Hartke topteil HA-3500 ???

LooPaper

LooPaper

New Member
Bassix
ß132
Wie findet ihr den Hartke HA-3500 ???

Gibt es nachteile ? Mängel oder sonstiges ??? [:!!]


Mfg. Andre
 
Nymi

Nymi

Friesischer GK-Missionar
Verwende bitte erst die Suchfunktion - zu dem Gerät ist hier schon sehr viel geschrieben worden. Danke! [:-)]

 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
ich hatte den mal ist eigentlich für das Geld ein gutes Arbeitstier aber er wirkt meines Erachtens sehr steril und leblos. aber als Anfängeramp kann ich ihn empfehlen auf jedem fall um einiges besser als Bäringer, ist ja auch keine Kunst,(ich weiß ja nicht ob du das bist)weil man ja nie weiß wo die Reise hingeht mit dem Sound. Er ist eigentlich je nach Box laut genug für jede Probe. In den 8 Jahren war eigentlich nie wirklich etwas dran außer nach 5 oder 6 Jahren die Vorstufenröhre( Kostet nicht viel und hat sich mit Pfeifen und rauschen angemeldet) und das Ding mußte viel leiden (Feuchte Proberäume runtergefallen ist er auch mal.......) ich fand ihn sehr robust.
 
bassmansemi

bassmansemi

Active Member
Bassix
ß7.329
kann mich da sandbasser eigentlich in Allem anschließen:
für seine 350 Watt kann er gut laut, klingt nicht unbedingt spektakulär, aber die Kiste ist wirklich saurobust [:-)]
 
PatQ

PatQ

SKYRIVER & Thunderbird-Rocker
Bassix
ß12.158
Ich glaub ich hab noch kein Konzert gespielt, wo nicht mindestens ein Basser aus den anderen Bands das Ding dabei hatte. Ziemlich weit verbreitet.
 
Stratitis

Stratitis

Erklärbär und Simulant :-)
Habe ja selber den HA3500A. Stimmt... einen besonders prägnanten Eigenton hat er nicht. Durch seine Neutralität kann man ihm aber mit entsprechendem Treter davor für wirklich alles einsetzen. Egal ob Kontrabass oder Akustikgitarre. Selbst als Verstärker für ne Gesangsanlage hat er schon mal herhalten müssen und das funktionierte super. Es ist irgendwie eine eierlegende Wollmilchsau :-)
Es ist eigentlich der richtige Amp, wenn man noch nicht so ganz genau weiss, wohin es gehen soll, eben weil er nicht besonders verfärbt. Jack Bruce tourt ja auch schon seit Ewigkeiten mit diesen Amps rum.
Mit nem Sansamp davor ist auch Dreck ohne Ende möglich. Dieser kleine Clone von Harley B. beim großen T. ist interessant dafür . Dann gibt's für 50 Ocken extra ne Schippe Ampeg drauf ;-)
Den LH500 sollte man immer persönlich antesten. Wenn er genau den Sound liefert, den Du suchst, hast Du einen idealen Partner. Bei 4 Reglern kann man dann auch nicht mehr viel verkehrt machen. Aber der Grundsound sollte schon deinem Geschmackt entsprechen. Linear kann er nicht (wenn man das will)

Gruß
Stefan
 
Kralli

Kralli

Grobmotor-Ricker
Bassix
ß8.031
Ich habe den Hartke auch seit zig Jahren im Einsatz (Zweitbesteck).
Dass er keine Seele hat finde ich sogar gut. Der Bass hat ja Seele und die soll ja nur verstärkt und nicht verfälscht werden.
Das einzige was mich an dem Teil stört ist das relativ laute Rauschen in den Spielpausen. (ein bisschen konnte ich es ihm abgewöhnen, aber das kann natürlich auch andere Gründe haben).

Ansonsten gilt für mich:
Viel Amp für's Geld und bessere Ausstattung als die unspektakulären LHs.

 
Ray Mahogany

Ray Mahogany

rude finger
Hey alice, wenn's Andres erster 'richtiger' sein sollte, kann der Mywatt 200 abschreckend wirken [;-)], deckt er doch auch gnadenlos auf, was gespielt wird.
Den LH habe ich ins Spiel gebracht, weil er noch so'ne 'old fashioned' interaktive Klangregelung hat und für mich die preiswerteste Durchgangsstation zum Mywatt war.

@Kralli: Trotzdem sollte man den LH antesten.
Mir hat er auf Anhieb gefallen, da ich aufgrund der 'Grundwärme' sofort einen guten Sound hatte und den nicht erst mit tausend Reglern zurechtbiegen musste.
 
Zuletzt bearbeitet:
alice d.

alice d.

Queen of the Bottom, Bitch!
Bassix
ß28.825
Zitat:Original erstellt von: lowfreqMM5

Hey alice, wenn's Andres erster 'richtiger' sein sollte, kann der Mywatt 200 abschreckend wirken [;-)], deckt er doch auch gnadenlos auf, was gespielt wird.
Den LH habe ich ins Spiel gebracht, weil er noch so'ne 'old fashioned' interaktive Klangregelung hat und für mich die preiswerteste Durchgangsstation zum Mywatt war.
deshalb ist der mywatt doch der perfekte anfängeramp. gleich richtig gelernt ist doch besser als später umgelernt...
wenn man gut und günstig will, spricht nichts gegen hartke. und erst recht nicht gegen den lh500. der ist später noch ein kleines, leichtes backuo-besteck.
 
FRNAK

FRNAK

von wegen "New Member" hrr
Bassix
ß23.775
Hab auch den 3500 und er ist eben wie beschrieben ein echtes Arbeitstier. Günstig (gebraucht um die 200€), robust, zuverlässig und macht ordentlich Druck und laut. Zum einsteigen sicherlich nicht die schlechteste Wahl. Einziges Manko, der Lüfter ist etwas laut. Aber im Spielbetrieb hörst das eh nicht und ansonsten kann man auch einen leiseren Propeller einbauen ;-)

wenn Dir also ein herrenloser 3500 über den Weg läuft, kannst bedenkenlos zuschlagen. Ansonsten hast später einen guten Zweitamp der einiges aushält.
 
sandbasser

sandbasser

Active Member
Bassix
ß3.977
stimmt der Lüfter war in den Spielpausen etwas nervig. Der ist nach 2 Jahren sehr laut geworden aber er ist gelaufen bis zum Schluß
 
hbf1988

hbf1988

Außensaiter
Bassix
ß69.165
Zitat:Original erstellt von: sandbasser

stimmt der Lüfter war in den Spielpausen etwas nervig. Der ist nach 2 Jahren sehr laut geworden aber er ist gelaufen bis zum Schluß
Aber auch dazu gibt es eine preiswerte Lösung: [url="http://mariusmülhöfer.de/index.php/home/1-news/79-lfterwechsel-beim-hartke-ha3500.html"]Lüfterwechsel beim Hartke HA3500[/url]
Habe ich bei meinem Amp gemacht, war nicht sonderlich schwierig (Dank Marius toller bebilderter Anleitung). Zwar ohne Kippschalter, d.h. 1:1-Ersatz. Hat aber schon ein deutliche Geräuschminderung gebracht...[8D]
 
 

Oben Unten