Funkmaster Superwound 606 / 030-050-070-090

milleneck

Mitglied im "CdaS"
Bassix
ß21.615
Hab grad mal in meinen 25 Jahre alten Bastelkisten gekramt und siehe da, zum Vorschein kam ein Satz:
"Funkmaster Superwound 606 / 030-050-070-090" von Rotosound mit "Piano String Design" an der Bridge.
Empfohlen von Mark King persönlich! ;-)
k-IMG_4153.JPG

Die hab ich damals gespielt und dieser Satz ist noch unbenutzt. :-)
Heute gibt's sowas glaub ich garnicht mehr?

Musste die natürlich gleich mal auf meinen Squier Jazzy spannen. Die Bespielbarkeit ist, nach Anpassung
der Bridge, der absolute Hammer, ich bin noch schneller und zielsicherer als ich dachte. :D
k-IMG_4154.JPG

Nur in der Rockbandprobe morgen werd ich dann wohl einen leichten "Pfundverlust" verzeichnen. :-(
 
Zuletzt bearbeitet:

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.138
hihi, wie goil!:-)
die dinger hab' ich früher auch benutzt, aber mehr durch zufall.
als kleiner unwissender anfänger bin ich in ein musikgeschäft marschiert und wollte frische saiten.
verkäufer: was spielste denn so?
ich: so hardrock.
verkäufer: aha, na dann nimm mal diese hier.
und zack hatte ich wohl den größten ladenhüter in der hand...
(in wolfsburg war zu der zeit wohl eher metal und hardrock angesagt und kein mensch brauchte slap- saiten)

nach anfänglichem staunen, wo denn die vielen bässe geblieben sind, gefiel mir aber der drahtige sound
und die tatsache, dass ich unheimlich viel schneller spielen konnte.
die dinger hab' ich lange benutzt- bis zu meinem neuen bass: yamaha attitude limited in blau und der
hatte dicke saiten drauf und dabei bin ich dann auch geblieben.
 

TheBass

Well-Known Member
Bassix
ß59.610
Ja, die kenne ich auch noch. Die gab es auch noch unter dem Namen Superwound, also nicht von Rotosound zu kaufen, meine ich. Sind aber nur etwas für Extremslapper wie Mark King und klingen auch nur dann richtig gut, wenn man mit sehr niedriger Saitenlage und sehr leichtem Anschlag spielt (am EQ Bass weiter aufdrehen). Dann sind der Geschwindigkeit allerdings keine Grenzen mehr gesetzt. Mark King spielt soweit ich weiß noch dünnere Spaghettis und die auch noch in Medium Scale, als mit noch weniger Spannung. Ich mag ja auch eher dünnere Saiten aber das ist mir dann doch zu schlabberig. Für Rocker, insbesondere mit Plektrum sind die Saiten allerdings ein Griff ins Klo.
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.138
:D

der typ verkauft heute bestimmt zeitungsabos an der haustür...
den laden gibt's aber auch nicht mehr. keine ahnung wie der hiess.


(achtung, achtung- das war nicht 'watt'n sound' !!!
die hatten total die ahnung und die waren supernett!!! :-))
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
hab früher auch 030er und 035er sätze auf einem vigier passion gespielt. das spielen geht eigentlich von ganz alleine.
der vigier geht mit 045er noch wie sau, aber damit, wahnsinn.
ein flotter jazzy kommt dann wie ein preciknüppel daher. ;-)
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
:D
der war ja böse...
(ma gugge, was der mir für meine restlichen 3 sätze zahlt, auch wennse absolut unverkäuflich sind. der war auch böse, oder? ;-) )
 

bauschi

Well-Known Member
Bassix
ß5.777
hihi...ich war ja auch mal riesen mark king fan..die saiten kenne ich noch gut, obwohl ich nie welche selbst auf meine bässe gezogen habe, hatte immer 40er saiten von versch. herstellern am start. die 30er waren mir immer zu dünn. aber zum "abziehen" sind die schon geil....kein widerstand, da fluscht es richtig :-)

bauschi
 
Ich muss mal auf der Arbeit im Musikraum schauen, mit etwas Glück ist da noch eine D und eine G Saite von den 606ern.
Wenn die noch taugen bzw noch da sind (das letzte mal vor ca 2 jahren gesehen)reiche ich die gerne weiter.

Mitte 90er habe 35-95er Trace Elliot Klapperdrähte gespielt - auf nem Pappel Jazz Bass. Das klang sehr attackreich und ich habe auch mal ne Saite durchgegrätscht. Irgend wann waren die mir dann doch zu dünn bzw die TEs wurden auch eingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.138
rickenpreci kl.jpg

moin,
okay, dann kurz mal off topic: ;-)
das ist mein bassart custom schepper rickenpreci.

da habe ich jetzt übrigenz (zack- und schon wieder im thema :D) auch wieder
dünnere drähte drauf: rotosound 40- 95. flutsch ganz großartig...:stolz:
 

schepper

psychedelic man
Bassix
ß18.138
:D
wow, das sind ja mal spekulationen. :-)
das ist nur ein volumenpoti. d.h. die toneblende ist immer (achtung alice, ich weiss, das tut jetzt weh...;-)) AUF.
eigentlich kann das auch weg, ist aber auf der bühne oft praktisch, um mal kurz ruhe zu haben.
('n schalter würde also auch gehen) da ich ja als solofritze unterwegs bin brauch ich halt den draht und die höhen und keinen
tragenden blubberbass.
der sound wird eben am (pre)amp eingestellt und schon passt das. (für mich):stolz:

ach ja- von hinten ist der bass völlig unspektakulär aber lecker in orange (was sonst...) gebeizt.
das bild ist übrigenz von helge weizenkeim aus HH.
 

Aktuell beliebt

Oben Unten