Grundsätzliche Fragen vor dem PC Kauf

schock

Member
Bassix
ß288
Servus allerseits!
Ich weiss ich weiss angeblich sind viele viele meiner Fragen schon in deisem Forum behandelt worden, allerdings war ich wohl zu blöd zun finden. Habt erbarmen!

Ich habe schon ein wenig Erfahrung beim Homerecording und will nun aufstocken in dem ich mir endlich einen vernünftigen Computer zulege, auf dem nur Musik gemacht wird, Das ganze soll natürlich preislich im Rahmen bleiben.

Mein Equipment:
Mischpult,
Zoom Multitraker
2 Mic Vorverstärker
Behringer V-Amp
Keyboard mit Midi
Diverse dynamische und Kondensor Mics
Diverse Gitarren und Bässe

Anforderungnen:

Aufnahme von Gitarre, Bass, Keyboard, Stimme und Midischlagzeug
2 Ein und Ausgänge und Midi absolut gleichzeitig benutzbar.
Absolut stabiles System
Wenig Kabelsalat
Kein Apple (gut aber zu teuer!)
Magix 2004
512 ram

Wünsche
Eventuell Miceingang, aber ich habe genug Vorverstärker
Eventuell gleichzeitige Nutzbarkeit von 8 Eingängen (Schlagzeugabnahme, oder Band mit Midischlagzeug)
Transportabel
Möglichkeit zum Einschleifen von Hardware Effekten (brauch ich den noch mal je einen ein und Ausgang?)

Was ich nicht brauche
5,1 Surround oder so

Fragen:
Pentium oder AMD?
Welche Leistung muss der Prozessor haben?
Interne Soundkarte oder externe Soundkarte (USB/Firewire)
Generell: USB oder Firewire?
Braucht man bei Firewiregeräten eine seperate Spnnungsversorgung?
DVD Brenner auch als CD Brenner einsetzbar?
Gibt es gar DVD Brenner mit intergriertem CD RW?
Tower, mini PC (Shuttle, AudioZapp) oder Notebook?
Pro Tower: Leicht erweiterbar, geringe Kosten
Con Tower: Hässlich und gross, umständlich zu transportieren.
Pro Mini: Klein
Contra mini: Teuerer, eventuell lauterer Lüfter, nicht erweiterbar.
Pro Notebook: Klein, leicht nicht ganz so hässlich, Bildschirm on board.
Contra Notebook: Kabelsalat, Akkusalat, umständliche Bedienbarkeit, Soundkarte in jedem Fall ausserhalb des Gehäuses, nicht modernisierbar, teuere, nicht ganz so viel Leistung.

Wäre schön wenn sich einer von euch dazu hinreissen lässt zu meinen Fragen ein Statement abzugeben!

Vielen vielen Dank!
Liebe Grüsse euer Frank!
[?]
 

Quixer

New Member
Bassix
ß246
kann dir da leider nicht so viel weiterhelfen. Beim Homerecording stelle ich einfach ein Micro vor Gitarren bzw Basscombo, das funktioniert ganz gut und braucht auch keinen sonderlich guten Computer (meiner ist zwar gut aber das ist ja Nebensache ;-) )
Also für diese Methode reicht 1 Gigahertz locker (AMD oder Pentium - da bin ich überfragt, theoretisch recht egal nur überhitzen AMD etwas leichter).
Da du allerdings etwas anspruchsvollere Sachen vorhast solltest du die Fragen eventuell mal an jemandem im PC-Fachhandel stellen, der kann dir auch sicher sagen welche Soundkarte gut geeignet ist.
Viel Glück noch beim PC-Kauf!
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Zitat:Original erstellt von: Quixer
Da du allerdings etwas anspruchsvollere Sachen vorhast solltest du die Fragen eventuell mal an jemandem im PC-Fachhandel stellen, der kann dir auch sicher sagen welche Soundkarte gut geeignet ist.
Viel Glück noch beim PC-Kauf!
Komiker. ;-)
Die Kistenschieber sind doch schon froh, wenn sie wissen, wo die Tastatur angeschlossen werden muß...

Moderne Rechner sind eigentlich alle grundsätzlich geeignet (sollten es sein...). Probleme z.B. mit den Treibern für USB etc. (falls Du eine "externe Soundkarte" nutzen willst) wirst Du aber in keinem Fall vorher erfahren. Wenn Du Dein System nicht zu häufig transportieren mußt, würde ich
- einen vernünftigen Tower nehmen (bessere Eigenschaften hinsichtlich Hitzeentwicklung, außerdem mehr Platz und keinesfalls zu knauserig sein. V.a. auf leise laufende Lüfter achten (langsam und groß, temperaturgeregelt))
- eine schnelle, aber nicht die schnellste CPU (weil in Relation zur Leistung zu teuer)
- Serial-ATA für die Festplatten, dabei mindestens zwei einsetzen (eine für Betriebssystem, Programme + Swap, eine für die Audiodaten)
- je mehr RAM, desto besser (kostet ja "nix"), mindestens 512MB
- DVD-Brenner, z. B. von LG (ca. EUR 100, brennt so ziemlich alles), damit Du vernünftige Archivierung betreiben kannst
- Graphikkarte ist relativ egal, aber ich würde eine nehmen, an die Du zwei Monitore anschließen kannst
- zwei Monitore/Flachbildschirme, wenn das Geld da sein sollte. Bei TFTs darauf achten, daß die Ausgänge an der Karte und die Eingänge am TFT digital sind (DVI)
- Kernpunkt dürfte natürlich die Soundanbindung sein. Für optimal halte ich Karten (kein USB/Firewire, macht zu viele Probleme mit Treibern etc., siehe auch Test kürzlich in der c't), die über eine Breakout-Box verfügen. Ein- und Ausgänge sowie die Wandler liegen dabei außerhalb des Rechners => weniger Störgeräusche, bequemere Handhabung. Habe dabei aber leider noch nicht soviel Erfahrung, gibt es jedenfalls in allen Preis- und Leistungsklassen.

