Guten Tipp für Kontaktspray ???

Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Hallo zusammen, neulich musste ich die Eingangsbuchse meines Warwick Quadruplet mit Kontaktspray behandeln, was einen vollen Erfolg gebracht hat. Zuvor hatten tiefe Töne etwas gezerrt und der Prgel für die Endstufe war nicht besonders stark (ich weiß, dafür ist der Quadruplet bekannt, weil er keine Gain-Regler hat....). Hinterher wars auf jeden Fall Top. Allerdings merke ich nun, dass ich die Behandlung wiederholen sollte. Das Mittel, was mir unser Betriebselektriker mitgegeben hat war ziemlich agressiv und ich möchte nicht alle vier Wochen da mal reinsprühen.[xx(][xx(][xx(]
Hat mir jemand einen heißen Tipp oder lieber gleich die Buchse wechseln=> gibt es hier bessere (vergoldete) die passen oder lieber die originalen???
Danke schon mal im voraus[8D]
 
förb

förb

dämlicher Flanders
Bassix
ß2.666
Kontaktspray schafft nur kurzfristig Abhilfe! Längerfristig gesehen machst du damit mehr kaputt, als dass es hilft! Kontaktspray zieht Staub und Schmutz nach einer Weile magisch an und die Buchse verdreckt noch mehr und hat noch weniger Kontakt...ein teuflischer Kreislauf, bis irgendwann garnichts mehr geht - und das kann u.U. mitten im Gig sein!!

Das heißt die einzig vernünftige Lösung wäre ein paar € in eine vernünftige Buchse und deren Einbau zu investieren!
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Zunächst mal Danke für Eure Tipps. Dass es längerfristig besser ist die Buchse zu tauschen ist schon klar. Mechanisch funtioniert sie einwandfrei, allerdings ist das Metall nur "Messing" so wie es aussieht. Da wär was vergoldetes auf jeden Fall besser. Die paar Euro ist auch nicht das problem, sondern wer mir sowas professionell macht, da ich hier keine Adresse hab, wem ich sowas anvertrauen würde. Hat hier jemand gute Adressen, wo mein Teil in gute Hände wäre und was darf sowas kosten????
Vielleicht kommen noch ein paar Zaubermittelchen zusammen....
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Hat von Euch jemand Erfahrung mit "Balistrol"??? Da steht auch drauch, dass es den Kontakt verbessert. Wär vielleicht nicht so agressiv (Hoffentlich verwechsel ich das nicht gerade mit "Karamba" oder "WD40".... ich glaub ich muss mal in den Keller zum nachlesen.... [:D] [:D] [:D] Man kann ja gleich ein Bier mitbringen, der Sa-Abend fängt ja geade an....
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.597
Balistol, ohne "r" [;-)]

mir wär generell auch unwohl, da immer Chemie ins Holz zu knallen (geht ja immer auch da was ran) - gscheite Buchse kaufen (mach sogar ich selber den Tausch (easy, echt!)

Für Potis gibt von KONTAKT-Chemie so n Tuner-Spray ...damit hbin ich auch bei HiFi-Anlagen immer gut gefahren ...paar Jahre ziehts den Poti-TOd raus...
 
mainzel99

mainzel99

Well-Known Member
Bassix
ß68.597

...wobei mir noch niemand erklären konnte, was die geändert haben bei Balistol:
So wie ich das Zeug aus meiner Kindheit kannte würdest du dich hüten, das für Griffbretter zu verwenden, geschweige denn dir n Kurzen von zu geben - das stank früher un-be-schreib-lich abartig

[xx(][xx(][xx(] ...mindestens [;-)]
 
Rhino

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß4.245
Hehe, Ballistol ist wie alles andere auch "Chemie". Es gibt "Chemie", die ist gesundheitlich unbedenklich ist, und trotzdem führt sie nach Einnahme zu Übelkeit und Erbrechen...

Zu Ballistol: Die Suchfunktion ist dein Freund.
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Also mein Quadrplet ist ein Röhrenpreamp (kein Bass) und ind der Nähe der Inputbuchse liegen die Röhren. Es sieht zwar so aus, dass die Buchse nach hinten einigermaßen dicht ist, aber ich möcht da halt nicht immer so agressives Kontaktmittel reinsprühen (Das was ich hatte machte mir den Eindruck, dass da verdünnte Salzsäure (????) mit drin war ...). Die Buchse sitzt halt direkt auf der Platine und das sollte dann schon jemand machen, der sich amit auskennt und aucht etwas Herzblut investiert...

@Sir Rock: "Hier" (örtlich) ist so zwischen Bodensee und Schwarzwald und "hier" kenne ich keine Werkstatt an die ich mich wenden könnte. Da ich das Teil bei einer Reperatur eh einpacken müsste ist es eigentlich egal wohin ich es (in Deutschland) schicke.
"Hier" im Forum gibt es durchaus Leute, denen ich das zutrauen würde und da hab ich auch schon einen im Hinterkopf, wenn ich mit dem Projekt "Kontaktspray" nicht weiterkomme....
 
andres1973

andres1973

Member
Bassix
ß0
Ein Kollege von mir hat meinen alten Power-Mixer auf Vordermann gebracht. Der hat unglaublich geknarzt und gkratzt, wenn man die Rregler bewegt hat. Er hat das Teil auseinandergenommen, gesäubert und die Kontakte mit Goldspray behandelt. Da schwört er drauf. Info: er ist Radio- und Fernsehtechniker. Ich frag mal bei Gelegenheit nach dem genauen Namen des Sprays und wie sich das in einer Buchse mit regelmässigem rein- und rausstöpseln verhält.
 
andres1973

andres1973

Member
Bassix
ß0
Natürlich werd ich fragen! Und zwar schon aus Prinzip! Und deine Antwort würde ich auch gern hören.
Ich denke mal, dass jeder aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit oder der mehr oder weniger intensiven Beschäftigung mit (s)einem Hobby einen gewisse Wissensvorsprung hat. Und wenn ich da ne Frage hab, dann möchte ich auch ne Antwort und von diesem Wissensvorsprung profitieren.

