Handhaltung Greifhand

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.938
Hier mein Problem mit der Handhaltung der Greifhand (bie mir ist dies die linke, ich bin also "normaler" Rechtshänder).

Die Handhaltung, wie sie auf Justchords abgebildet ist, funktioniert bei mir nur, wenn ich
- mir das letzte Daumenglied amputieren würde, oder
- den Daumen etwa 5 cm Richtung Sattel neben den Fingern auf den Hals legen würde
- nur oberhalb des 7. Bundes spielen würde, oder
- der Basshals eine Steigung von über 45° zur Waagerechten beschreiben würde (also fast Upright).

http://www.justchords.com/bass/ortho.html

Um die Saiten vernünftig greifen zu können, muss ich die Hand anwinkeln, mindestens 60°. Nun zieht's bei mir schon auf der Oberseite des Unterarms bis zum Handegelenk (also dort, wo der Unterarm beim Spielen zum Boden gerichtete ist), was mich vorsichtig werden lässt. Ich habe keinen Bock auf Sehnenscheidenentzündung.

Einen Fehler habe ich schon festgestellt, dass ich bei Lagenwechselübungen den Handwinkel zu stark verändere, anstatt das mit den Fingern auszugleichen. Meinen Bass halte ich schon recht hoch, ich habe bereits den Gurt gekürzt.

Also:
Ist dass für mich ein unvermeidlicher Balanceakt zwischen Gesundheit und Spielfähigkeit, oder gibt es da noch einen Kniff, den ich nicht kenne?

 

wollo

New Member
Bassix
ß240
wie beim sport, immer schön dehnen :-) die sehnen müssen sich erstmal mit der zeit an die haltung gewöhnen, also stück für stück sich rantasten. hatte ähnliche probleme am anfang, aber durch viel üben und leichten dehnübungen gings eigentlich. wenn die hand weh tut, schüttel sie mal aus und üb weiter mit der anschlagshand. dauert halt...
 

wollo

New Member
Bassix
ß240
hatte lange zeit ne angwinkelte haltung bis mir mein gelenk weh tat... habs dann so lange versucht es wie bei justchords hinzubekommen, bis es geklappt hat. hatte in letzter zeit aber leichte schmerzen im handgelenk, weswegen ich ne bandage drumgewickelt hatte. somit wars kaum möglich die hand großartig anzuwinkeln. muss jetzt auch 3 wochen pause machen (gezwungen) und fürs abi lernen.
Wie sehr man anwinkelt hängt ja auch von der höhe des gurtes ab und bei mir ist er gerade so hoch, dass er noch im sitzen greift. wenn du den gurt jetzt aber wie der metallicer bassist hängen hast, wirst du nie ne saubere (ala justchord) haltung hinbekommen, außer du winkelst bzw. bringst den daumen vors griffbrett.
man muss es halt auch zusätzlich üben, wie gerade sitzen... obwohl... manche dinge lernt man nie :D
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
der schmerz, den du empfindest (also im unterarm) erinnert mich daran, als ich anfing zu spielen...

die muskeln müssen sich evtl dran gewöhnen, dass sie bisher falsch belastet (also falsch trainiert) wurden, daher kann es sein, dass du trotz einiger bass-erfahrung griff-mässig wieder bei null anfangen musst, zumindest was die sauberkeit (durch druck-stärke) angeht ...

so ähnlich, wie wenn man 3-finger spiel lernt ... man kann es auch ganz langsam anfangen und einfach 5 minuten lang ne leere saite spielen, dann merkt man, dass ganz andere muskeln belastet werden, als bei 2-fingern...
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.938
Zitat:Original erstellt von: dalom

der schmerz, den du empfindest (also im unterarm) erinnert mich daran, als ich anfing zu spielen...
Hach, Danke , ich fühle mich wieder richtig jung [:-)]


Vielen Dank aber erst mal für die Ermutigung.

Mein Problem ist aber, dass ich nicht überzeugt bin, dass das überhaupt so geht wie in Justchords beschrieben. Bei dem zweiten Bild auf der Justchords-Seite ("Nun, wie es idealerweise aussehen sollte...") kann er doch auch nur die Saiten A-D-G im 7. Bund greifen.

