Guter Proberaum AMP und Basslernen Kurs/Buch


RichardVogelsStrauss
RichardVogelsStrauss
New Member
Beiträge
4
Ort
Frankfurt am Main
Bassix
ß119
Hey ihr Basser, hab gerade einen SR-305 für 200€uronen in wenig gespielten Zustand ergattert, ein B1on für 20€ und zudem en klappernden abgestandenen unbenutzten Behringer BT108 für 10€, der erstmal ausgetrockneter Bezug entstofft werden musste und so einiges an Mossgummi und nen extra Rückwandstreben erhalten hat, damit man das Ding überhaupt gebrauchen kann, war hat geil billig, könnte man das Teil mit nem besseren Lautsprecher ein bissl pimpen?

Meine Frage iss nu wenn ich einen billigen eher murks Amp habe, mein Ebass ganz gut klingt und Ich an sich auch nen guten selbstgebauten Studiosubwoofer ala BPA PortokasseSub 8, brauche ich dann erstmal überhaupt nen Amp und wäre für allen weiteren Spaß dann ein Ampeg BA 112 V2 für den Proberaum/kleine Bühne überhaupt ausreichend?

Zum E-Bass erlernen, mit was sollte ich beginnen?
Ich behersche Mehrfingerpicking einigermaßen, habs aber bis jetzt nich nich so mit den Noten/akkorden lernerei gehabt

LG
Richard
 
beate
beate
Bassteltante
Beiträge
22.901
Lösungen
3
Ort
DE
Bassix
ß530.437
Also den kleinen Behringer kann man schon pimpen. Am besten, indem man eine ordentliche Box anschließt. Also zum Beispiel eine 12er, ggf selbstgebaut. Dann wird da erstaunlich viel rüberkommen.
Ob der Ampeg für den Proberaum ausreicht, hängt davon ab, wie viel Krach du machen willst. Mit einem moderat gespielten Schlagzeug und Gitarristen, die ohne Fullstack auskommen vermutlich easy.
Mehrfingerpicking bei vermutlich ner Klampfe funktioniert aber schon anders als beim Bass. Das ist eine andere Bewegung, bei der man auch systematisch die tieferen Saiten abdämpft.

Schau mal, ob Du in Youtube ein paar Videos zum Thema findest. Oder besser - such Dir nen Basslehrer. Sollte in FFM ja kein Problem ein. Notfalls im Waggong anfragen.
 
Basszupfer
Basszupfer
Schlagerbassist
Beiträge
1.318
Lösungen
3
Ort
St. Ingbert
Bassix
ß5.239
Sicherlich würde ein gepimpter Behringer für den Anfang ausreichen, doch.....:

Du wirst auf kurz oder lang feststellen, das Du im Zusammenspiel mit Drummer, 2 Gitarristen usw schnell an die Grenzen stößt, was die Verstärker Leistung betrifft.

Ein tieffrequentes Instrument wie der Bass braucht wesentlich mehr Power in der Verstärkung um das Signal im Idealfall erstmal so sauber, verzerrungsfrei und laut wie möglich zu übertragen.

Um es Mal so zu sagen: selbst ein absoluter Schrott Bass wird über eine gute Bassanlage wesentlich fetter und definierter klingen als über den günstigsten Übungsverstärker.
 
Stratitis
Stratitis
Erklärbär und Simulant :-)
Beiträge
7.239
Lösungen
9
Ort
32457
Bassix
ß159.536
Wenn ihr nicht gerade tierisch laut schreddert, dann schau dich mal nach einem gebrauchten Roland Bass Cube 100 um. Das Teil klingt erstaunlich satt und tief und es macht einfach Spaß damit zu spielen. Nen Compressor und ein bisschen Effektgedöns sind auch drin. Nen besserer Combo für um die 200-250€ wird schwerlich zu finden sein. Ganz nebenbei taugt das Ding auch noch als Amp für akustische Instrumente oder als Party-Brüllbox. Dank 12" + Hochtöner liefert er alles ordentlich ab. Wenn Du nur nen Top suchst, dann schau mal nach Hartke LH500 oder dem oft viel zu unterschätzten HA3500. Der LH500 ist mehr oldschool und der HA3500 lässt sich in jede Richtung biegen und ist auch perfekt für Pedale davor.
 