Zum Thema: ich kann mir schon vorstellen, dass auf grund der ständigen Reibung in der Buchse (ein- und ausstöpseln) die Haltbarkeit bzw. der Effekt des Sprays nicht sooo grandios ist. Aber bevor ich meine Vermutung einfach in den Raum werfe, frag ich lieber nen Fachmann. Da bekomme ich dann in den meisten Fällen eine belastbare Aussage. In welcher Art und Weise mir geantwortet wird, hängt dann ja immer von der Persönlichkeit des Befragten ab. Der kann entweder sagen "du Idiot, dass kannst du dir doch an zwei Fingern abzählen..", oder er antwortet sachlich und vernünftig. Diese Art und Weise der Antwort sagt dann natürlich eine Menge über den Charakter oder die momentane persönliche Stimmungslage des Befragten aus. Die fachliche Richtigkeit der Antwort ist dann wieder ein anderes Thema. Aber da ist es, wie mit vielen anderen Themen in diesem Forum auch: stell ein Frage an 10 Personen und du bekommst zwölf Meinungen (die natürlich alle richtig sein können, aber eben von persönlichen Vorlieben oder Erfahrungen geprägt sind).
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
...also wenn ich mir das so anschau, dann sollte ich die Buchse wechseln (evtl die Outputbuchsen auch gleich). Jetzt sind die Buchsen auf der Platine direkt verlötet. Kann ich dann die ganz normalen üblenlichen von TAD oder vom großen T. (Adam Hall) verwenden oder sollte ich originale von WW bestellen???? Was sind hier Eure empfehlungen????
P.S. vergoldete Kontakte wären hinsichtlich Korrosion auch prima, hab bisher nur keine gefunden..... Weiß jemand Rat ????
D A N K E schon mal...
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Was in der Zwischenzeit geschah: Ich hab jetzt mal das Kontaktspray, welches Sir Rock empfohlen hat bestellt. Gleichzeitig mal alle Buchsen zum Austauschen (wenn schon denn schon...) mal sehen wenn ich mal Zeit zum Löten habe...
Außerdem hab ich mir ein Werzeug gebastelt, um korrodierte Kontakte zu reinigen:
> Ich hab ein (rostfreies) Material ø6 mm besorgt und die Enden etwas konisch geschliffen (ähnlich einem Klinkenstecker)
> die beiden Enden habe ich mit einem groben Material (Edelkorund) gestrahlt, um einen Materialaufwurf zu erzeugen, jetzt sind die Enden ähnlich einer feinen Nagelfeile (nur halt nicht beschichtet)
> rein in den Kontakt und etwas hin- und her und der Kontakt war wieder bestens

Ich weiß, dass das vermutlich nicht die allerbeste Lösung ist, aber da ich die Buchse eh wechsel will, kann ich ja auch etwas probieren. Mal schauen wie lange das hält...auf jeden Fall sind die Kontakte wieder Metallisch rein und das ohne Chemie...
 
Sir_Rock

Sir_Rock

Member
Bassix
ß782
Welche Buchsen willst du nochmal tauschen?
Wenn du dir die Mühe machst, würde ich gleich alle tauschen.
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Ja so hab ich mir das gedacht. Ich hab genügend Buchsen bestellt (incl. Headphone). Wenn ich nun mal etwas Zeit hab zerleg ich das Teil und wechsle alle Buchsen. In der Frontpartie muss ich noch schauen ob ich die Buchsen rauskrieg, ohne dass ich die Potis losschrauben muss... Hat noch wer einen speziellen Tipp hierfür????
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
...kurze Zwischenmeldung: bis jetzt funktioniert die mit der "Klinkenstecker-Kontaktfeile" (Bauanleitung siehe oben) gereinigte Buchse einwandfrei... ich werds weiter beobachten...
 
Willi960

Willi960

Active Member
Bassix
ß7.113
Für alle die es interessiert:
Da ich ich natürlich nicht dazu gekommen bin das Problem selbst in angriff zu nehmen, habe ich zu meinem (fast) Namensvetter Willie Kontakt aufgenommen.
Er hat das Gerät getestet, die Buchsen getauscht und dabei festgestellt, dass der Gleichrichter für die Röhrenheizung (?) zu wenig "Dampf" liefert um die Röhren richtig zu versorgen. Teil wurde ausgetauscht und die Probleme mit den angezerrten Tönen (tiefes A abwärts) sind nun behoben...

Willie nochmals herzlichen Dank !

...und es muss nicht immer gleich die Buchse sein, auch wenn es sich zunächst danach anhöhrt....
 
 

Oben Unten