hab da so ein problem

Philip

New Member
Bassix
ß240
aloah erstmal, ich weiß nicht genau ob das hier das richtige abteil für meine gedanken ist dorzdem muss ich es posten den es beschäftigt mich schon lange.

Also mir ist aufgefallen das es so ist, ich geh zu meinem bass leher und wir probieren ein stück, gut manschmal und das wunder ihn kan ich den song auf anhieb ABER manche auch eher einfache sachen klappen manschmal überhaupt nicht, es hatt nichts damit zu tuen ob ich den song gut kenn, das haben wir schon ausprobiert, also war meine überlegung das es wohl so sein könnt das ich mich in den song NICHT einbringen kann, ich weiß nicht wie ichs sagen soll so zb rock me like a hurrican von den skorbiens , das geht keinen meter, paranoid von black sabbath konnt ich auf anhieb
sachen von den red hott chilli pappers gehen auch recht leicht, nightwish jedoch SEHR SCHWER, was mir auch die frage aufdrengt "wie gut" ich eingentlich bin, bin ich einfach zu schlecht für nightwish? für Epica? , den andernseits HASSSE ICH NIRVANA ; drozdem kan ich smells like teen oder ten spirits -.- (hätt ich im leben nich gebraucht)
so dazu sollt ich noch sagen das ich Dio, Black Sabbath , Judas Priest, Girlschool aber vorallem Tarot fan bin, da ist es auch so, geezers sachen sind für mich endweder easy oder sau schwer,

vielicht ist es auch so das man nicht jeden song covern kann ...
naja wen ihr fragen zu meinem text habt, irgentwas net verstanden habt frag nach, ich versuchs dan genauer zu erklären ... auch wen ichs ja seöbst nich kapier[8B]

danke im voraus
 

Herr K

Active Member
Bassix
ß673
Coole Signatur!

Ich denke, der einzige der dir dabei helfen kann ist dein Lehrer. Ich würde dir evtl. sogar zu einem Lehrerwechsel raten, denn so wie sich das anhört,
ist dein Lehrer nicht der kompetenteste - ohne hier jemanden angreifen zu wollen.

Grüße,
K
 

Philip

New Member
Bassix
ß240
oh ich weiß das mein lehrer sehr kompetent ist, ich glaube eher das ich einfach , so ist das es nicht zu meinem persönlichem spiel stiel passt, naja lets go on rocking! meine eigenen sachen klappen supper -.-
so.. wie kan ich eigentlich rausfinden wie weit ich als bassist bin? giebts da ne test möglichkeit?
 

Basserman123

New Member
Bassix
ß240
Leider gibt es sowas wie einen Leistungstest für Bassisten nicht, soweit ich weiß. Es würden viele gerne bescheid wissen wie gut sie wircklich sind, aber soetwas festzustellen ist gar nicht so einfach. Es spielen viele verschiedene Dinge eine Rolle z.B. wie gut du bestimmte Techniken beherrschst (Fingerstyle,Slapping,Tapping). Während du Fingerstyle kannst bist du ein Slap Anfänger. Das heißt du müsstest dir ersteinmal überlegen, unter welchem Aspekt du deine Entwicklung betrachten willst (Unter dem Punkt einer Technik, Raushören,etc.). Daraus könntest du dir dann überlegen, was du erreichen willst, und wie man letztendlich dorthin kommt.
Aber dafür wäre eigentlich dein Lehrer da, frag ihn doch einfach mal wie er dich einschätzt und was du tun könntest um dein Problem zu lösen.

Gruß
Basserman
 
Zuletzt bearbeitet:

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß16.223
ähnliche probleme hat sicher jeder von uns mal gehabt. die frage ist, warum du bestimmte sachen nicht auf die reihe bekommst. das kannst du nur durch selbstbeobachtung herausfinden. bei mir gibt es ein paar paradebeispiele.
meine linke hand. manchmal kommt sie mit bestimmten griffmustern nicht klar. dann muß ich dieses muster eben üben. trotzdem weiß ich, daß ich sachen mit vielen leersaiten vergessen kann. da "übersetze" ich immer gerne in gegriffene töne.
meine rechte hand. es gibt feelings, die ich mit rechts nicht auf die reihe bekomme. wenn es swingt, sollte ich einfach meinen wechselschlag einpacken und nur mit dem zeigefinger spielen. dann klappt das.
oder zwei allgemeine sachen:
es geht immer um feeling. wenn man das feeling eines songs nicht herausbekommt, ist der song eigentlich unspielbar. ich höre solche sachen ein paar mal, bis ich die entsprechenden passagen als ohrwurm habe. dann warte ich ein wenig. in dieser wartezeit wird der ohrwurm quasi zu einer karrikatur des originals, die phrasierung wird überzeichnet. das versuche ich nachzuspielen. wenn das klappt, kann ich es auch im bandkontext mitspielen.
ein extremes beispiel aus dem gitarrenbereich: jimi hendrix. es gibt menschen, die versuchen, das, was er gespielt hat, absolut exakt in noten umzusetzen. das endresultat läßt sich gerade für einen anfänger nicht vom blatt spielen. das ist auch ziemlicher blödsinn. hendrix muß man fühlen und nicht lesen.
und grade bei hendrix fällt mir noch etwas auf. ich kann einige sachen (und grade hendrix ist so ein kandidat) nicht spielen, wenn ich darüber nachdenke. der anfang von "voodoo child" ist so etwas. läßt sich problemlos auf den bass übertragen. aber es ist wie magie: sobald ich hinschaue oder darüber nachdenke, ist es aus. es klappt nur unbewußt.

