Gesamtkonzept Band

Kleidervorschriften in der Band...

  • ...finde ich völlig Überflüssig. Ich ziehe an was ich will.

    Stimmen: 16 28,1%
  • ...finde ich okay, es sollte aber in gemässigtem Rahmen sein.

    Stimmen: 34 59,6%
  • ...müssen Konsequent einem Konzept folgen, das Publikum will sowas sehen.

    Stimmen: 7 12,3%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    57

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.594
Hallo allerseits,

Wir haben gestern in der Band die Diskussion gehabt, wie unser Auftritt daher kommen soll. Es ging von Onlinepräsenz, Bandfotos usw. bis zur Kleidung am Gig.

Da ging die Kontroverse los: ein neues Bandmitglied hat den Vorschlag gebracht, dass wir, eine 5-köpfige Pop-Rock-Band mit eigenen Songs und der Besetzung Schlagzeug, 2x Gitarren, 1x Bass und 1x Sängerin, ein Bekleidungskonzept ausdenken sollen. Soweit so gut, eigentlich sind sich alle einig, dass man nicht ein zu chaotisches Bild auf der Bühne abgeben soll : einer mit Hawaiihemd, der nächste mit Nieten-Lederjacke usw., sieht wirklich nicht toll aus.

ABER: sein Vorschlag war, alle Herren tragen schwarze Hemden mit roten Kravatten, schwarze Hosen, schwarze Schickimicki-Schuhe. Die Frau sollte sich sexy geben, zB. kurze Jeans-Hotpants, Netzstrümpfe, solches Zeug halt. Meine Meinung zu sowas: das sind nicht wir! Keiner von uns trägt Anzüge, Hemden und Kravatten, die Sängerin kommt locker sportlich daher, nicht aufgedackelt wie vom Laufsteg.
Und bei uns gibts auch keine Bühnenshow, die ein solch drastisches Kleidungskonzept verlangt...

Würde ich entscheiden würde sowas folgendermassen geregelt: Bei Auftritt ziehen sich alle zB. ein schwarzes oder graues T-Shirt an, eher unauffällig bedruckt, meinetwegen schwarze Jeans und bequeme Sneakers. Das sind wir, so sind wir auch im "normalen" Leben und nichts wird verstellt. Alles andere, finde ich, wirkt doch aufgesetzt, konstruiert, wie von einem üblen Management vorgeschrieben...

Wie seht Ihr sowas? Wie wird das bei euren Bands gehandhabt?

Ps. Falls es dieses Thema schon gibt, sorry ^^. Bin in Foren jetzt nicht soooo bewandert, habe kurz die Suche angeschmissen und auf die schnelle nichts gesehen...

Grüsse Lukas

Edit: okay, ich habe ein-zwei Freds gefunden, die in dieses Thema ähnlich behandeln. Aber die haben einige jährchen auf dem Buckel, ich hoffe also Ihr verzeit mir ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

alexanderjoseph

Theatertiger
Bassix
ß15.355
Also...
Ich bin für den Vorschlag 3 - wobei der eigentlich die anderen Vorschläge beinhaltet.
Wenn das Konzept lockere lässige Bluesband ist, kann es zum Konzept gehören das alle kommen wie sie wollen. In einer Rockabilly Band gehört eventuell eine entsprechende Frisur und Tatoos zum Konzept.
Das Konzept sollte aber danach ausgerichtet sein, wie die Band sich repräsentieren möchte und nicht "weil das Publikum es so will".
Wichtig ist, dass sich die Band einig ist.
 

4low

Über-Bayudankse
Finde ich völlig überflüssig - ich zieh an was ich will...
16160-38d5b38cc35870e98bf25848d9d71a2f.jpg

Find ich ok - es sollte nur in gemässigtem Rahmen sein...

16162-6295002fabd8d1ee21e812c8f1264460.jpg

... müssen konsequent einem Konzept folgen, das Publikum will sowas sehen...

16163-f229b372a8e89f0e6679b06da49e9b65.jpg

... ich glaube da gibt es keine allgemeingültigen Regeln... hängt auch stark von der Mukke ab, die ihr macht, und von den Anlässen, zu denen Ihr spielt...
Ich denke niemand möchte eine Grungeband in durchgestyltem Einheitslook sehen... bei einer Galaband dagegen sollte das Optische aber durchaus einem Konzept folgen...
 

Anhänge

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.594
Hihi, schöne Beispiele 4low :-).
Stimmt schon, wie gesagt bei gewissen Bands finde ich muss es sein. Rammstein kann nicht in x-welchen Klamotten auf die Bühne.

