Harley Benton EUB 500 BK - Review und Co.

KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Hey Bassicer,

heute werde ich endlich auch mal ein Review schreiben.
Und zwar von einem Kontrabass bzw. EUB-Laien für Kontrabass bzw. EUB-Laien[;-)].

Wie im Betreff angekündigt wird es um den EUB 500 BK von Harley Benton gehen, der mit ca. 370 € im unterstem Preissegment EUB´s steht.
http://www.thomann.de/de/harley_benton_eub_500_bk_electric_upright.htm

Ich bekam dieses Instrument ziemlich überraschend als Geburtstagsgeschenkt überreicht und war sofort etwas skeptisch.
1. Kam die erste Lieferung des Basses beschädigt bei mir an. Soll heißen, dass das Griffbrett aus chinesischem Ebenholz mir beim Öffnen des Pakets praktisch entgegengeflogen.
2. War mir sofort klar, dass man sich bei einem Instrument in dieser Preisklasse auch mit weiteren entsprechenden Qualitätsmängeln auseinander setzen muss.

Trotzdem gab ich dem Instrument einen weiteren Versuch und durch kompetente und freundliche Hilfe des Thomann-Kundensevice kam der Ersatz schon ein paar Tage später an.

Zuerst inspizierte ich den Bass auf sein Äußeres und ähnliches:
Er ist ziemlich sauber Lackiert, bis auf ein paar Ausnahmen an der Kopfplatte.
Die Tuner sind gewönungsbedürftig und in ihrer Qualität ziemlich unterschiedlich. Der A-Tuner ist zB extrem leichtläufig und man muss gefühlte tausend Umdrehungen machen, bis etwas passiert, während alle anderen eine gute Ansprache haben. Trotzdem werde ich mich wahrscheinlich nach neuen umsehen.
Der "Stachel" wird durch zwei "Schrauben" gefestigt und kann in der Höhe natürlich verstellt werden. Diese Schrauben müssen jedoch ziemlich feste zugeschraubt werden, damit der Stachel nicht verrutscht.
Die Elektronik scheint mir auch etwas minderwertig, da die Potis ebenfalls sehr leichtläufig sind und der Volume-Regler erst etwas "gezogen" werden muss, damit er nicht komplett durchdreht...
Soviel dazu.

Danach gings sofort an den Verstärker (einen 15 Zoll Fender BXR 300C Combo).
Da ich schon ein bisschen Erfahrung mit Kontrabass-Hälsen habe, war es keine große Umgewöhnung.
Erster Eindruck: klingt allem Anschein nach nach Kontrabass[:o)]
Spaß bei Seite. Den Sound des 500 BK würde ich als "weniger holzig" als normale Kontrabässe beschreiben. In meinen Ohren klingt er ziemlich modern. Mit dem Tone-Regler der aktiven Elektronik, kann man dies jedoch ein wenig ausgleichen.
Zudem: Man kann diesen Bass auch streichen! Ich weiß zwar nicht, welche Saiten von Werk dabei sind, aber es klingt ganz ok für einen Laien.
Einziges Problem, welches ich bis jetzt beim Spielen des Instruments
entdecken konnte waren merkwürdige Obertöne, oder vlt. auch nachklingende Saiten/Resonanzen. Wobei ich da definitiv nicht sagen kann, ob ich die falsche Spiel-Technik habe oder die Saiten erst runtergenudelt werden müssen(Was sagen die Experten dazu?). Zudem muss ich mir noch geeigentes Kolophonium zulegen. Ich hab erst später gemerkt, dass ich Solisten Kolophonium für Geiger habe[:D][:I]


Die Stärke dieses Instruments liegt allerdings auf jedenfall im Kontext. Ich muss dazu jedoch sagen, dass ich ihn im Moment hauptsächlich im Hauptorchester, meines Musikvereins benutze. Dort kommt er wunderbar zur Geltung, da er dem Blas(!)orchester genau das gibt, was eine Tuba zB weniger oder garnicht kann. Das merkt man dann besonders bei Stücken, wie "An der schönen blaun Donau" oder ähnlichem. Mein Dirigent, unser Dozent für Registerproben und viele Musiker des Orchesters waren hin und weg.
Auch ich war sehr überrascht.