Wie sieht es denn aus, wenn man z.B. die G-Dur-Tonleiter lehrbuchmäßig One-Finger-Per-Fret beginnend mit Mittelfinger im dritten Bund der E-Saite spielt?
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
wie auf dem einen bild in der seiten-ansicht, liegt auch mein daumen etwas angeschrägt auf dem hals. so kann ich grundton(2.finger), terz(1.) und quinte(4.) bequem spielen, zur quinte hin verschiebt sich meine hand in sich einen halben cm, der daumen selber bleibt jedoch an der selben stelle!!
wie gesagt, bei falscher muskelbelastung ist es tierisch anstrengend das zu greifen (und zu spielenn ;-) ), aber auch bei mir gehts und ich hab nu echt kleine griffel :-)

EDIT: ich glaub am besten trainiert man die hand für sowas durch oktav-spiel, vor allem in tieferen lagen

g|--------5--|
d|---3------.|
a|------3---.|
e|-1---------|

sowas in der art...
 
Zuletzt bearbeitet:

Jacobi

Member
Bassix
ß240
Wichtig ist auch, dass der Ellenbogen des linken Arms nicht an den Rippen hängenbleibt, sondern wenn in tiefen Lagen spielt schön mit dem Arm mitgeht. Ist am Anfang vielleicht etwas anstrengend ist aber dann einfacher einen flachen Winkel im Handgelenk zu bekommen, außerdem bleibt dadurch auch die Handkante parallel zum Griffbrett, so dass die Position in der Hand in allen Lagen etwa gleich ist.
 

wollo

New Member
Bassix
ß240
eigentlich sagt es jacobi schon. mein basslehrer meinte mal zu mir "drück mal nicht so deinen ellenbogen in die seite, sieht doch scheiße auf der Bühne aus." naja nicht wortwörtlich, aber ähnlich ;-). Sonst siehts doch ganz gut aus, vielleicht etwas lockerer greifen.
gruss.
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
du hast den daumen fast parallel zum hals, ich schätze, wenn du es "nach anleitung" machst, dann kriegst du schnell einen krampf in dem balligen muskel zwischen daumen und zeigefinger ... mehr training und das geht weg, dann hast du auch eine präzisere, da bewegungs-ärmere greifart!
 

FaceOfTheBass

Active Member
Bassix
ß832
Zitat:Original erstellt von: Rhino

Hier mein Problem mit der Handhaltung der Greifhand (bie mir ist dies die linke, ich bin also "normaler" Rechtshänder).

Die Handhaltung, wie sie auf Justchords abgebildet ist, funktioniert bei mir nur, wenn ich
- nur oberhalb des 7. Bundes spielen würde, oder
hi rhino,
die beschriebene handhaltung bei justchords ist schon die ideale haltung. du hast dir die antwort aber eigentlich schon selbst gegeben.

spiel erst mal in einer lage, in der dir diese haltung leicht fällt.
dann versuche diese haltung langsam !! in die tieferen lagen zu übertragen. deine hand wird sich daran gewöhnen. andere möglichkeit ist ab z.b. 7.bund mit dem 4er-fingersatz zu spielen und in den tieferen lagen mit dem 3er- fingersatz zu spielen (1. 2. 4.finger).
aber auf dauer ist der 4er der bessere fingersatz.
gruss fob
 

Rhino

Well-Known Member
Bassix
ß3.938
Ich hab den Kniff, ich hab den Kniff... [:-)]

Ich bin jetzt über ein Video von Norm Stockton darauf gekommen, was ich falsch mache: Ich habe eine Gitarrenhaltung, dass heißt, ich habe ziehmlich rund gebogene Finger, um ja "alle Saiten schön klingen zu lassen".

Wenn der Zeigerfinder dagegen eher im Sinne eines "unsauberen" Barrée liegt, kommt neben der bequemeren Handhaltung auch noch eine funktionale Dämpfung der ungespielten Saiten dazu.

"Sieh, das Gute liegt so nah." Auf manche Dinge kommt man trotzdem nicht von selbst...
 

dalom

New Member
Bassix
ß240
glückwunsch! ich bin seit zwei wochen dabei genau die umkehrung davon hinzukriegen, weil ich jetz doch spass am gitarre spielen gefunden hab... :-)
 
Oben Unten