Aber für alle Bands funktioniert das nicht, finde ich. Da gehört ein milderes "Konzept" hin... Dass wir zu Pop-Rock klängen nicht im Raver-Outfit auf die Bühne gehen ist mir ja auch klar ;-)
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Also wir machen bei unserer Soulband genau die Sache mit schwarz und roten Kravatten, da passt es aber auch hin.
Bei ner anderen Band hatten wir eigens bestickte Hemden bzw. besondere Overalls etc.

Es ist auf jeden Fall immer gut, wenn man auf der Bühne nicht so aussieht wie beim Einkaufen.
Generell gehen mE T-shirts auch nur bei entsprechender Figur. Daher trage ich Hemd ...:D
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.694
im blues gab es unter den schwarzen die einstellung, daß man nicht in seinen straßenklamotten auf die bühne geht. muddy waters ist garantiert nicht in seinem kanarienroten sakko über die straße gedackelt. und das finde ich auch geil so. ich hab mal eine richtig gute bluesband gesehen, die boogie-pimps aus köln, da war bei beiden jungs das glitzerjackett am start, der gitarrist sah mit tolle und hornbrille aus wie buddy holly... das war stimmig und einfach geil.
in einer soulband wie bei cellkirk würde ich darauf bestehen, da würde ich auch auf james-brown mäßige bandmoves bestehen. das muß laufen wie eine olle soulrevue.

im rockbereich ist das etwas schwieriger. gute musik braucht keine kiss-maskerade. was im umkehrschluss klar aussagt, was ich über die livequalitäten von kiss denke. ich finde es schön, wenn eine band outfitmäßig zeigt, daß sie die band ist und eben nicht auf die bühne schlappt in jogginghose und holzfällerhemd, dazu ne deppenkappe mit werbeschriftzug eines müsliherstellers auf dem kopp. das geht gar nicht und ich hab ein echtes problem damit, daß mein gitarrist quasi so etwas bringt. ich hab deshalb schon die veröffentlichung von fotos und videos eines musikalisch guten auftritts verweigert. so möchte ich mich nicht darstellen.
ich habe ein bühnenoutfit mit dem ich mich wohl fühle, das anders als normal aber nicht fasching ist. im winter, also der klassischen auftrittssaisson, ist das lederhose, passende stiefel, dunkelrotes hemd oder was anderes passendes. im sommer ist das etwas anders, da bin ich meist barfuss auf der bühne und die gesamterscheinung ist legerer, hippiemäßiger.

ich persönlich habe nicht nur einen style. ich kann mich in vielen sachen wohl fühlen und würde mich nicht als "verkleidet" empfinden. in dem rahmen kann sich das bei auftritten alles bewegen, quasi auf einer art kleinsten gemeinsamem nenner. aber eben gemeinsam.
wobei ich auch nichts dagegen hätte, mich wirklich zu verkleiden. wenn die idee cool ist, warum nicht.

musik ist nicht nur ton. das ist auch show.
 
Tja, um das beurteilen zu können, müßte man halt mal sehen, wie Euer "Normalzustand" so ist. Und was Ihr für Mucke macht. Und wie alt und fett Ihr seid. Und vor wem Ihr so spielt und zukünftig spielen wollt.
Wenn Ihr Euch nicht "uniformieren" wollt und kein subkulturelles Erscheinungsbild vorweist, dann zieht Euch so an, wie Euer Publikum.
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.184
Man muss sich einfach bewusst werden, dass ein Outfit auch eine Art der Kommunikation ist. Man stellt sich auf eine Bühne und hunderte Menschen schauen sich teilweise ganz genau an, was da vor ihnen steht.
Da ist es in erster Linie mal egal was man anhat, aber jedes Outfit hat eine Wirkung auf das Publikum.
Wenn man sich in seinen Discounter-Klamotten in Übergröße auf die Bühne stellt, kommuniziert das ebenso wie das Goldkettchen und die teure Sonnenbrille.

Wir hatten die Diskussion auch schon etliche Male. Das allerweichtigste ist, dass man sich wohl fühlt in dem, was man trägt. Einheitliche Outfits wirken mMn oft konstruiert und eher semicool. Bei cellkirks Bild find ich´s noch ok.

