halses ab - also wieviel schichtig der is, weil
!! desto härter/steifer, desto prägnanterer Slapsound!!
Deshalb sollten sich Bässe mit "Neck-Through-Hals" nicht allzusehr eignen und laminierte/mehrschichtige Hälse eher.
Die PUs und der Korpus spielen natürlich auch noch eine gewisse rollen - aber gewiss nicht so eine große, wie der Hals.

Funkig meiner Meinung nach ist z.B.
- der schon angesprochene Fender Jazz - also wer die Spieler kennt die damit hantieren, der weis auch, dass darauf nur zu genüge geslappt wird.
- der Bass den Flea spielt (modulus)
- die Ibanez SRX - Serie

das sind bässe, mit denen ich schon erfahrung sammeln konnte - ich hoffe dir damit weiter geholfen zu haben
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
oh .. ja holen wir uns alle nen modulus flea bass... dann so ne richtig tolle gallien krüger wand.. da kann man ja nichts falsch machen :-)

um bei nem fender jazz bass nen fetteren sound rauszuholen.. kann man da die PU austauschen? weil ich meine der drückt mir nit genug
 

Jazzbasser

New Member
Bassix
ß0
Also ich spiele in einer Funkband Fender Jazzbass, da kommt einfach der Funk raus, keine Frage. Der trockene MusicMan Funksound weiss aer auch zu überzeugen.
Abraten würde ich von "Edelbässen" wie Fame Baphomet, Warwick, Alembic oder so, der eingeschraubte Hals ist der natürliche Freund eines jeden Funkers. Die Neckthroughkonstruktion fördert Sustain und hemmt Attack, ist einem offensiven Funkgeslappe also eher nicht zuträglich.
Achja, wenn du richtig Funken willst beschränk dich nicht aufs slappen! Richtig schöner Fingerfunk ist meiner Meinung nach noch immer das beste.
 

Cornhoolio

New Member
Bassix
ß268
@Jazzbasser: Mein reden
und das mit dem Modulus-Bass war so nicht gemeint wie du es ausdrückst - lediglich als Beispiel.

Tja das mit den PUs ist immer so ne Sache.... hab mich da von Jens Ritter auch mal beraten lassen.
Der hat gemeint, PU-Wechsel lohnt sich nur, wenn die bereits vorhandenen PUs Billig-dinger sind. Erst dann spürst du nen richtigen Unterschied... Aber ich würd dir empfehlen dich wegen den PU-Angelegenheit doch mal direkt an Jens zu wenden. Der ist so gut wie immer on und dazu immer offen für Fragen.

Name: "Jens Ritter"

Ansonsten have fun
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
wenn dein Thread schon Funk Machine heißt, kann ich dir eigentlich nur die Funkmachine von Cort ans Herz legen. Da kannst du mit den 2 kleinen Kippschalten, den eingebauten Slap-preset aktivieren, und als ob das noch nicht genug wäre ist auch noch ein (absolut geil klingender!!!) FunkWah-Effekt eingebaut. Als dieses Ding Funkt wie Sau. und das zu einem schier unglaublichen Preis! Bespielbarkeit ist übrigens auch echt klasse.
Schau es dir einfach mal an:

http://www.musik-produktiv.at/shop2/shop04.asp/artnr/100001117/sid/!18121995/quelle/listen

Ich glaub allerdings, den gibts bei guitar24 schon für 688 Euro.

 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
woah.. der sieht ja geil aus...

na mal sehen was ich mache... wenn ich nun schon en fender jazz bass habe.. da werde ich den wohl umfunktionieren... hat ja auch nen schön groovenden sound.. drückt halt nur nicht genug... ich hätte ja an die bigmags von häussel gedacht..
 

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.691
also am besten zum slappen klingt für mich immer noch ein late 70s jazz bass mit esche korpus und dem etwas weiteren pickup spacing als man das normal von jazz bässen kennt.

habe auch einen teuren status besessen, viel zu klinisch und keinerlei mitten.
damit kommst du in einer band nicht gut durch. mein jazz bass hat ihn richtig "gebügelt"

musicman hatte ich auch mal. fiese, ätzende höhen, da muss man vorsichtig dosieren.
nicht jedermanns sache.

habe keinen bass jemals gehört, der so gut geslappt klingt wie so ein 70s jazz bass. es muss allerdings ein ausgesuchter sein, bei fender aus dieser zeit gibt es eine grosse qualitätsstreuung.

von zu harten hölzern würde ich klar abraten:

das haben vielerlei edelbässe heute und das resultat ist zwar ein prägnanter ton, dafür aber auch unglaublich dünn. reiss mal bei solchen bässen die g-saiten an. da kommt oft nur ein dünnes "bäck, bäck". also aufpassen beim kauf.

wenn allerdings von richtigem old school funk a die rede ist, also richtig drückend und "kick ass", dreckig und schwitzend.....

...dann nimm einen alten precision, die fonk machine schlechthin.

ansonsten muss ich mich groove eindeutig anschliessen.

im grunde ist es fast egal, was für einen bass man benutzt, wenn die finger den fonk haben, ist das schon die ganze miete.


bauschi
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.520
"naja.. ich würde mal nicht sagen, dass der fender jazz bass so richtig taugt"

...... sorry, aber diese These spricht gegen alles, was die letzten 50 Jahre Platteneinspielungen beweisen.. :-)
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
also mich hat auch noch kein Fenderbass so richtig überzeugen können. Wie gesagt ich lege dir sehr ans Herz die Funkmachine von Cort mal anzuspielen. Das eingebaute Wah und der Slap-Preshape sind echt genial. Und dieses Gerät drückt auch wie Sau!!
 

