Grundsätzliches zur Schaltung

kiptho

New Member
Bassix
ß200
Nächste Frage: Die Elektrik von meinem ersteigerten Bass hab ich dann auch auseinander genommen. Vorher habe ich, sogut ich es erkennen konnte einen Schaltplan abgemalt.

Leider sind darin noch ein paar unbekannte Variablen. Vielleicht könnt Ihr mir was Grundsätzliches beantworten.

Ich habe 3 Tonabnehmer - design by EMG Model: SEP/SEPJ
(2 kurze versetzte und einen Langen dahinter).

Dazu habe ich 3 Regler (Potis? -> 500K ), ne Klinke und
?Wiederstand? -> 068J 50/100 .

Beim Zerlegen habe ich auch no einen losen Draht gefunden der unter die Brücke führte.

Muss die Brücke mit verkabelt werden?
Gibt es eine grundsätzliche Verschaltung eines Basses?
 

Uwe B.

Member
Bassix
ß246
Der Draht an die Bridge ist ne Masseleitung. Wo ist jetzt genau Dein Problem? Du hast doch den Schaltplan, woran klemmt es?

Das Massekabel muss dran, wahrscheinlich sind das 2 Volume Regler und ein Tonregler mit einem Kondensator dran. Die kleinen Pickups gehören paralell geschaltet, auf die Phase achten.

Gruß Uwe
 

kiptho

New Member
Bassix
ß200
Danke ich war mir halt bei der Brücke nicht sicher. Und hab halt noch keine Peilung von Schaltungen überhaupt. Ich finde auch vieles etwas seltsam. Zum Beispiel das man bei den Potis einmal direkt auf den Metallgehäuse lötet und dann meist noch einer der 3 Anschlüsse auch an des Metallgehäuse gelötet wird. Warum werden die gleich so hergestellt das ein Kontakt mit den Gehäuse verbunden ist.

Aber ich bin jetzt schon schlauer. Heisen Dank.
 

kiptho

New Member
Bassix
ß200
Da fällt mir noch was ein: Der Bass hat sehr geknistert wenn ich an den Reglern gedreht habe. Lag das an den Potis (neue kaufen?) oder einfach nur an der schlampigen Verlötung? Die war echt sehenswert. Die sah so aus, als hätte die ein einarmiger Karusselbremser mit Sehschwäche zusammengebrutzelt.
 
Oben Unten