Gary Willis Bässe in den verschiedenen Ausprägungen

Hallo alle zusammen,
ich bin stolzer Besitzer eines alten Gary Willis Bass 1 (GWB 1) aus Ende 90er/Anfang 2000er. Ggü. meinem vorherigen Fretless-GWB 35 ist der "1er" natürlich ein erheblicher Qualitätssprung; wär ja auch ein Ding, wenn´s nicht so wär. :-)
Ich finde den Bass echt klasse. Was mich aber mal interessieren würde, ist, wie sich der "Ur-GWB" im Vergleich zu den neueren Modellen schlägt, also dem Spitzenmodell 1005 und den aktuellen weiteren Modellen 205 und dem 20th Anniversary-Teil.

Meine Frage: kann jemand evtl. über diesbezügliche Erfahrungen berichten? Würde mich mal interessieren, auch wenn ich weiß, dass dies einen eigenen Livetest nicht ersetzt.

Schönen Sonntag für alle!
Grüße, Michael "Fritz"
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß13.570
Ich hab zwei GWBs, den 35er und seit Anfang des Jahres den 20th Anniversary. Den 35er hatte ich ein paar Jahre und fand ihn einfach super, nicht nur fürs Geld. Das Konzept (mit einem PU, der Ramp und dem engen Stringspacing) geht einfach auf bei nem Fretless, zumindest für mich. Deswegen bin ich auch zum Big T gefahren und wollte "upgraden". Wollte mich zwischen 205 und dem 20th entscheiden, wobei letzterer mich dann richtig überzeugt hat, war in meinen Ohren deutlich besser als der 205er. Liegt natürlich auch an genau den beiden, die ich verglichen hab. Aber die Aguilar PU und Elektronik Kombi war bei dem Bass auch mehr meins.

Den 35er verkauf ich bei Gelegenheit, wobei man den selbst im Vergleich mit den großen Brüdern nicht unterschätzen sollte.
 
Erstmal danke für die Antworten!
Wahrscheinlich werd ich auch mal mit meinem GWB zum Direktvergleich losziehen; vielleicht nach Köln zum Musicstore, oder so...
Bei 20th bin ich mir nicht so sicher, ob mir das Sunburst gefällt, aber das muss man wohl auch mal in echt sehen....
Grundsätzlich bin ich auch ein Freund „einfacher“ Bässe, also nach Möglichkeit ein PU und einfache Elektronik. Ein Bass mit dickem Armaturenbrett :D schreckt mich immer gleich ab.
Interessant wäre auch, ob der Unterschied zwischen 205 / 20th und dem großen Bruder dann wirklich so gewaltig ist, dass sich der Aufpreis lohnt....
 

Bassmart

Well-Known Member
Bassix
ß13.570
Mir hat das Sunburst - vor allem in Verbindung mit der Sunburstramp - auch erst nicht so recht gefallen. Mittlerweile find ichs eigentlich ganz hübsch.

Noch ein kleiner Nachtrag zu den GWBs: Die Bässe sind durch die Bank super leicht (ja klar, recht kleiner Korpus) und haben trotz schmalem Hals/ 34" Mensur recht ordentliche H-Saiten.
 
Erstmal danke für die Antworten!
Wahrscheinlich werd ich auch mal mit meinem GWB zum Direktvergleich losziehen; vielleicht nach Köln zum Musicstore, oder so...
Bei 20th bin ich mir nicht so sicher, ob mir das Sunburst gefällt, aber das muss man wohl auch mal in echt sehen....
Grundsätzlich bin ich auch ein Freund „einfacher“ Bässe, also nach Möglichkeit ein PU und einfache Elektronik. Ein Bass mit dickem Armaturenbrett :D schreckt mich immer gleich ab.
Interessant wäre auch, ob der Unterschied zwischen 205 / 20th und dem großen Bruder dann wirklich so gewaltig ist, dass sich der Aufpreis lohnt....
Das Sunburst Finish ist auch nicht so meins. Bin mit meinen GWB205 sehr zufrieden
 
Tja, ich will das unbdeingt mal im 1:1-Vergleich mit meinem GWB1 testen. Das wird sicher spannend... das heißt, irgendwann mal den Bass einpacken und zu einem der großen Händler gurken... :-)
Lusitg ist: grundsätzlich mag ich Suburst, hatte mal eine Squier-Jaco P.-Fretless-KOpie in Suburst, der sah echt schnieke aus. Aber der Gary geht irgendwie nur in Hell oder Dunkel... aber qahrscheinlich muss man die mal in echt sehen...
 
 

Oben Unten