Zuviel zu meinen ersten paar Wochen mit dem 500BK.
Ich werde ihn auf jedenfall behalten und hoffen, dass die Saiten nur eingespielt werden müssen. Neue Tuner müssten früher oder später her und anständiges Kolophonium brauch ich auch noch.

Alles in allem würde ich sagen, dass dies ein geeigentes Instrument für Laien, Umsteiger und Anfänger ist, die für "wenig" Geld ein solches Instrument suchen und nicht direkt 2000€ ausgeben wollen.

LG Kneff
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Nun hab ich doch noch ne Frage.. ich hoffe der Thread wird von den Experten nicht übersehen [;-)]

Ich hab mich nochmal mit einigen Leuten unterhalten. Ein Piezo-Tonabnehmer ist ja im Grunde genommen nichts anderes ,als ein Kontaktmikrofon?!
Mir ist nun beim weiteren Spielen aufgefallen, dass dieses Nachschwingen auch dann eintritt, wenn ich zB gegen den Korpus klopfe und die Saiten mit der Hand abdämpfe...
Das ist mir bis jetzt eigentlich das, was mich am meisten wurmt: Wie bekomme ich es hin, dass auch Ruhe herrscht, wenn ich den Bass abdämpfe? Muss ein anderer Piezo her?
Was vielleicht noch wichtig ist: Der Tonabnehmer sitzt allem Anschein nach exakt unterm Steg.

LG Kneff
 
Bassella

Bassella

Member
Bassix
ß284
1: Was kann eine Tuba nicht, das der EUB kann????
2. Kauf dir einen Schaller Pick up für KB und gut ist, mit der Elektrik wirst du niemals glücklich.
3. Im Netz sind gefühlte 1000 Seiten Modifikations-Threads für den HB
4. Ich habe ihn auch, und würde ih niemals gegen die Konkurrenz tauschen wollen. Kenne keinen besseren EUB unter 4000 Euro und ich hatte sie alle hier.
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
zu 1. Klingen wie ein Kontrabass [:o)]

alles klar. Vielen Dank. Ich schau mich mal um ;-)

LG Kneff
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Kleiner Nachtrag:

Die von mir verdächtigten "Obertöne", die mich so genervt haben sind indentifiziert!
Es handelt sich dabei um das Nachschwingen der Saiten zwischen Steg und Saitenhalter. Also einfach diesen Teil mit ner Socke oder Schaumstoff dämpfen und Ruhe is!
 
el_loco

el_loco

Well-Known Member
Bassix
ß17.162
Ich hatte bisher bei allen EUBs die ich in der Hand hielt nicht das Gefühl einen Kontrabass zu spielen, auch nicht vom Sound.
Ist eher ein eigenständiges Instrument.
Falls jemand den HB EUB so modifiziert bekommt, dass er einem Kontrabass ähnlich klingt würde ich mir das ja vielleicht auch mal überlegen.

Grüße
 
motherofbasses

motherofbasses

Kontrabass - was sonst?
Bassix
ß1.648
Ganz richtig...mir scheint das auch ein eigenständiges Instrument zu sein - weit entfernt von Kontrabass und anderen Zwecke dienlich. Was ich nicht abwertend meine...nur gegen die Illusion, man könne damit einen KB imitieren.

Eberhard Weber, der ja auch vom KB kommt, hat mit EUBs einen ganz eigenen Sound entwickelt. Dabei war ihm mit Sicherheit die Technik der linken Hand nützlich. Aber vom Ton her hatte das überhaupt gar nichts mehr mit Kontrabass zu tun. Er war genial! Mehr kann man kaum aus einem solchen Gerät herausholen.
 
Scriptura

Scriptura

Bassicer
Bassix
ß1.119
Ganz klar ein EUB ist ein eigenständiges Instrument und muss auch (leider) etwas anders gespielt werden wie ein KB.

Allerdings, rein vom Sound was aus den Boxen tönt, klingt ein KB mit Piezo abgenommen und ein EUB mit guten Saiten doch ziemlich ähnlich.