was ich damit sagen will: wenn du nicht weiterkommst, verändere deinen blickwinkel und deine herangehensweise. und scheiß dabei aufs lehrbuch. wenn du einen song nur mit dem großen fußzeh hinterm kopf spielen kannst, dann ist das richtig so. das einzige, was in der musik zählt, ist das, was aus dem lautsprecher kommt.
 

pesche

Active Member
Bassix
ß158
Eine meiner "Lieblingsübungen" könnte dir vielleicht auch helfen:

Wenn bei mir ein Stück oder eine bestimmte Stelle eines Stücks nicht so richtig will, dann leg ich den Bass beiseite und "spiele es in meinem Kopf", d.h. ich stelle mir den Song und die Basslinie einfach nur vor. Dabei lass ich konkrete Dinge wie den Fingersatz gänzlich weg, es geht mir nur darum, wie die Basslinie fliesst oder grooved oder wie immer man das nennen will.
Interessant dabei: Eine Stelle, die Probleme macht, klappt oft auch im Kopf nicht flüssig!
Wenn ich das Stück dann im Kopf durchspiele, bis es funktioniert, und nachher wieder den Bass in die Hand nehme und die Linie "echt" spiele, sind oft viele der Probleme gelöst.

(Klingt vielleicht einigen zu esoterisch, aber bei mir funktioniert das tatsächlich!)
 

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.041
Um mich auf das eigentliche Problem zu beziehen:

Ich glaube ich weiß, was dein Problem ist. Hatte das Problem beispielsweise bei Nightwish ebenso. Ich glaube, dass hat damit zu tun, dass man, wie du in deinem und ich früher in meinem Fall, zu versteift in seine Angewohnheiten ist.

Bei mir wars früher so, dass ich extrem viele Songs von den Peppers gespielt habe und diese meistens auf Anhieb ganz gut klappten. Wenn ich mich dann in andere Stile versetzte oder Songs anderer Bands spielte traten öfters Probleme auf, die natürlich auch auf die Motivation gehen.
An der Stelle ist dann pesche´s Kommentar zu erwähnen. Ich bin auch der Meinung, dass schon das Anhören in gewisser Weise hilft! Deswegen glaube ich auch, dass man es in der Regel einfacher hat Musik "nachzuspielen", die man selbst oft und gerne hört.

Was mir letzten Endes geholfen hat war eine Art von "Horizonterweiterung"...auch wenns bisschen übertrieben klingt [:D]
Mein Musikgeschmack is inzwischen jedenfalls fast ins unendliche erweitert...und das hilft mir mMn ungemein, wenn ich mit neuer Musik oder neuen Musikern musiziere. Man lernt mit der Zeit zu analysieren und so weiter.

Just my 2 Cent.

LG Kneff
 

Philip

New Member
Bassix
ß240
erstmall danke für alle antworten, ich werde mich an allen tipps versuchen^^
mein bass leher meinte, das es oft keine TECHNISCHE erkärung für mein versagen giebt, ich bin jemand der in das lied "eintachen" muss um es richtig zu spielen, tekte und ryktmen funktionieren solange ich einen bezug zum song habe , inhalt des textes zb
und mein lehrer meint das ich mich seit beginnt stark und kontinuirlich gesteigert habe, was das finger spiel angeht behersche ich verschiedene anschlagstechniken, ich hab schon immer viel wert drauf gelegt eine grpße sound palette zu haben, meine linke hand wird auch immer schneller, aber ja, ich höre gerne nightwish aber den richtigen bezug hab ich einfach nur zum heavy metal .... naja ich such ja auch ne entsprechende band, eine zu finden ist garnichtmal zu einfach-.- naja ich werd einfach weiter üben
 
 

Oben Unten