Germanium Fuzz, idealerweise DIY, welchen ? ( nicht als overdrive / sondern mich interessiert der Klang kurz vor dem zerren)

M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
ich würde nen Germanium fuzz suchen, idealerweise DIY.
Kennt sich hier jemand speziell mit den Germanium Dioden Fuzz teilen aus ?
.....oder gibts spezifische Foren für sowas ?.....wo ich mal fragen sollte

jetzt ist der spezielle Punkt meiner Anfrage der:
ich brauche das nicht als Fuzz oder Verzerrer,
sondern mich interessiert der Klangbereich kurz vor dem zerren.

ich hab sowas im modular. kommt von Touel Skouram und heisst: Strakal Brulu.
Das passt perfekt von den klangeigenschaften. sowas such ich als 9Vschaltung


weiter: denke ich daran den Fuzz direkt in nen Bass rein einzubauen, plus zweitem EQ und zweitem blend poti.
Genau das wäre hier das Ziel. D.h. ein fertiges stompbox zu kaufen führt am Ziel vorbei
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.055
Das Strakal Brulu ist kein gewöhnliches Fuzz. Nach der Germanium Gain Stage kommt noch eine weitere OPAmp Clipping Stage mit Dioden.


Du kannst dir davon ja selbst eine eigene PCB machen, allerdings musst du mit der Größe gucken. Wenn du noch EQ zusätzlich IM Bass haben willst, wirst du um SMD nicht herum kommen, denke ich.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
wirst du um SMD nicht herum kommen, denke ich.
interessant was du da sagst.
........irgendwie ging mir genau das durch den kopf:
ideal wäre jemand der ne kombination von schaltungen als SMD auf Eine Platine machen würde.

Vielen Dank für´s Schema. Ich selbst bin leider druassen aus der elektronik,.....wusste aber nicht das da noch mehr dran ist an dem Teil.
D.h. auch, jetzt wärs die Frage welche Schaltungsteile "den Teil des Klanges ausmachen" den ich genau mag.
------> verändertes Auskling verhalten vor allem. Und wohl irgendwie Ferequenz selektiv.
Ich selbst bin wie gesagt leider draussen was Elektronik DIY angeht. Ein fertiges PCB + Parts besorgen würde grad noch drin liegen.

trotzdem: Falls jemand ein Germanium Fuzz Pedal hat was er super gerne mag, eben: genau für den Klang vor dem zerren,
Bitte posten !
 
M

Mount Bashful

Member
Bassix
ß853
Klingt nach nem Germanium Booster, guck dir mal Wren and Cuff Phat Phuk an. Wenige Teile, Schaltpläne sind im Netz und sogar ein Layout für Streifenraster. Je nachdem welchen Bass du hast könnte das sogar da reinpassen. Von EQD gabs mal den Speaker Cranker, kein richtiger Boost, macht das Signal nur bisschen schmutziger. Auch wenige Teile, Schaltplan und Streifenraster Layout sind auch leicht zu finden.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.055
Klingt nach nem Germanium Booster, guck dir mal Wren and Cuff Phat Phuk an. Wenige Teile, Schaltpläne sind im Netz und sogar ein Layout für Streifenraster. Je nachdem welchen Bass du hast könnte das sogar da reinpassen. Von EQD gabs mal den Speaker Cranker, kein richtiger Boost, macht das Signal nur bisschen schmutziger. Auch wenige Teile, Schaltplan und Streifenraster Layout sind auch leicht zu finden.
Da muss je nach Schaltung aber noch eine Chargepump/DC Wandler drauf, um die negative Spannung für die GE Dinger zu bekommen. Sonst wird das ein sehr kurzes Vergnügen im Zusammenspiel mit "normalen" SI Schaltungen.
 
M

Mount Bashful

Member
Bassix
ß853
Da muss je nach Schaltung aber noch eine Chargepump/DC Wandler drauf, um die negative Spannung für die GE Dinger zu bekommen. Sonst wird das ein sehr kurzes Vergnügen im Zusammenspiel mit "normalen" SI Schaltungen.
Beide vorgeschlagenen funktionieren ohne DC Wandler, aber ja, bei vielen Germanium Schaltungen muss man auf die Spannung achten.
 
Ratterbass

Ratterbass

Digitalisiert
Bassix
ß54.055
Na gut, aber mit Germanium Dioden.
Welche in dem Brulu (das eigentliche Ziel) gar keine Verwendung finden. Die erste Gain Stage ist aus GE Transistore aufgebaut. DIe zweite mit OPAmp und LED Clipping. Allerdings über softclipping im feedback loop und nicht über hardclipping hinter der gain stage. Zumal die Schaltung ja so betrieben wird, dass es nicht clippt. Jedenfalls hatte ich das so verstanden.
 