Shazam

Well-Known Member
Bassix
ß2.520
Zur Cort Funk-Machine: Der unter dem o.a. Link abgebildete Bass ist nicht der günstige bolt-on, sondern das teure neck-through Model. Kostet 1860,- Euro. Das günstige Model ist deckend schwarz lackiert.
 

Bassertom

New Member
Bassix
ß224
bei Musik-Produktiv gibt es beide Bässe, allerdings nur das Bild vom teureren T.M. Stevens Signature-Modell. Basstler hat Recht, das Modell, das ich meine ist schwarz und hat die Airbrush-Optik in kleiner. Sieht aber immernoch rattenscharf aus, finde ich!
 

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.691
ich gehe stark davon aus, das manch einer hier noch nicht das glück hatte, einen wirklich guten, ausgesuchten fender bass aus den 60ern bzw 70ern gespielt zu haben.

da sind teile drunter, die es wirklich in sich haben. slap und fingermässig.

die besten funksachen auf fast allen scheiben mit unverwechselbaren sound wurden auf solchen bässen gespielt.

allerdings wenn hier ein moderner fusion "klick-klick" oder flea "klack-klack" slapsound gefragt ist, ist fender nicht die richtige wahl.

was die cort funkmachine betrifft, die habe ich auch getestet:

das eingebaute wah-wah ist tatsächlich saugeil! ich stehe voll drauf.

was mir nicht gefällt, ist der bass-sound ohne diesen effekt (ziemlich 08/15),
bzw. die 24 bünde,
das ist zwar nett für´s solieren, aber slapping klingt mit nur 20-21 bünden etwas runder.

tja, testen und kaufen was gefällt......

bauschi
 

Niandra LaDes

New Member
Bassix
ß240
naja.. ich hab erstmal andere saiten draufgezogen... jetzt ham wa stahl drauf.. hab den mit so nylon-dingern gekauft.. klang anfangs fein aber naja.. das haut nicht gerade rein...

jetzt klingt das alles schon ganz anders... voller und etwas drückender... diese nylondinger schwingen ganz eklisch... ist nicht gerade zu empfehlen...#

aber wenn ich das nötige geld habe, werde ich noch bessere tonabnehmer neinbaun... standard JPU ist ja nicht so das beste was es gibt..

 

Jost Halenta

Well-Known Member
Bassix
ß42.383
Muß hier ganz klar Frunky unterstützen, denn ich habe die gleiche Erfahrung gemacht, wobei die Sounds sehr unterschiedlich waren, die dabei herauskamen, denn der Sound kommt nicht so ganz aus den Fingern, wie es oft gesagt wird. Ich habe auf Precision Bässen völlig andere Sounds als auf dem Status mit Graphithals, meine Finger sind aber genau dieselben, ehrlich!!!
Grundsätzlich kann man auf jedem Bass funken oder rocken oder jazzen, es kommt eher darauf an wie und was man spielt. Irgendein passabler Sound findet sich fast immer, es sei denn Du hast einen Gibson EB 0 mit einem alten Dynacord Bass King mit 18" Box und versuchst schnelle Slap Attacken, das könnte sehr, sehr schwierig werden.
 

Jazzbasser

New Member
Bassix
ß0
Erstmal muss ich schon zustimmen: Theoretisch kann man mit jedem Bass funken. Jeder Eindruck, den man in einem Musikerforum hinterlässt ist natürlich subjektiv und von ganz persönlichen Idealen bestimmt. Dem Erwähnen dieses Umstandes bin ich nur überdrüssig geworden, jede meiner Aussagen beeinhaltet natürlich nur meine Meinung und ich würde einen Jazzbass oder einen Sterling/Stingray für Funk benutzen (Tu ich ja auch).
Achja, ich würde wenn der Sound richtig drücken soll zum MM-Raten, der drückt mehr, verliert aber gegenüber dem Jazzbass, der mit beiden Tonabnehmern gefahren wird geringfügig weniger Hochauflösung, wirkt differenzierter, was für Funk sehr wichtig ist. Ich persönlich stehe voll auf den Sound des Steg-Pu´s vom Jazzbass, da ist der Jaco drin.

Zum Tonabnehmergedönse: Richtig klasse sind die Bartollini 9S J-Style Tonabnehmer.
 

moonraker

Well-Known Member
Bassix
ß1.617
also mit durchgehendem hals gehts IMHO auch funky zu sein....
vom attack ist mein cort fast nicht als neck through zu erkennen...
und ich kann mit einem jazzbass nicht funken, weil ich mir damit die finger breche, wenn ich mit meinem kollegen tauschen würde (der ein jazzbassfanat ist) würde es ihm ähnlich ergehen.
er kriegt allerdings echt fette sounds aus dem alten pfosten heraus, bei mir schepperts nur wenn ich fendere....
ausserdem welchen funk sound willst? guten alten ala larry graham oder modernen wilden :-) ?
mfg, roland
 
Oben Unten