Halseinstellschraube ausgelutscht, was nun?

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß19.481
Nachdem ich gestern mal meinen Selbstbau Fretless aus dem Koffer holte um ihn ordentlich einzustellen zeigte sich das Ausmaß der Katastrophe wie folgt:

In Zeiten der Unkenntnis hatte ich offenbar immer mit dem falschen Imbus dran rumgefummelt (und jetzt bitte keine Kommentare hierzu, ist schon schlimm genug) mit dem Ergebnis, dass nun nix mehr geht bzw. packt. Der Hals ist in unsportlicher Bananenform und der Stab lässt sich so nicht drehen. Kein Imbus packt, die Öffnung ist eher rund und die Wandstärke bedenklich...
Gibts Hoffnung oder läuft alles auf eine große OP hinaus?
Es ist ja nun keine Stelle an die man vortrefflich rankommt( da lob ich mir meine alten Fenders, die kann man zwar nicht auf die Schnelle verstellen aber man kommt nach Halsausbau bestens dran!)
Gibts Ideen oder hilft da nur der Gitarrenbauer?
 

Anhänge

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
versuchs mal mit einer zwischengröße oder zolligem zeugs.
es gibt 3,5 4,5 4,8 5,5 6,5 7,0 9,0 mmm usw.
ansonsten einfach den nächst größeren nehmen und gleichmäßig kleiner schleifen. kommt auf den versuch an.
vor weiteren versuchen mal etwas ballistol reinsprühen und einwirken lassen, dann geht alles nochmal leichtgängiger.
wenn das gewinde noch ok und leichtgängig ist, einen normalen schlitzschraubendreher nehmen der passt, zur not etwas draufklopfen, keinesfalls einen zu kleinen nehmen. auch so lässt sich das drehen.
ach so, dabei unbedingt die saiten entspannen!!!

p.s.
im schlimmsten fall halt einen blasen lassen, lutschen is ja schlecht, weil ausgelutscht.
sorry! ;-)
 

jam_bass

ohne Status
Bassix
ß69.144
Sieht übel aus.
Mit gutem Epoxykleber (Uhuplus Endfest) den am besten passenden Inbus (zusätzlich aufrauen) reinkleben, sorgfältig aushärten lassen (mind. 1 Tag), danach etwas Kriechöl dazugeben und nochmal probierem, ob die Mutter kommt.
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Sieht übel aus.
Mit gutem Epoxykleber (Uhuplus Endfest) den am besten passenden Inbus (zusätzlich aufrauen) reinkleben, sorgfältig aushärten lassen (mind. 1 Tag), danach etwas Kriechöl dazugeben und nochmal probierem, ob die Mutter kommt.
das würde ich so machen, wenn alles andere nicht fruchtet.
dann allerdings vielleicht als dauerlösung, mit "flüssigem metall" einem 2-komponentenkleber mit stahleigenschaften, eingeklebt.
hält bombenfest!
das wäre dann mit einer nuß einzustellen.
man muß halt schauen, ob da iwas im weg ist.
kommt auch auf den wert des basses an, obs ein eher ideeller wert ist, oder richtig kohle im spiel ist.
 

seppblind

Well-Known Member
versuchs mal mit einer zwischengröße oder zolligem zeugs.
es gibt 3,5 4,5 4,8 5,5 6,5 7,0 9,0 mmm usw.
ansonsten einfach den nächst größeren nehmen und gleichmäßig kleiner schleifen.
Ja, mit zolligem oder einem metrischen inbus der 0,5mm größer ist könntest du es probieren.

Das mit dem zufeilen eines inbus hab ich mal probiert, hat bei mir aber nicht geklappt.

Falls du ein größeres bit/torx set hast - die sind ja auch meist metrisch und zöllig - könntest du da ein paar probieren. möglicherweise verkanntet sich einer und greift.

Geklappt hat es bei mir mal mit einem schlitzraubenzieher den ich so zugefeilt habe daß er sich verkantet.
 

lallys

Well-Known Member
Bassix
ß19.481
Ah, da sind ja schon ne Menge Tips. Die Idee mit dem Torx klingt am einfachsten auf die Schnelle.
Besten Dank an alle bis hierhin!
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Ja, mit zolligem oder einem metrischen inbus der 0,5mm größer ist könntest du es probieren.

Das mit dem zufeilen eines inbus hab ich mal probiert, hat bei mir aber nicht geklappt.

Falls du ein größeres bit/torx set hast - die sind ja auch meist metrisch und zöllig - könntest du da ein paar probieren. möglicherweise verkanntet sich einer und greift.

Geklappt hat es bei mir mal mit einem schlitzraubenzieher den ich so zugefeilt habe daß er sich verkantet.
ich käme nie auf die idee, einen inbus passend zu feilen, wenns ein guter ist, ist der sauhart. deshalb schrub ich schleifen. ;-)
 
S

Shim

Guest
Das liest sich hier alles so, als wenn es nur um das Anziehen der Mutter geht. Ließe sich die Mutter nicht einfach losdrehen und durch eine neue ersetzen?

http://www.rockinger.com/index.php?list=WG171

Bei den Preisen kann man auch einen ganzen Stab kaufen, um zu einer passenden Mutter zu kommen.

Gruß
Shim
 

mikki

Hesslischer Hesse aus Hessistan
Wenn man hochwertige metallfeilen hat gehts auch mit feilen.
Wenn man nur so Aldi/Lidl-zeugs hat gehts natürlich schlecht :-)
nun ja, ich hab gescheite feilen, auch habilisfeilen, diamantfeilen, also nicht die für fingernägel. ;-)
das geht, und hinterher wirfst du die gute qualitätfeile in die tonne?
mit solchen hartmaterialien machste die nur unnötig schnell stumpf.
neee, echt, sowas schleift man am schleifbock, das geht, mit etwas übung, auch aufs zehntel und genauer.
na ja, ich hab sowas aber auch mal gelernt, damals, vor 99 jahren...
 
 

Oben Unten