wjl
wjl
Well-Known Member
Beiträge
262
Ort
Mörfelden-Walldorf
Bassix
ß6.875
Hey ihr Basser, hab gerade einen SR-305 für 200€uronen in wenig gespielten Zustand ergattert, ein B1on für 20€ und zudem en klappernden abgestandenen unbenutzten Behringer BT108 für 10€, der erstmal ausgetrockneter Bezug entstofft werden musste und so einiges an Mossgummi und nen extra Rückwandstreben erhalten hat, damit man das Ding überhaupt gebrauchen kann, war hat geil billig, könnte man das Teil mit nem besseren Lautsprecher ein bissl pimpen?

Meine Frage iss nu wenn ich einen billigen eher murks Amp habe, mein Ebass ganz gut klingt und Ich an sich auch nen guten selbstgebauten Studiosubwoofer ala BPA PortokasseSub 8, brauche ich dann erstmal überhaupt nen Amp und wäre für allen weiteren Spaß dann ein Ampeg BA 112 V2 für den Proberaum/kleine Bühne überhaupt ausreichend?

Zum E-Bass erlernen, mit was sollte ich beginnen?
Ich behersche Mehrfingerpicking einigermaßen, habs aber bis jetzt nich nich so mit den Noten/akkorden lernerei gehabt

LG
Richard

Zum Equipment - das ist die berühmt-berüchtigte Frage an Radio Eriwan, und die Antwort muß also lauten: "Kommt drauf an" bzw. "Im Prinzip ja, aber..."

Heißt - für Death Metal und wenn die Gitarreros mit 100W-Türmen ankommen reicht ein kleiner Übeamp nicht weit. Andererseits kommst Du mit 'nem Combo selbst in einer Big Band schon sehr weit.

Zum Lernen: James Jamerson. Ist zwar Einfingerpicking, das aber meisterhaft:
 
Zuletzt bearbeitet:
Schlurch
Schlurch
Hutrocker
Beiträge
3.041
Ort
Hamburg
Bassix
ß120.638
Als erstes müssen wir wissen was du musikalisch in der Band vorhast, sonst können wir keine vernünftige Einschetzung abgeben was reicht oder nicht. Ich würde auf jeden Fall vermeiden, dass deine Anlage/ Combo zu wenig Leistung hat, weil das führt zu Frust.
 
RichardVogelsStrauss
RichardVogelsStrauss
New Member
Beiträge
4
Ort
Frankfurt am Main
Bassix
ß119
Vom musikalischen wird es richtung Funk- Blues und Electropunk bis härter gehen. Bei mir um die Ecke verkauft jemand nen Ampeg Ba112 v2 oder einen Crunch Bxt100 für 160€ bzw 200 Euronen, aber soviel Kohle hab ich aktuell nicht übrig, die Frage die sich mir aufdrängt ist vorallem, wenn ich noch einen ganz vernünftigen img Sp380a basslautsprecher im keller hab der bis 32hz runter taugt und ne qsx gx3 plus das zoom b1on, brauche ich dann überhaupt einen Combo der 350€ Liga oder macht es mehr Sinn erstmal den IMG Bass mit Effekt zu verwenden, überhaupt was ist denn der große Unterschied zwischen Transistortop/Combo und ner guten Pa Endstufe bis auf die Klangreglung?
 
Bass_Zicke
Bass_Zicke
Well-Known Member
Beiträge
1.131
Bassix
ß50.447
den ba 112 v2 würde ich nicht nehmen ...... es gibt den älteren ba 115 schon ab 150 gebraucht ..... und das ding hat schonmal rums , der für normale sachen reicht .

... wenn du dann noch einen ba 115 " T " erwischst , hast du richtig glück .
 
 

Oben Unten