M

Mount Bashful

Member
Bassix
ß853
Welche in dem Brulu (das eigentliche Ziel) gar keine Verwendung finden. Die erste Gain Stage ist aus GE Transistore aufgebaut. DIe zweite mit OPAmp und LED Clipping. Allerdings über softclipping im feedback loop und nicht über hardclipping hinter der gain stage. Zumal die Schaltung ja so betrieben wird, dass es nicht clippt. Jedenfalls hatte ich das so verstanden
Aber ein Fuzz dass nicht clippt ist irgendwie sinnlos. Phat Phuk würde ich nehmen, aber weiß ja nicht, welcher Sound rauskommen soll
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Welche in dem Brulu (das eigentliche Ziel) gar keine Verwendung finden.
sagen wir, es ist die einzige "Referenz" die ich hab und in dem sinne auch die eigentliche "inspiration"

Ein gerade so nicht clippendes Fuzz ist für viele Gitarristen der Schlüssel für geniale clean und edge of breakup tones.
interessant ! ich bin also nicht der einzige der dort gelandet ist. :lol:
Ja, es "kann" das ausschwing Verhalten ziemlich ändern ! Beim Einschwingverhalten bin ich nicht sicher.
Sagen wir, es pumpt den Bass auch etwas auf

Mein haupt Bass ist A-E gestimmt. Also ein zwischenDing zwischen Gitarre und Bass.
Das spielt hier sicher mit rein. Ein normaler 5 Saiter mit B Saite wird nicht den nutzen rausziehen können ( nehme ich mal an).
wobei: das ganze funktioniert ja auch wunderprächtig auf kicks ! ( von da kam ja meine "inspiration" )

Und eben hier, bei nem A-E setup, wird das ganze mit dem Bass-aufpumpen eben wirklich interessant

Aber ein Fuzz dass nicht clippt ist irgendwie sinnlos.
ne, eben nicht. Den Begriff Fuzz, im allgemeinen Sinne, kann ich selbst allerdings nicht näher einordnen.
Ich kenn mich nicht aus. Ich hab nur einzelne module im modular, die aber alle komplett anders aufgebaut sind.

am Bass, 5 Saiter, A-E setup, verändert das Stralak Brulu das "Verhalten" der Bässe. Bei kicks hört man es am besten: sie "resonieren" anders.
Beim Bass hats auch ne leicht störende komponente, .....eben, dass es eben auch leicht "resonant" wirkt.
Man kann das ganze aber durchaus zum besten nutzen nutzen.

Klingt nach nem Germanium Booster, guck dir mal Wren and Cuff Phat Phuk an. Wenige Teile, Schaltpläne sind im Netz und sogar ein Layout für Streifenraster.
Sehr cool !
ich gucks mir später mal an . Wenige Teile ginge für mich mit streifenraster.

Falls ich was zusammenbekomme an elektronik, würds eh in nen neuen DIY Bassbody gehen, den ich langsam als experiment angehen will.
Der wird unten, also hohe Saiten Seite, eh viel mehr Body haben als herkömmliche Bässe, .........um das auf "sitzen am PC" zu optimieren.
Bzw. würde ich es zuerst als testaufbau in ne kleine schachtel bauen.
.....allein schon "Germanium Booster" als neues stichwort ist auch schon interessant


Vielen Dank, euch beiden, hatte auf die Art tipps gehofft ! ( ich kenn mich nur mit eurorack aus, stand vor ein paar Jahren, lol)
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Schon mal die alte Jack-Bruce- Schaltung ausprobiert? Notfalls opfert man dafür ein Gitarrenkabel und lötet zwei Germanium oder Siliziumdioden antiparallel zwischen HOT und GND.
Bei passiven Bässen bewirkt das ein sehr weiches Clipping. Kostet fast nix, rauscht auch nicht etc .
Um ordentlich zu zerren braucht es dann aber schon einen outputstarken Bass.
 
M

MacTonbasstler

Member
Bassix
ß982
Schon mal die alte Jack-Bruce- Schaltung ausprobiert?
noch gar nie irgendwas probiert ;-) ich hab keine FX für Bass...........noch nie was gelötet für Bass.
ich komm aus´m modularsynth bereich. dort hab ich vor über 10 jahren aber mal viel gelötet.
und davor war ich aber mal Bassist im bandkontext........

tönt interessant deine idee.
weiches cliiping tönt gut ( ist nicht nicht was ich im speziellen gesucht habe, nhems aber gern mit ;-) )

Merci
 
 

Oben Unten