Harley Benton MB-4 SB

Dieses Thema im Forum "Welches Instrument? Erfahrungen?" wurde erstellt von Cpt. Fixit, 13. Juni 2018.

  1. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.372
    Nachdem ich mir, angeregt durch den Music Man Kopien thread, einen HB "Stingray clone" beschafft habe, (siehe https://www.bassic.de/threads/music-man-kopien-erfahrungswerte.14868845/page-2#post-16586974 ) will ich hier jetzt meine Eindrücke nach ein paar Tagen mit dem Instrument schildern.

    An den in den unteren Lagen etwas merkwürdigen Hals gewöhnt man sich schnell (wobei das völlig subjektiv ist, ich finde die alten schmalen, dicken Jazzbasshälse wirklich merkwürdig. Wie ein Cello).
    Die Verarbeitung habe ich schon beschrieben, wirklich anständig. Kein Leichtgewicht, trotz des großen Paddels aber nicht im Geringsten kopflastig. Sogar unter dem Pickguard und der Banane sieht es sauber aus, da kennt man von Billigkopien schlimmeres.

    Jetzt aber zum Wesentlichen: Wie spielt sich das Ding und wie klingt er? Kurz und knapp, wenn man die Fitness hat, einen Stingray einen Abend lang zu spielen, ist der hier nicht schlimmer. Man hat was in der Hand mit dem Hals, aber in einer angenehmen Weise(ich habe nicht so große Hände). Die Jazzbassschaltung habe ich ja schon mehrfach kritisiert, ein Instrument in diesem Preissegment wird eher in Proberäumen in feuchten alten Industriearealen mit fragwürdiger Elektrik oder in Jugendzentren unter noch fragwürdigeren Umständen eingesetzt als in wohlgeschirmten, klimatisierten Räumen eines Studios.
    Aber: Beide Volumes voll auf offenbart sich ein wirklich brauchbarer Sound. Und auch die Tonblende ist nicht vom Typ "dumpf bis superdumpf", sondern für viele sicher brauchbar, vor Allem weil der Bass stock wirklich einiges an Höhen liefert. Die Ansprache ist im Serienzustand auch richtig gut, wirklich direkt und das Instrument reagiert auf die Finger wie man es von teuren Instrumenten kennt. "Touch responsive", wie man heute sagt.
    Wenn man bedenkt, was man früher im Einsteigerbereich bekommen hat, und was man dafür ausgeben mußte, dann ist das Instrument schon erstaunlich.

    Anbei ein kurzes Mp3 mit etwas Rumgesloppe, mit den Werkssaiten wieder aufgezogen, also wirklich Auslieferungszustand. Beide Volumes und Tonblende voll auf.
     

    Anhänge:

    Stampy, aptu und f_luxus gefällt das.
  2. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.372
    Der Bass wird zunächst eine Aktivelektronik bekommen, die der alten Stingrayelektronik entspricht und nur an den hier verbauten Pickup angepaßt wird. Da der SerienPU aber für mich passiv erstaunlich gut klingt, werde ich daneben auch eine passive Banane mit einer meiner unbedeutenden Meinung nach sinnvollen Schaltung machen. Ein Drehschalter mit verschiedenen Kapazitäten bietet sich bei dem höhenreichen Pickup geradezu an.
    Ich werde hier weiter berichten.
     
    Stampy, schafhalter und f_luxus gefällt das.
  3. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.372
    Jetzt habe ich endlich etwas Zeit, mich eingehender um den HB zu kümmern. Gerade modifiziere ich die originale Banane auf diese Variante:
    HB_MB4_passive.gif
    Ziel ist, eine ausgerägte Resonanzspitze zu bekommen:
    MB4_passiveFR.jpg
    ...bei verschiedenen Frequenzen. Mal sehen, wie sich das im Vergleich zur aktiven Elektronik schlägt. Ich werde dann zeitnah ein paar Soundschnipsel einstellen - falls es sich lohnt.
     
    KÜCHE, Stampy, aptu und einer weiteren Person gefällt das.
  4. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.372
    Wie versprochen hier ein paar schnelle takes mit der obigen passiven Schaltung.
    Das 1M Volumenpoti soll die Anordnung möglichst unbelastet atmen lassen, zusätzlich habe ich ein Line6 G30 drahtloses Kabel benutzt, so dass hier zusätzlich nur etwa 20pF Kabelkapazität wirksam sind, außerdem hat der Sender eine wirklich hohe Eingangsimpedanz.
    Die oben angeführten Kapazitäten sind zu eng gesetzt, hier sind deshalb nur garnix, 330pF und 800pF im Wechsel zu hören.
    Im ersten Teil ohne Alles, im zweiten dann minimal komprimiert(max. 4-5dB GR), keinerlei EQ oder sonstiges.
     

    Anhänge:

  5. Cpt. Fixit

    Cpt. Fixit Active Member

    Bassix:
    ß3.372
    Ich werde dann noch einen Vergleich des Basses mit der Stingrayelektronik gegen einen Serienray als Blindvergleich machen, sobald ich die Zeit finde, so können wir alle am ehesten feststellen/unsere Behauptungen mit Fakten untermauern, ob nur ein Stingray klingt wie ein Stingray.
     
    Stingman, leroyunso und Stampy gefällt das.