Ich persönlich finde es am spannensten, wenn man versucht die Vorlieben und Charakterzüge/Style´s der einzelnen so auf das Projekt abzustimmen, dass alles wie aus einem Guss wirkt, ohne dass man das Gefühl bekommt, da hätte sich jemand verkleidet.
Oft macht es auch Sinn die Outfits komplett auf das Artwork oder Bühnendesign abzustimmen, um einen eigenen Kosmos zu kreieren, was den Projekten auch nochmal hilft sich einerseits abzugrenzen und es andererseits für den Zuhörer einfacher macht sich damit zu identifizieren. Das läuft, je professioneller es wird auf eine eigene "Markenbildung" hinaus.


Ich kann als Beispiel mal mein derzeitiges Hauptprojekt als Beispiel nehmen. Um das zu veranschaulichen:

Wir sind alles Jungs aus dem Bildungsbürgertum, die alle ihr Abitur gemacht haben, aber trotzdem wissen, wie man ordentlich feiert und sind uns für kaum einen Gig zu schade.
Unsere Mukke kommt viel durch sehr individuelle und trotzdem eingängige Texte unseres Frontmanns und Songwriters, wodurch das ganze einen roten Faden bekommt, ohne dass jeder Song gleich klingt. Trotzdem haben wir auch eine gehörige Portion Punk und Dreck am Start. Sounds, die das ganze interessant machen, runden das ganze ab.

Als Zusammenfassung des ganzen viel uns mal "Punk trifft Bohème" ein.

Als Orientierung dienten uns schließlich noch "The Intersphere" (die ich hier jedem ans Herz legen will, echt fette Boys!), die insgesamt erstmal etwas schicker daherkommen, aber gleichzeitig auch locker wirken.



Bei uns kommt dann noch dazu, dass unser zukünftiges Artwork und Stagedesign unter dem Motto "Schwarz,Weiß,Grau" stehen wird und vieles über verschiedene, abgeschwächte Muster und ähnliches kommen wird.


Man muss zum Schluss noch anmerken, dass das ganze auch eine Art Prozess ist. Bei uns kam noch keiner um die Ecke und hatte den absoluten Geistesblitz, was das ganze angeht. Man muss auch, wie beim Musizieren an sich vieles erstmal ausprobieren und auch mal auf die Nase fallen, bevor das ganze passt.


LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.594
Hier gäbs Demoaufnahmen zu hören: http://www.amazemusic.ch/ (Page übrigens nicht mehr gepflegt, soll sich aber ändern :-P )... Die Band hat aber vor kurzem Personalwechsel erfahren, die Member sind nicht mehr alle aktuell, die Demos sind in Überarbeitung. Vom Musikstil her bleibts aber ähnlich.

Mal ein Bandfoto, das aber auch nicht ganz aktuell ist. Der in der Mitte mit Sonnenbrille ist leider nicht mehr bei uns und wurde ersetzt.
 

Anhänge

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.594
DANKE!!! :bier: Das wollt ich hören 8D
Da halt momentan einiges an Veränderung stattgefunden hat, das gesammte Songmaterial überarbeitet wird usw. kamen auch "extremere" Vorschläge wie Hemden mit Kravatten. Ich find das Brainstorming cool, aber wie erwähnt. Bei uns sehe ich das so einfach nicht
 

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß17.694
Als Orientierung dienten uns schließlich noch "The Intersphere" (die ich hier jedem ans Herz legen will, echt fette Boys!), die insgesamt ermal etwas schicker daherkommen, aber gleichzeitig auch locker wirken.
wenn ich mir das bild angucke, fällt der typ mit der kappe voll raus. alle anderen wirken durch die westen und die hosenträger schön "vintage". da ist klar, daß das "verkleidung" ist. der kappenfritze hat es nicht begriffen und hat auch sonst keinen style. dazu noch die körperhaltung... solche typen hasse ich.
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.184
wenn ich mir das bild angucke, fällt der typ mit der kappe voll raus. alle anderen wirken durch die westen und die hosenträger schön "vintage". da ist klar, daß das "verkleidung" ist. der kappenfritze hat es nicht begriffen und hat auch sonst keinen style. dazu noch die körperhaltung... solche typen hasse ich.

Das ist der Drummer und die Kappe trägt er, weil der arme in seinem jungen Alter schon beträchtlich lichtes Haar hat :-(

Wobei ich finde, dass diese Schießbudenkerle ruhig ein bisschen aus dem Register fallen dürfen, die sieht man hinter dem ganzen Gehölz ja eh nich so gut :-P
 

cellkirk74

Kalif anstelle des Kalifen
Letztlich gehts um ein stimmiges Bild zusammen mit der Musik. Da kann ein falsches Outfit auch mal völlig falsche Assoziationen hervorrufen.