Falls es interessiert, die KB-Jams auf meiner Wikiloops-Seite sind alle mit meinem EUB eingespielt.
http://www.wikiloops.com/profile.php?lookup=84
In diesem Zuge mal wieder etwas Werbung für diese wirklich coole Seite für alle Jamlustige Musiker

 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Ich sehe den EUB eher als Alternative zum KB. Leichte Vorteile in Transport und evtl. Preis, dafür jedoch weniger "Holz im Ton".
 
Bassella

Bassella

Member
Bassix
ß284
Also, ich spiele den HB genau wie meine beiden Kontrabässe, hat auch die gleiche Mensur, und mit dem Schaller klingt er warm und gut. Nicht wie ein Kontrabass, aber nahe dran.
Wie mein Kontrabass mit einem Schaller...ist ja auch ein Magnetabnehmer.
MeinKB mit Piezo klingt eher schlechter, kann aber auch am Amp liegen. Wer nicht als Solobassist unterwegs ist, kann damit glücklich werden.
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Zitat:Original erstellt von: Bassella

...Wer nicht als Solobassist unterwegs ist, kann damit glücklich werden.
Sehe ich exakt genauso! Hatte gestern das alljährliche "Frühlingskonzert" meines Musikvereins, bei dem ich den HB benutzt hab. Wurde alles aufgenommen. Ich werde dann in kürze Mal ein paar Aufnahmen folgen lassen. [;-)]

LG Kneff
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
@Basella: Kannst du mir genauere Infos über deine Modifikation des HB mit Schaller oder anderen Einzelteilen geben?

LG Kneff
 
Bassella

Bassella

Member
Bassix
ß284
Gerne: Schaller wie beschrieben unten an das Griffbrett schrauben, Kabel einstecken, fertig...[:-)]

Grüße

B.
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
[:D] das hätt ich jetzt nich gedacht. Ich meinte welches PU du genau nutzt [;-)] hast du die Tuner auch ausgetauscht?

LG Kneff
 
Dead_shrimps

Dead_shrimps

New Member
Bassix
ß601
Ich wollte vor kurzem auch wieder meinen Harley Benton in die Hand nehmen.
Leider drehte die A-Saiten Mechanik bei zu großer Belastung immer wieder durch bzw. lässt sich sich die Saite nun garnicht mehr stimmen.

Kennt jemand eine Möglichkeit, das Problem zu beheben ohne die Mechanik ganz tauschen zu müssen?
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Zitat:Original erstellt von: Dead_shrimps

Ich wollte vor kurzem auch wieder meinen Harley Benton in die Hand nehmen.
Leider drehte die A-Saiten Mechanik bei zu großer Belastung immer wieder durch bzw. lässt sich sich die Saite nun garnicht mehr stimmen.

Kennt jemand eine Möglichkeit, das Problem zu beheben ohne die Mechanik ganz tauschen zu müssen?
Ich denke da hilft nur ein neuer Satz Mechaniken. Der Tuner meiner A-Saite ist auch etwas "unstabil", völlig durchdrehen tut er jedoch nicht.




Mal so ne Frage in die Runde:

Könnte man auch ganz normale E-Bass Tuner an den HB dranschrauben? Hats schon jemand gemacht?
 
AK-47Geri

AK-47Geri

Member
Bassix
ß497
Hi!
Hab lange zwischen NS NXT5 und HB herumgeeiert,
heute hab ich den HB bestellt.
Ich schau mir den mal an und vielleicht werden ich ihn auch pimpen.

Glaubt ihr, kann ich den mit den richtigen Saiten bis auf A0 stimmen?!

Lg Geri
 
KneffBass

KneffBass

#evilknevels
Bassix
ß11.636
Das freut mich doch^^ Werde den HB diesen Donnerstag komplett original, ohne Aufrüstung auf nem "unplugged" Konzert spielen. Das ganze wird wohl etwas aufwendiger Recorded. Bin mal gespannt wie er sich schlägt [:D]
 
Brassnut

Brassnut

New Member
Bassix
ß26
Mittlerweile habe ich den STAGG und den HB gespielt, allein wegen des Griffbretts würde ich den HB nehmen. Das ist wirklich ein gutes Preisverhältnis. Allerdings immer noch ungeschlagen auf dem EUB-Feld ist für mich der Fichter.
 
 

Oben Unten