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, vielleicht haben Andere noch weitere Ideen/Meinungen/Erfahrungen
 

PinQin

Nockelauge Deluxe
Bassix
ß248
Ich fahr mit nem Laptop ganz gut. 512MB ram, Radeon 9000 mit eigenem Speicher (was wichtig ist, da sonst die Grafik aus dem Systemspeicher frisst) SXGA display (weil normale XGAs nur 1024*768 bringen und das sieht bei nem TFT nach Lupe aus), 2,4 Ghz Desktop Prozessor (dadurch wenig Akkulaufzeit, ca. 1,5 Std.), der sehr gut mit vielen Plugins umgehen kann, schnelle Festplatte mit 40GB, leider nur n CD brenner (langt mir aber). Sound im mom noch per USB (Soundblaster Extigy, ist zugegeben nicht wirklich das Gelbe vom ei, weil USB lahm ist und für Latenzprobleme sorgt), da soll aber ne Firewire Soundkarte dran, wenn die Technik ausgereift und Geld vorhanden ist.
Meine Vorteile: Ein transportables und leistungsfähiges System, das im Proberaum überall Platz findet. Ram und nen Dvd Brenner kann ich jederzeit nachrüsten und der Prozessor reicht mir allemal.
Ausserdem kann man mit dem Läppi vor Ort dann noch geil Musikvideos bastlen, wenn ne DV kamera zur Hand ist.
Der Einzige Nachteil für mich ist die geringe Akkulauftzeit von maximal 2 Stunden, aber meistens sind da, wo man aufnimmt auch Steckdosen.

Ich kann dir ein Laptop wirklich empfehlen, habe bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Damit kannst du dein Studio Quasi mit in den Urlaub nehmen, wenn du Bock hast, moderne Laptops sind durchaus sehr leistungsstark und haben bessere Akkulaufzeiten als meiner, der jetzt schon fast 2 Jahre alt ist.

Ansonsten hab ich noch nen Celli mit 300Mhz (256Mb Ram, SBlive) zuhause rumstehen, auf dem ich vornehmlich Midibasierte Musik mache. Wohlgemerkt packt das Ding sogar Wavelab 4.0 mit mehreren Plugins. Damit kann ich heute noch genauso gut Musik machen, wie vor 6 Jahren, erfordert halt nur "etwas" mehr Geduld. Wems reicht, der kann auch damit glücklich werden...

Gruss
PinQin
 

andre van ham

New Member
Bassix
ß240
mahl zurück nach das thema karten oder firewire/audiowire :

in ein hd-recording system ist die qualität der ad/da wandler das wichtigste. da kann man sich vorstellen das diese dinge auf eine karte nicht unbedingt bester qualität sind...

wir benutzen in unsere band ein "digi 02" von Digidesign (pro-tools) der mit firewire an ein pc verbunden ist. der digi 02 ist in der lage 8 kanäle gleichtzeitig auf zu nehmen und bis zu n-kanäle ab zu spielen (hängt ab von der rechner).

von Motu gibt es systeme mit "audiowire" ein hauseigenes format von Motu.

neben der kosten von dein pc kostet der digi 02 so ?1400 hat aber 4 richtig gute mic-preamps und kann aufnahemen machen mit 24bit/96khz.

gruss,
andre
 

sound-of-silence

New Member
Bassix
ß0
Soundkarte: ST Audio Hoontech DSP 24 C Port 2000 kann ich sehr empfehlen, wenn Du was anständiges willst, das auch längere Zeit Freude macht. Das Teil hat ein externes 19"-Gerät mit 8 Jack Eingängen, 2 regelbare XLR mit Phantomspeisung; Midi, Kopfhörerausgang und und. Google einfach mal, wenns Dich interessiert. Ansonsten lass Dich von einem Harddiscrecording-Fachgeschäft beraten, kannst auch sagen, Du kaufst da nichts, und willst rein nur die Beratung und zahlst dafür was. Das ist gut investiertes Geld.
 

astro

Active Member
Bassix
ß246
Die M-Audio 1010 soll auch nicht schlecht sein - 8/8-Kanäle, Kostenpunkt etwa EUR 800 (PCI-Karte, Wandler etc. in externer 19"-Box) oder als LT für ca. EUR 300 (nur PCI-Karte, Kabelpeitsche).
 

Oben