Was ich ja für Rock gut finde sind Bowlingshirts mit Bandlogo....
 

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß11.929
Hier gäbs Demoaufnahmen zu hören: http://www.amazemusic.ch/ (Page übrigens nicht mehr gepflegt, soll sich aber ändern :-P )... Die Band hat aber vor kurzem Personalwechsel erfahren, die Member sind nicht mehr alle aktuell, die Demos sind in Überarbeitung. Vom Musikstil her bleibts aber ähnlich.

Mal ein Bandfoto, das aber auch nicht ganz aktuell ist. Der in der Mitte mit Sonnenbrille ist leider nicht mehr bei uns und wurde ersetzt.
Bei dem Bandfoto hätte ich jetzt aber VIEL härtere Musik erwartet. Ist psychologisch schon interessant :-) Wir hatten das Thema auch schon, spielen aber momentan eh keine Gigs und kümmern uns um die EP.

Ich schätze bei uns wird es entweder total langweilig mit T-Shirts - oder voll abgefahren mit Masken und allem drum und dran. Ich muss dazu sagen: Ich mag Masken auf der Bühne, oder einfach alles, wohinter ich mich "verstecken" kann. Auf der Bühne will ich nicht "ich" sein, sondern die krasse Rocksau.
 

Jack in the green

bestätigter Held
Bassix
ß73.323
Jeder wie er will...aber keine Alltagskleidung. Klappte immer ganz gut: Der Elegante, der Showanzug, der Rocker, und der Sänger war sowieso innerhalb kurzer Zeit sein Oberteil los.

Ich bestehe nur darauf, so wenig wie möglich schwarz oder braun. Damit wird man bei bester Lightshow schlecht gesehen.
 

Grebnesor

Well-Known Member
Bassix
ß12.594
Bei dem Bandfoto hätte ich jetzt aber VIEL härtere Musik erwartet.
Wirklich? Ich finde nicht, dass wir nach harter Musik aussehen :-), aber wirklich spannend!
Das mit der Maske zum verstecken und die Rocksau rauslassen hat mir einen Gedankenstoss gegeben... Mit Verkleidung (das kann auch nur total andere Kleidung als normal sein, nicht unbedingt nur Masken) fällt es einem vielleicht einfacher, eine bessere Bühnenperformance zu liefern... Man beachte nur, wie sich manche Leute zur Karnevalszeit verändern, und das nicht nur wegen Alkohol... Oder doch :-P??
 

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß11.929
Absolut! Ich bin zwar auch schon über 30, stehe aber Zuhause eher auf den Schlabberlook. Oder Shirts mit bescheuerten Prints drauf. Und weite Jeans. Aber im Büro trage ich grundsätzlich Hemd, obwohl ich hier auch in Jogginghose sitzen könnte. Man fühlt sich dann einfach ganz anders, steht aufrechter und so weiter. Kleider machen Leute :D
 
Der in der Mitte mit Sonnenbrille ist leider nicht mehr bei uns und wurde ersetzt.
Die Sonnenbrille ist aber auch genau das, was auf dem Foto beknackt aussieht, der Rest der Truppe ist stimmig.
Ich persönlich finde allerdings, daß Ts nur unbedruckt gehen, oder eben Bandmerch. Aber nicht AC/DC, Ramones, Motörhead oder was es sonst noch bei H&M gibt. Und bitte kein Jack Daniel's oder Harley oder irgendwas wo "Rock" draufsteht.
Auf den ersten Blick sieht Euer Pic halt nach Metalcore aus, auch wegen des Arrangements - bis man schnallt, daß das eben keine Bandshirts sind, sondern irgendwelcher Marken-/Designkram ist. (Und daß Ihr zu alt seid)
Da assoziiert mein subkulturelles Ich halt Bohlen und Geissen und Schützenfeste und generell Quatschkonsummenschen mit. Wenn Ihr das "seid", ist das natürlich völlig ok.

@KneffBass ich hab da so Landhaus-Gefühle, Ihr könntet auch gleich zum Schafescheren losziehen, paßt aber gut zusammen. Das Jöppchen finde ich aber blöder als die Kappe. Grad mit dem Intersphere-Video kriege ich das aber nicht zusammen, die sehen viel cleaner aus.

Hach ja, endlich mal über Klamotten labern, dafür ist man doch in Bands:D
 
 

Oben Unten